logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Krimi
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-09-01 06:16
Tödliche Versuchung - Stephanie Plum (6) | Janet Evanovich

180831 StepahiePlum

Autorin: Janet EvanovichTitel: Tödliche VersuchungReihe: Stephanie Plum (6)Übersetzer: Thomas StegersGenre: Romantische Komödie, KrimiVerlag: Goldmann Verlag, [23.03.2015]Kindle-Edition: 320 Seiten, ASIN: B00UEILBGAhier: gelesen auf dem Kindle Paperwhiteklick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

»Ich stehe vor so vielen Dilemmas, dass ich mich nicht einmal an alle erinnern kann«, meint Stephanie Plum, unkonventionelle Kautionsjägerin und ehemalige Unterwäsche-Verkäuferin. Und tatsächlich herrscht in ihrem Leben derzeit kein Mangel an Problemen. Da ist zunächst einmal der Mord an dem Spross der kriminellsten Familie in Stephanies Heimatstadt Trenton. Ausgerechnet der mysteriöse Ranger soll Homer Ramos getötet haben, doch trotz seiner undurchsichtigen Geschäfte und unklaren Identität glaubt Stephanie nicht an Rangers Schuld.

Meine Meinung:

 

Wer etwas für spritzig-witzige Romantik-Komödien übrig hat, in denen es spannend zugeht und überspitzten Charakteren wie Machos und Blondchen bei der Verbrechensbekämpfung folgen möchte, der wird früher oder später über die Romane der Stephanie Plum-Reihe stolpern.

 

Stephanie ist eigentlich überhaupt nicht für den Beruf einer Kopfgeldjägerin geeignet, denn sie mag keine Waffen und bewahrt die ihre in einer Keksdose auf. Sie bringt sich immer in die unmöglichsten Situationen, hat ein großes Herz und eine einmalig schräge Familie.

 

Eine leichte Unterhaltungslektüre für gemütliche Stunden. Ich gebe 07/10 Punkte.

 

Zitat:

“Ich weiß nicht. Du siehst schlecht aus. Ich finde es nicht ratsam, einer Frau mit Pickeln Munition anzuvertrauen. Wer weiß, was sie damit anstellt?”
Kapitel 8, Pos. 2405/4583, bei 52 %

180831 StepahiePlumA

 

Bücher der Reihe:

 

01. Einmal ist keinmal – beendet 11.11.2015 – 09/10 Punkte
02. Zweimal ist einmal zu viel – beendet 07.03.2016 – 08/10 Punkte
03. Eins, zwei, drei und du bist frei – beendet 16.07.2016 – 08/10 Punkte
04. Aller guten Dinge sind vier – beendet 29.03.2017 – 09/10 Punkte
05. Vier Morde und ein Hochzeitsfest – beendet 22.06.2017 – 07/10 Punkte
06. Tödliche Versuchung – beendet 31.08.2018 – 07/10 Punkte
07. Mitten ins Herz
08. Heiße Beute
09. Der Winterwundermann – beendet 11.12.2015 – 07/10 Punkte
10. Reine Glückssache
11. Kusswechsel
12. Die Chaos Queen
13. Kalt erwischt
14. Liebeswunder und Männerzauber
15. Ein echter Schatz
16. Glücksklee und Koboldküsse
17. Kuss mit lustig
18. Kuss mit Soße
19. Der Beste zum Kuss
20. Küsse sich, wer kann
21. Kuss Hawaii
22. Küssen und küssen lassen
23. Küss dich glücklich
24. Zusammen küsst man weniger allein

 

Tödliche Versuchung: Ein Stephanie-Plum-Roman 6 - Thomas Stegers,Janet Evanovich 

Source: sunsys-blog.blogspot.com/2018/09/gelesen-todliche-versuchung-janet.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-08-25 06:44
Messer, Gabel, Schere, Mord - Markby & Mitchell (4) | Ann Granger

180824 Markby4

Autorin: Ann GrangerTitel: Messer, Schere, Gabel, MordReihe: Mitchell & Markby (4)Übersetzer: Axel MerzGenre: Englischer KrimiVerlag: Bastei Entertainment, [17.03.2011]eBook: 376 Seiten, ASIN B004T1P998auch im TB- und gek. HB-Format erschienenhier: gelesen via Skoobe über die Skoobe-Appklick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Mitchell & Markbys 4. Fall
Als der ehrgeizige Hotelier Eric Schuhmacher verkündet, dass er Springwood Hall, in der Nähe von Bamford gelegen, in ein nobles Landhotel umgestalten will, ist der Protest groß. Sowohl die Gesellschaft zur Bewahrung historischer Gebäude als auch die Leiterin des Tierheims, die Springwood Hall bisher nutzte, stellen sich gegen den Plan. Richtig prekär wird die Lage jedoch erst, als während der Eröffnungsfeier auf dem Grundstück die Leiche einer Frau gefunden wird. Meredith Mitchell und Chefinspektor Markby beginnen zu ermitteln ...

Meine Meinung:

 

Englische Krimis haben doch ein ganz besonderes Flair. Und auch dieser Fall war äußerst interessant. Wenn es meine Zeit erlaubt hätte, ich würde das Buch wohl in einem Rutsch durchgelesen haben. Doch leider war das diesmal nicht der Fall.

 

Allein schon die Tatsache, dass in einer ländlichen Gegend, wo Farmer leben, die um ihre Existenz kämpfen müssen, ein luxuriöses Hotel gebaut wird, was da so gar nicht hinzupassen scheint, inspirierte mich dazu, mehr über die Hintergründe zu erfahren. Zum Glück enttäuschte mich Ann Granger nicht. Und auch der Hotelier entpuppte sich dann doch zu einem Mann, mit dem man reden kann. Wenn man den hitzigen Diskussionen der Gesellschaft zur Bewahrung historischer Gebäude, die gleich zu Beginn den Leser in eine bestimmte Richtung zu schubsen schienen, unvoreingenommen zuhört, könnte man jedoch auf den Gedanken kommen, einen Feind vor sich zu haben, der mehr zerstören, denn erhalten will.

 

Und als dann noch die Leiche einer Frau im Kellergewölbe direkt auf der Einweihungsfeier des Hotels gefunden wird, kochen die verschiedensten Meinungen hoch, und es fällt Markby und Mitchell nicht leicht, die Hintergründe zu ermitteln und den Täter zu überführen.

 

Ich gebe zu, ich hatte ab der Hälfte so eine Ahnung, allerdings fehlte mir da noch das Motiv. Wirklich spannend hat die Autorin hier immer mal wieder eine Information in die Story hineingewoben, die langsam, aber sicher zum Erfolg führte. Mit einigen Wendungen und Spannungsbögen innerhalb der Story gespickt, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen.

 

Ich gebe 09/10 Punkte und danke Skoobe.de für’s Leihen.

 

Zitat:

Sie hob eine zitternde Hand und deutete auf die zusammengebrochene Gestalt. “Und dann habe ich jemanden kommen gehört. Das waren Sie, aber das konnte ich ja nicht wissen. Ich habe mich schnell versteckt, dort drüben. Ich hatte Angst.”
Kapitel 3, S. 193/1394

180824 Markby4a

 

Bücher der Reihe:

 

1. Mord ist aller Laster Anfang – beendet 28.05.2018 – 08/10 Punkte
2. Fuchs, du hast die Gans gestohlen – rezensiert 03.05.2009 – 07/10 Punkte
3. Warte, bald ruhest auch du – beendet 17.06.2018 – 08/10 Punkte
4. Messer, Gabel, Schere, Mord – beendet 24.08.2018 – 09/10 Punkte
5. Wer andern eine Grube gräbt
6. Ein schöner Ort zum Sterben
7. Blumen für sei Grab
8. Kerzenlicht für eine Leiche
9. Ein Hauch von Sterblichkeit
10. Ihr Wille geschehe
11. Tote kehren nicht zurück
12. In dunkler Tiefe sollst du ruhn
13. Mord wirft lange Schatten
14. Der Fluch der bösen Tat
15. Und sei getreu bis in den Tod

 

Messer, Gabel, Schere, Mord: Mitchell & Markbys vierter Fall - Ann Granger,Axel Merz 

Source: sunsys-blog.blogspot.com/2018/08/gelesen-messer-gabel-schere-mord-ann.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-08-22 07:26
Gestrandet - Mama Carlotta ermittelt (2) | Gisa Pauly

180821 MamaCarlotta2a

Autorin: Gisa PaulyTitel: GestrandetReihe: Mama Carlotta ermittelt (2)Genre: humorvoller KriminalromanVerlag: Piper ebooks, [20.08.2012]Kindle-Edition: 308 Seiten, ASIN: B00901AVKOauch im TB- und gek. HB-Format erschienenhier: gelesen auf dem Kindle Paperwhiteklick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Kommissar Erik Wolf steht vor einem Rätsel: Warum wurde Magdalena Schilling so gewaltsam umgebracht? Zumal der Hauptverdächtige Mathis Schilling, der Neffe der Toten, ein perfektes Alibi hat. Zu allem Überfluss findet sich am nächsten Tag im versiegelten Haus des Opfers eine weitere Leiche. Mamma Carlotta, Eriks italienische Schwiegermutter, die wieder einmal auf der norddeutschen Ferieninsel zu Besuch ist, mischt sich unverzüglich in die Ermittlungen ein – schließlich handelt es sich bei der zweiten Toten um ihre nette Reisebekanntschaft aus dem Flugzeug … In Gisa Paulys humorvollem Sylt-Krimi treffen zwei Temperamente aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Meine Meinung:

 

Genau die richtige Lektüre für den Sommer, denn es handelt sich um den zweiten Band der Reihe um eine italienische Schwiegermutter, die auf Sylt heimlich ermittelt. Humorvoll geschrieben, mit so manchen Wendungen und viel Lokalkolorit gespickt, macht das Lesen doppelt Spaß. Locker und leicht, nichts Tiefsinniges, aber dennoch die absolut gegensätzlichen Temperamente einer Italienerin und eines Norddeutschen herausarbeitend. Herrlich!

 

Ich kann auch das zweite Buch empfehlen und gebe 08/10 Punkte.

 

Zitat:

Waren es Hände, die das Buschwerk zerteilten? Oder doch nur eine Maus, die sich ihren Weg bahnte?
Sie kam nicht dazu, auch nur eine dieser Fragen zu beantworten. Denn plötzlich legte sich eine Hand auf ihre Schulter. Eine warme, breite, kräftige Männerhand.
Pos. 1422/4020, bei 35 %

180821 MamaCarlotta2b

 

Bücher der Reihe:

 

1. Die Tote am Watt – beendet 09.11.2014 – 08/10 Punkte
2. Gestandet – beendet 20.08.2018 – 08/10 Punkte
3. Tod im Dünengras
4. Flammen im Sand
5. Inselzirkus
6. Küstennebel
7. Kurschatten
8. Strandläufer
9. Sonnendeck
10. Gegenwind
11. Vogelkoje
12. Wellenbrecher

 

Gestrandet: Ein Sylt-Krimi (Mamma Carlotta 2) - Gisa Pauly 

Source: sunsys-blog.blogspot.com/2018/08/gelesen-gestrandet-gisa-pauly.html
Like Reblog Comment
review 2018-08-20 12:37
Locker-leichter Krimi mit Humor
Schatten über dem Odenwald: Alexandra Königs zweiter Fall - Susanne Roßbach

Informationen zum Buch: 
Der regionale Krimi „Schatten über dem Odenwald: Alexandra Königs zweiter Fall“ aus dem Midnight by Ullstein-Verlag umfasst 296 Seiten und ist seit dem 06.08.2018 als E-Book erhältlich. Die Taschenbuchausgabe erscheint am 12.10.2018. Wie bereits im Titel zu erkennen, ist dies nach „Der Tote vom Odenwald“ der zweite Band der Odenwald-Krimi-Reihe der Frankfurter Autorin Susanne Roßbach. 

Worum geht es: 
Die 33-jährige Alexandra König wohnt nun seit einem halben Jahr mit ihrem Freund Tom Brugger, dem hiesigen Polizeikommisar, in Beerfelden zusammen. Tom ist ziemlich verzweifelt, weil bei seiner letzten Spurensicherung Schmuck gestohlen wurde und nun er und seine Kollegen, für die er seine Hand ins Feuer legen würde, selber unter Verdacht stehen, den Diebstahl begangen zu haben. Alex, die Hobbydetektivin, die gerade zufällig Urlaub hat, möchte ihrem Freund natürlich unbedingt helfen. Als dann auch noch ein weiterer spannender Fall auf Toms Schreibtisch landet, hinter dem mehr zu stecken scheint, als vorerst angenommen und Tom zusätzlich Kopfzerbrechen bereitet, ist für Alex klar, dass sie heimlich ermitteln muss. Unterstützt wird sie dabei von ihren Urlaubsbekanntschaften Hedi und Herbert, dem rüstigen Rentnerehepaar mit dem sie mittlerweile eine enge Freundschaft verbindet. Als Alex durch ihre Ermittlungen ins Visier des Täters gerät und Tom klar wird, dass sie sich damit selbst in Gefahr bringt, wird ihre Beziehung auf eine harte Probe gestellt. 

Meine Meinung: 
Ich habe bereits den ersten Band („Der Tote vom Odenwald“) gelesen. Aber auch wenn man den ersten Fall von Alexandra König nicht kennt, ist der zweite leicht zu verstehen. Trotzdem werden immer mal wieder kleine Dinge aus dem ersten Teil eingeworfen, die Unwissende informieren sollen und das Ganze natürlich noch interessanter machen, wenn man die Vergangenheit kennt. Mir selbst huschte in diesen Momenten immer ein Schmunzeln über die Lippen. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, den ersten Band zuerst zu lesen, wenn man gern beide Teile lesen möchte, da der zweite Band so einiges spoilert. 

Der Schreibstil der Autorin ist humorvoll, locker und leicht verständlich. Die Handlung ist durchgehend interessant, zu keinem Zeitpunkt langatmig und nur bedingt vorhersehbar, weil man doch immer wieder überrascht wird. Die Charaktere sind allesamt detailliert ausgearbeitet, realitätsnah und trotz der Masse gut auseinander zu halten. Alex ist teilweise wirklich etwas extrem mit ihren Vorurteilen und ihrer Naivität, aber sie lässt sich halt von ihren Gefühlen leiten und gerade das macht sie auch zu einer guten Detektivin. Hedi und Herbert sind mir besonders in Erinnerung geblieben, weil sie zwei echte Goldstücke sind, die mir immer mal wieder ein Lächeln auf die Lippen gezaubert haben. 

Das Cover in Verbindung mit dem Titel vermittelt ein wenig den Eindruck eines „typisch deutschen Heimatkrimis“ und dieser Begriff ist bei jüngeren Leuten wohl eher negativ behaftet. Der Inhalt überrascht allerdings sehr positiv und das Cover ist im Nachhinein eigentlich ganz gut gelungen. Ein idyllisches Bild von der im Buch vorkommenen Burg Breuberg mit einem schwarzen Vogel, der hier vermutlich für einen Toten steht. 

Fazit: 
„Schatten über dem Odenwald“ ist ein locker-leichter Krimi in einer idyllischen Kleinstadt, der Humor, Beziehungsdrama und spannende Kriminalfälle miteinander verbindet.

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-08-10 09:05
Rambazamba in Stuttgart21
Wo die Löwen weinen: Kriminalroman (German Edition) - Heinrich Steinfest

Heinrich Steinfest sagt selbst: "Dies ist ein Roman über das Vorhaben, eine Stadt zu ermorden. Nie erschien mir die Form eines Kriminalromans passender, zwingender, befreiender."

 

Wie es Euch vom Buchcover und dem Klappentext gleichsam quasi mitten ins Gesicht springt, geht es um Stuttgart21. Der Krimi ist wundervoll eingebettet in Politik, Korruption, Vetternwirtschaft, Bürgerprotest, Aktivismus, Demos und organisierten Widerstand. Auf welcher Seite Steinfest steht, ist auch sonnenklar, denn keine Figur der herrschenden Kaste ist wohlwollend gezeichnet nur die Polizisten, die aber eigentlich gerade in diesem Fall zwischen den Fronten stehen, haben durchwegs sympathische menschliche Züge.

 

In der Gestaltung der Story hat sich Steinfest dramaturgisch etwas neues einfallen lassen der idealtypische Krimiplot ist diesmal umgedreht: Das Verbrechen wird aufgeklärt, bevor der Mord passiert. Wie immer strotzt die Geschichte nur so vor grandiosen Ideen: zum Beispiel ein politisch motivierter Attentäter als Heckenschütze, der keinen umbringt, aber dennoch seine Botschaft klar und unmissverständlich deponiert und ein sehr subversiver Aktivist einst auf der Seite der Mächtigen, der überraschend durch eine künstlerische Aktion, Politik und Polizei total ohnmächtig und blöd dastehen lässt. Das ist himmlisch!

 

Die Figuren sind wieder Mal bis zum Hund in einer Nebenrolle, der sehr philosophische Züge aufweist, total liebevoll entwickelt. Bis eben auf die Politiker, die Mächtigen und ihre Erfüllungsgehilfen, die ja eigentlich gar keine Menschen sind, sondern nur korrupte Hüllen und Karrikaturen von humanen Wesen, was sehrwohl beabsichtigt ist und durch den krassen Gegensatz zum übrigen Personal wahnsinnig gut ins Konzept passt.

Sprachlich ist Steinfest sowieso einer meiner Lieblingsautoren, er konstruiert wortgewaltig und sehr intelligent Wuchtln, Bonmots und Analogien, die man sich allesamt einrahmen und an die Wand hängen möchte.

 

"....aber die Würde ihrer Erscheinung, die Eleganz, mit der sie ihr Alter und die Wunden ihres Lebens trug, vor allem das Raumgreifende ihrer Bewegungen war unübersehbar. Wobei dieser Griff nach dem Raum eben nicht brutal war wie bei vielen machtvollen Männern, die dem Raum gern ein Leid antun, sondern sie gab dem Raum eine kunstvolle Stütze und verzierte ihn gleichzeitig."

"Lych redete beinahe völlig akzentfrei, da war nichts Bayrisches, keine Kanak Sprak, keine Mischsprache. Da war nur ein kleiner exotischer Klang, der jedem seiner Wörter einen kurzen Stoß verlieh. Wie beim Brustschwimmen, wenn die Beine nach hinten schnellen."

 

Fazit: Unbedingt lesen, auch wenn man sich mit Stuttgart21 nicht auskennt. Ein absoluter Pageturner spannend, klug, witzig, teilweise extrem realistisch dann wieder total abgedreht, sprachlich wundervoll. Ein echter typischer Steinfest eben in Höchstform.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?