logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: stephen
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2018-02-18 22:31
Reading progress update: I've read 100%.
Pet Sematary - Stephen King

Probably one of the saddest endings in King's work IMHO. Revival still is the scariest. Pet Semetary doesn't pull any punches. You get the sense something drove this family to it's end, but also you feel frustrated because Louis wouldn't listen. Nice tie ins to Cujo, Salem's Lot, and the other Bangor books. I'm in the mood to reread Needful Things and The Dark Half now. The Dark Half is a book that sticks with you since that character is referred to in two other King works and you find out about his bad end. 

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2018-02-18 17:19
Reading progress update: I've read 55%.
Pet Sematary - Stephen King

I forgot how dark this book was. There really is no happy ending here. Just things spiraling from.wlrse to worse things. I do wonder if King will ever have a sequel to this one or refer to the characters in his other books?

 

We have Louis and Just doing what they can to prevent Ellie from realizing her cat Church has died. Jud tells the story of the other burial ground past the Pet Semetary where burying anything that is not a dead pet seems to bring nothing but terrible things. We also have references to a Wendigo here and it reminds me a bit of "Bag of Bones."

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2018-02-18 12:42
Reading progress update: I've read 5%.
Pet Sematary - Stephen King

Wow took way too long to post a update. Be on GR for the day posting updates.

 

I'm supposed to go to the movies, but feeling under the weather so think I'm going to cancel and stay home in bed til I feel better. I don't think I'll enjoy sitting for a movie if I have to keep running to the bathroom after 20 minutes.

 

Laying in bed with black out curtains and blinds closed helps set the mood. I only read Pet Semetary once and it scared the crap out of me as a kid. Here we go. 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-02-17 17:43
Feuriges M├Ądchen
Feuerkind - Stephen King,Harro Christensen

Charlie ist ein kleines Mädchen und kann allein durch ihre Gedanken Feuer entfachen. Einst versprach sie ihren Eltern, dass sie es niemals wieder machen wird. Doch was, wenn ihr Leben in Gefahr ist?

Mit „Feuerkind“ hält man einen interessanten King-Roman in den den Händen, der sich mit geheimen Experimenten, Verschwörungen der amerikanischen Regierung und dem Leben eines kleinen Mädchens auseinandersetzt.

Charlie ist das Ergebnis eines Experiments. Ihre Eltern nahmen einst als Studenten für ein paar Dollar an Versuchen teil und hatten seither mit eigenen Problemen zu kämpfen. Doch niemand ahnte, dass aus dieser Verbindung ein Kind mit einem Hang zur Pyrokinese entsteht. Dadurch steht die Familie im Brennpunkt des Interesses. Denn die Regierung ist sehr wohl an diesen Entwicklungen interessiert und das Leben mit einem feurigen Kleinkind kann durchaus brenzlig sein.

Charlie weiß, was sie mit ihren Fähigkeiten anrichten kann und ist durch die Ereignisse verstört. Sie kann nicht abschätzen, was und wie ihr geschieht, und möchte nur bei ihrem Vater sein. Obwohl Charlie ein tolles Mädchen ist, das mit der Pyrokinese zu kämpfen hat, hat sie mich nicht ganz überzeugt. Ich mochte sie. Ihre Entscheidungen und Handlungen waren meiner Ansicht nach logisch durchdacht, doch für ein Mädchen von 8 Jahren ziemlich weit hergeholt.

King erzählt Charlies Geschichte mittels zwei Strängen und mehreren Figuren. Zu Beginn steht ihr Vater Andy im Zentrum der Aufmerksamkeit. Durch ihn erfährt man, wie die damalige Versuchsreihe abgelaufen ist, wie er dadurch seine Frau Vicky kennenlernte und mit welchem Konsequenzen das Paar seither zu kämpfen hat.

Besonders die Beschreibung der Experimente mochte ich sehr. Eindringlich und bedrohlich geht King den Ursachen von Charlies Fähigkeiten auf die Spur. Er lässt den Leser die Versuche durch Andys Augen erleben. Dazu zählen sein Medikamentenrausch und die Besuche merkwürdiger Gestalten am Krankenbett. Es entsteht eine dichte, beklemmende Atmosphäre, jedoch weiß Andy nicht, ob er sich alles nur eingebildet hat.

Der zweite Strang - der in Andys Gegenwart spielt - ist von der Flucht vor der Regierung geprägt. Gerade in Zeiten des kalten Krieges sind die Agenten erheblich an Charlies Fähigkeiten interessiert und natürlich wissen sie nur zu genau, dass von dem kleinen Mädchen große Gefahr ausgeht. 

Der Aufbau der Handlung mit den beiden Strängen hat mir sehr gut gefallen, weil schon allein daraus feurige Dynamik entsteht. Actionszenen wechseln sich mit fesselnden Begebenheiten ab, und beinhalten Abschnitte, die vergleichsweise ruhig zu lesen sind.

Erwähnenswert ist Kings Liebe zum Detail und das flammende Leben, das er selbst Nebenfiguren einhaucht. Jeder Charakter ist tief, im Grunde glaubhaft, wirkt authentisch und nachvollziehbar.

Während mich King mit Handlung und Figuren an die Seiten gebannt hat, habe ich brenzlige Szenen, eine feurige Verfolgungsjagd und einen flammenden Showdown erlebt, der mir dann eine Spur zu lau abgeklungen ist. Ich hatte das Gefühl, als sei die Geschichte nicht vollständig erzählt. Natürlich kann ich mir gut vorstellen, dass genau das Kings Absicht war.

Insgesamt ist Stephen Kings „Feuerkind“ ein spannender Roman, der mit eindringlichen Figuren, brisanten Hintergründen und einem fesselnden Handlungsaufbau durchaus entflammen kann.

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-02-12 18:37
Out in Blue Fields: A Year at Hokum Rock Blueberry Farm by Janice Riley
Out in Blue Fields: A Year at Hokum Rock Blueberry Farm - Janice Riley,Stephen Spear This book is filled with everything Blueberry. It has tons of stunning pictures. Yes stunning and blueberries do not always go together when speaking of photos but in this case they do. There are pictures of the flowers before the berry forms, there are pictures of the bushes covered in snow, and there are pictures of the farm with the amazing backdrop of the forest behind it. The book chronicles a year of cultivating blueberries on Cape Cod's Hokum Rock Farm. Stephen Spear's family has owned the Hokum Rock Farm since 1973 and began cultivating blueberries exclusively in 1986, selling thousands of pints each season. Along with the photos is the history of cultivation, an autobiography, thoughts, feelings, and so much more. You get an in depth look at the family and of blueberries, and my favorite part recipes. I received this book from the Author or Publisher via Netgalley.com to read and review.
More posts
Your Dashboard view:
Need help?