logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Band-4
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-11-13 11:44
Eine liebenswert & chaotische Familie
Wir Buddenbergs - Das Geheimnis vor der ... Wir Buddenbergs - Das Geheimnis vor der Tür: Band 2 - Antje Herden,Florentine Prechtel

Die Buddenbergs sind eine chaotische Patchworkfamilie. Mitten drinnen die neunjährige Mia und ihre Freundin Lisbeth. die ganze Familie ist aufgeregt, denn Weihachten steht kurz bevor und als wäre der normale Weihnachtsstress nicht schon genug, gibt es noch unerwarteten Besuch und ein Verbrechen muss ausgeklärt werden. Eindeutig ein Fall für Mia und Lisbeth.

Das Cover ist toll. Es ist viel los und die Farben erregen die Aufmerksamkeit. Vom Stil her passt es auch klasse zum Cover des ersten Buches.

Es ist schön die Buddenbergs wieder zu treffen. Sie sind eine bunt gemischte Patchworkfamilie. voller Chaos und Trubbel. Im ersten Buch gab es einen Stammbaum, damit man die familiären Verhältnisse verstehen konnte, diesen Stammbaum hätte ich gerne wieder gesehen.

Der Schreibstil lässt sich gut und locker lesen. Während des Lesens hat man ein Lächeln auf den Lippen. Das Buch wird für Kinder ab 8 Jahren empfohlen und die große Schrift passt zur Zielgruppe. Aber auch als
erwachsener Leser hatte ich meinen Spaß bei den Buddenbergs.

Es kommt wieder ein großen Abenteuer auf die Familie zu, aber gemeinsam sind sie stark und durchstehen alles.

Leseempfehlung.

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2018-11-10 19:27
Reading progress update: I've read 3%.
Die Farben des Blutes, Band 1: Die rote Königin - Victoria Aveyard,Birgit Schmitz

I only just started this, but I got this from Netgalley AGES ago, seriously!!! IT'S TIME!!!!

 
<!-- Used for easily cloning the properly namespaced rect -->
Like Reblog Comment
text 2018-10-23 20:41
Original Ladies Silver Chain and Rings Shop Online this festival Season

Many of us usually think about how to pull off gems. In spite of the fact that it might appear as though jewelry is a female idea, particularly to the ignorant, gems for ladies, for example, pieces of jewelry, bangles, hoops etc. The most ideal route for ladies to wear rings is to keep it downplayed. Your jewelry ought to reflect class and style. Subsequently, the ideal embellishments for ladies are silver rings. ​Ladies silver rings can be an image of intensity, renown, and style. Silver has for some time been the best decision for jewelry. Silver isn't as conspicuous as gold, while still valuable enough to create an impression.

 

 

 

In this society, the correct hand is viewed as the viable and physical hand since it's generally the prevailing hand. The left hand is related to convictions and the mind. Silver rings worn as the commitment or wedding bands are for the most part worn on the ring finger of the correct hand, however, this custom is at times turned around.

 

Shop For The Best Silver Chain Online

 

Notwithstanding, these aren't immovable standards. You can wear your silver rings on whichever hand you're the most agreeable with No matter what sort of silver rings or the number of rings you're wearing, you need to convey the look with certainty. Since gems for men and ladies are remarkable even now, a man who wears gems will dependably emergel. Ladies silver rings ought to be proportionate to your hand estimate.

 

 

 

In case that you have beautiful neck, you can get original silver chains online to differentiate your look. Silver chain in thicker and bulkier plans. The silver chain ought to likewise be the right size; in the event that they're too free, original silver chain online should supplement your different jewelry not to swarm every one of your extras on one hand yet rather, make progress toward a decent look. Silver chains are a fitting style explanation for the cutting edge man. Purchase silver chain for an adaptable bit of gems that will improve any outfit.

 

For more information about our products and services, visit our website: https://jewelculture.com


Follow us on our social profiles links:
https://www.facebook.com/jewelcultureUSA
https://twitter.com/JewelCulture
https://instagram.com/jewelcultureusa

 

Our Contact Address:
Wisconsin, United States - 53217
Phone : +1 3127578727
Email: sales@jewelculture.com

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-10-17 12:30
Das Mädchen, der Vampir und der Werwolf
Burnt Offerings - Laurell K. Hamilton

Kürzlich habe ich ein Interview mit Laurell K. Hamilton gelesen, indem sie erklärte, sie habe Richard in Anitas Leben gebracht, um es zu vereinfachen und sie vor Jean-Claude zu retten. Das hat ja wunderbar funktioniert. Spätere Versuche, Anita vom Chaos in ihrem Leben zu erlösen, scheiterten ebenfalls. Hamilton bemerkte selbstironisch, sie sollte aufhören, die Umstände für Anita verbessern zu wollen, weil sie dabei alles nur noch schlimmer macht. Ihr ist bewusst, dass sie mit dem Liebesdreieck zwischen Anita, Richard und Jean-Claude viele ihrer Leser_innen verärgert, empfindet die Dreiecksromanze aber als Folge ihrer Entwicklung. Alle drei treffen ihre eigenen Entscheidungen, ob ihr diese nun gefallen oder nicht. Ich war gespannt auf die Entscheidungen, die mich im siebten Band der „Anita Blake“-Reihe, „Burnt Offerings“, erwarteten.

 

Anita Blake ist bereit, die Folgen ihres Handelns zu tragen. Sie kann Richards verletzten Zorn aushalten und ihre Pflichten als Lupa seines Werwolfsrudels dennoch erfüllen. Irgendwann müssen sie ihre Verbindung durch das Triumvirat erforschen, aber vorerst ist Anita mit etwas Abstand zufrieden. Schließlich muss sie den Babysitter für eine Gruppe Werleoparden spielen, die seit Gabriels Tod wehrlos sind. Die Katzen sind jedoch nicht die einzigen, die ihren Schutz benötigen. Der Vampirrat ist in der Stadt. Monster, die sogar Monster fürchten. Sie erwarten von Jean-Claude eine Rechtfertigung für den Mord an Mr. Oliver. Natürlich ist der Prozess nur die zivilisierte Fassade uralter Intrigen und kreativer Grausamkeiten, ersonnen von gelangweilten, übernatürlichen Sadisten. Schnell geraten alle, die Anita und Jean-Claude wichtig sind, in Gefahr. Hat der Rat vielleicht sogar mit den Brandanschlägen zu tun, die Vampiretablissements in ganz St. Louis treffen? Anita muss sie so schnell wie möglich loswerden. Verantwortung zu übernehmen, kann manchmal ziemlich nerven.

 

Man kann Laurell K. Hamilton vieles vorwerfen, aber nicht, dass sie ihre Protagonistin Anita Blake ihre Suppe nicht selbst auslöffeln lassen würde. „Burnt Offerings“ ist sehr eng mit „The Killing Dance“ verknüpft und behandelt die Konsequenzen, die sich aus dem Vorgängerband ergeben. Trotz neuer Provokationen in Form des Vampirrats und der Brandanschläge in St. Louis stellen die Implikationen des Triumvirats, das Anita, Richard und Jean-Claude in einer Notlage eingehen mussten, meiner Meinung nach den Kern dieses siebten Bandes dar. Das Triumvirat ist eine potente magische Verbindung zwischen Gestaltwandler, Vampir und dessen menschlichen Diener. Dieser intensive mentale, emotionale und physische Bund verändert die Beziehung zwischen Anita, Richard und Jean-Claude in einem Ausmaß, das sie erst zu erfassen beginnen. Sie teilen Gefühle, Fähigkeiten und Macht und müssen lernen, mit den Vor- und Nachteilen dieser wenig erforschten Magie umzugehen. Folglich verkompliziert das Triumvirat das ohnehin angespannte Verhältnis zwischen den dreien. Man stelle sich vor, man wäre auf ewig zwischen Partner und Ex-Partner gefangen, an sie gekettet und könnte ihre Emotionen spüren. Brr. Anita ist nicht zu beneiden. Ich laste es ihr daher nicht an, dass ich am Anfang von „Burnt Offerings“ den Eindruck hatte, ihr kämen die sowohl die Ermittlungen bezüglich des Brandstifters als auch die Situation der Werleoparden sehr gelegen, um sich nicht mit den beiden Männern in ihrem Leben auseinandersetzen zu müssen. Ich empfand es als bemerkenswert, wie bereitwillig Anita Verantwortung für die Leoparden übernimmt. Sie ermordete Gabriel; für sie ist es selbstverständlich, sich um die Folgen seines Ablebens zu kümmern. Hierin zeigt sich ihre Charakterstärke, obwohl sie zunächst ignoriert, dass sie nur aufgrund des Einflusses des Triumvirats fähig ist, die Rolle der Nimir Ra (und der Lupa) auszufüllen. Der Auftritt des Vampirrats beendet ihre Verdrängungsstrategie schmerzhaft, denn gegen diese uralten Blutsauger ist sie auf die Macht ihrer Dreiecksverbindung angewiesen. Der Rat ist meiner Ansicht nach die nächste Stufe in Laurell K. Hamiltons Worldbuilding, durch die sie die Vampirwelt vielfältiger gestaltet und Jean-Claude in Relation setzt. Im Vergleich zu diesen unvorstellbar machtvollen Untoten mit ihren individuellen, beängstigenden Fähigkeiten wirkt er wie ein zahmes Schmusekätzchen. Ihr beiläufiger Sadismus zeigt Anita, wie umfangreich die Liste der Personen, für die sie töten würde, mittlerweile ist. Sie wird tiefer und tiefer in das paranormale Universum hineingezogen und verliert zusehends den Kontakt zu ihrer Menschlichkeit, was Hamilton anhand der Verschlechterung ihrer Beziehungen zu Dolph und ihrer besten Freundin Ronnie elegant betont. Der einzige, der in ihrem Freundeskreis noch als einigermaßen normal durchgeht, ist Larry, der inzwischen glücklicherweise allein auf die Toilette darf.

 

„Burnt Offerings“ steht exemplarisch für den Aufbau der „Anita Blake“-Reihe, deren Bände eher durch Charakterentwicklung als durch inhaltliche Fortschritte verbunden sind. Laurell K. Hamilton untersucht primär die Frage, wie die Ereignisse ihre Protagonistin verändern, statt eine festgelegte Handlungslinie zu verfolgen. Sie konfrontiert Anita mit neuen Herausforderungen, um zu erforschen, wie sie reagiert, nicht, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Es geht weniger darum, was Anita erlebt, sondern vielmehr wie sie es erlebt. Deshalb ist die Reihe so lang. Dieser Ansatz ermöglicht Hamilton Konstanz und Flexibilität. Ich möchte mich noch nicht versteifen, ob ich diese Herangehensweise nun mag oder nicht, Fakt ist aber, dass ich „Burnt Offerings“ eher mittelmäßig fand. Die Brandanschläge kamen zu kurz und waren daher überflüssig. Meinetwegen braucht nicht jeder Band einen Fall als Aufhänger und Anita muss auch nicht auf Teufel komm raus ermitteln. Seien wir doch ehrlich: um ihre Polizeiarbeit geht es bereits jetzt nur noch sekundär.

Source: wortmagieblog.wordpress.com/2018/10/17/laurell-k-hamilton-burnt-offerings
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-10-15 15:22
und der Vorhang fällt
Helden des Olymp, Band 5: Das Blut des Olymp - Rick Riordan,Gabriele Haefs

Der letzte Teil. Lange hatte ich ihn mir aufgespart - teilweise weil ich ihn mir aufheben wollte und teilweise, weil ich Angst hatte, was da auf mich zu kommen mag. Vor allem nach dem Vorgängerband. Aber es war gar nicht so schlimm (unter uns Norddeutschen: das ist als Lob anzusehen. Ich weiß, ihr versteht mich).

Nun, endlich sind die sieben Halbgötter bei ihrer finalen Aufgabe angekommen und es wurde auch Zeit...Doch was bei ich beim letzten Buch so sehr vermisste, ließ sich hier wenigstens wieder finden. Feiner, sarkastischer Humor. Ausnehmend gut hat mir natürlich wieder Apollo gefallen, dementsprechend auch sein Sohn. Beide sehr unterhaltsam. Das Die Helden des Olymps nichtsdestotrotz nicht mit der Percy Jackson Reihe mithalten können, ist für mich klar. Doch ist es eine nette Weiterführung, die man mal nebenbei wegschroten kann. Die zusätzlichen, "neuen" Charaktere gewinnen für mich nicht so viel emotionale Nähe wie zum Beispiel Grover, Annabeth und Co.KG, aber sei es drum. Es unterhielt mich und was will man mehr?

More posts
Your Dashboard view:
Need help?