logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Berlin
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2017-10-03 13:02
Herrn Haiduks Laden der Wünsche: Putziger Feel-Good-Roman
Herrn Haiduks Laden der Wünsche - Floria... Herrn Haiduks Laden der Wünsche - Florian Beckerhoff

„Herrn Haiduks Laden der Wünsche“ von Florian Beckerhoff ist ein charmanter Roman mit teils skurrilen Charakteren, der gut unterhält und sich flüssig lesen lässt.

 

Die tatsächliche Geschichte ist in eine Rahmenhandlung verpackt: Herr Haiduks ehemaliger Stammkunde Paul kehrt nach langer Abwesenheit in den Laden. Er hatte früher einen Roman veröffentlicht – mit überschaubarem Erfolg – und die Schreiberei danach aufgegeben. Herr Haiduk sieht in ihm jedoch weiterhin den Schriftsteller und erzählt ihm nun die Geschichte über das gefundene Lotto-Los und die Suche nach dem Besitzer.

 

So ziemlich jeder Charakter hat in diesem Buch seine bizarren bis lustigen Eigenheiten, wodurch sich die Handlung zu einer kleinen Parade skurriler Begegnungen entwickelt. Natürlich behaupten viele Menschen, dass ihnen das Lotto-Ticket gehört, so dass nicht nur angenehme Momente entstehen.

 

Die Geschichte ist wirklich unterhaltsam, nur halt nicht besonders tiefschürfend. Wir lernen kaum einen Charakter wirklich gut kennen: Der Leser erfährt ein bis zwei auffällige körperliche Merkmale sowie zwei bis drei ungewöhnliche persönliche Eigenschaften, so dass die jeweilige Person leicht wiederzuerkennen ist. So entstehen interessante Charaktere mit individuellen Eigenheiten, von denen ich zum Teil gerne mehr erfahren hätte. Die Geschichte ist sehr kurzweilig geschrieben und hat bei mir eine positive Stimmung ausgelöst. Immerhin sind die Protagonisten nicht an der eigenen Bereicherung interessiert, sondern wollen das Richtige tun (auch wenn jeder eine andere Definition davon hat, was richtig ist). Da das Buch dabei meist an der Oberfläche verharrt, hat mich die Wendung/Auflösung am Ende jedoch nicht so richtig überrascht oder bewegt. Herr Haiduk bietet gute Unterhaltung, nicht mehr, nicht weniger.

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-09-20 16:40
Historic Places: Berlin

It would take far longer than the single day I had or one blog post to cover the history of Berlin, but here are my impressions.

 

Source: samanthawilcoxson.blogspot.com/2017/09/historic-places-berlin.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-08-06 18:25
A rare achievement among alternate history novels
The Berlin Project - Gregory Benford

In the alternate history genre, it's commonplace to have historical figures as important characters. It's far less common, however, for the author's characterization of those historical figures to be based upon their firsthand knowledge of them. As a physicist who knew personally some of the leading figures of the Manhattan Project, Gregory Benford is one of the select few for whom such an accomplishment is possible, and he employs it to full effect in this novel exploring the war that might have been.

 

Benford takes as his point of departure the use of centrifuges to separate the U-235 from uranium hexaflouride. As he explains in the afterword to the novel, this is the primary means most nuclear powers today obtain the critical isotope for building atomic weapons, yet in 1942 it was abandoned for what proved the far less effective method of gaseous diffusion. Edward Teller was among those who theorized that had the centrifuge process been used, the United States would have obtained sufficient material to build an atomic bomb in 1944 rather than in the following year.

 

Benford's scientific knowledge gives him the foundation for establishing an extremely plausible premise, yet it is skills as an author which turn this premise into an entertaining work of fiction. Building his novel around the pivotal figure of Karl Cohen (who was Benford's father-in-law), he walks readers through the development of a more efficient atomic bomb program, one that has a bomb ready to use in concert with the Normandy invasion. In a lesser author's hand the reader might get bogged down in the details of the physics and chemistry of nuclear weapons development, yet Benford knows how to interweave intelligible explanations of the science with plot and character development in such a way as to keep the reader engaged. His postulation of the historical effects of the use of such a bomb are a further tribute to his ability, as instead of a Pollyanish outcome he works through some of the likely ramifications of using a weapon upon an advanced industrial power capable of responding in kind. It all makes for an alternate history novel of the first rank, one that deserves to be regarded as one of the finest examples of its kind.

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-08-05 23:46
Reading progress update: I've read 65 out of 480 pages.
The Berlin Project - Gregory Benford

The first part of the book proved a real demonstration of Benford's strengths as an author. It's difficult to think of many writers, even in science fiction, who can make scenes of physicists and chemists discussing nuclear fission interesting.

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-06-29 08:48

BUCHBERLIN 2017Heute gibt es wieder tolle und aufregende Neuigkeiten! Letzte Woche hat mich meine Verlegerin angerufen und während wir über tausend Dinge sprachen die das bevorstehende Erscheinen von BRÏN betreffen, kamen wir über Umwege auch auf das Thema Buchmesse zu sprechen. Es dauerte nicht lange, bis sie mich fragte, ob ich nicht vielleicht zur diesjährigen Messe in Berlin fahren wolle. Der Butze Verlag ist dieses Jahr das erste Mal auf der BUCHBERLIN vertreten und ich freue mich sehr darüber, dass ich dabei sein darf!

 

Die BUCHBERLIN findet am 25./26. November 2017 im Estrel Hotel statt und bietet Selfpublishern und Kleinverlagen die Möglichkeit sich im Rahmen einer Messe zu präsentieren. Eine prima Gelegenheit um auch einmal Titel abseits der großen Verlagsprogramme zu finden und natürlich auch, um als kleine Autorin/ kleiner Verlag gesehen zu werden, noch dazu in einer so lebendigen, bunten Stadt. Neben zahlreichen Ausstellern und Autoren wird es aber auch wieder ein abwechslungsreiches Programm an Vorträgen geben. Für mich selbst wird es außerdem der erste Besuch der BUCHBERLIN und ich bin ganz aufgeregt, dass ich dort als Autorin sein werde. Man wird mich am Stand des Butze Verlags finden, zusammen mit der Autorin Corinna Behrens, die u.a. ihren Roman Indianer im Kopf bei Butze veröffentlicht hat.

 

Ich freue mich schon sehr darauf viele neue Besucher, Autoren und auch Verlagsmenschen kennenzulernen. Der Herbst dürfte aufregend werden! Falls ihr aus Berlin kommt oder zu der Zeit dort sein solltet und die BUCHBERLIN besucht, würde ich mich freuen euch anzutreffen. Wer sich sein Exemplar von BRÏN von mir signieren lassen möchte kann das natürlich auch wieder gerne tun! Am Stand werde ich auch einige Exemplare dabei haben – für die frisch überzeugten.

 

Ich bin schon richtig gespannt auf die bekannten und unbekannten Gesichter, die ich auf der Messe treffen werde!

 

Die Details zur BUCHBERLIN findet ihr auf der Veranstaltungsseite.

Source: moyasbuchgewimmel.de/auf-gehts-zur-buchberlin-2017
More posts
Your Dashboard view:
Need help?