logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: C-Minus
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2017-01-26 19:57
Rezension "Minus 18°" von Stefan Ahnhem
Minus 18 Grad: Kriminalroman (Ein Fabian... Minus 18 Grad: Kriminalroman (Ein Fabian-Risk-Krimi, Band 3) - Stefan Ahnhem,Katrin Frey

Als in Helsingborg eine Leiche aus einem in den Hafen gestürzten Auto geborgen wird, denken zunächst alle an einen Unfall. Doch bald stellt sich heraus, dass der Tote schon seit längerem nicht mehr gelebt hat…

 

„Minus 18°“ ist bereits der dritte Krimi um den schwedischen Polizisten Fabian Risk. Ich kenne die beiden vorhergehenden Bände nicht, und hatte bei der Lektüre stellenweise kleinere Schwierigkeiten (mehr dazu später). Vorkenntnisse sind daher nicht zwingend nötig, aber durchaus zu empfehlen.

 

Die Geschichte wird in der dritten Person in der Vergangenheit aus wechselnder Perspektive erzählt. Fabian Risk erscheint auf den ersten Blick als Hauptperson, aber auch Astrid Tuvesson und Dunja Hougaard nehmen viel Platz ein. Das Buch enthält sehr viele Nebenfiguren, bei denen ich oft Mühe hatte zu behalten, wer wer ist. Dies vor allem, da viele davon kaum Eigenschaften aufweisen, sondern blosse Namen bleiben. Etwas seltsame Namen teilweise, Spitznamen, die an IKEA-Möbel erinnern (so ist Klippan nicht nur ein Sofa, sondern offenbar auch ein Kollege von Risk).

 

Die Geschichte wird auf zwei Handlungsstränge aufgeteilt, einerseits die Todesfälle in Helsingborg, die Risk untersuchen soll, andererseits aber auch Gewalttaten gegen Obdachlose, die von Dunja untersucht werden. Durch die zwei Handlungsstränge, die im Grunde nichts miteinander zu tun hatten, wirkte das Buch etwas überladen. Ich habe nichts dagegen, wenn sich eine Geschichte auf mehrere Handlungsstränge aufteilt, aber dann erwarte ich auch, dass die Stränge irgendwann miteinander verbunden werden. Ansonsten hätte man die Erzählungen ja auch auf zwei Bücher aufteilen können. Hier treffen sie jedoch nur ganz am Rande aufeinander, die einzige Verbindung ist eine familiäre, die mir aber zu konstruiert war. Zur Handlung selbst kann ich nur sagen, dass der Klappentext hier in meinen Augen schon zu viel verrät. Das erste Viertel des Buches wird dadurch mehr oder weniger abgedeckt und die Spannung leidet darunter. Schade! Gegen Schluss wird die Handlung dann ziemlich überzogen und wirkt recht konstruiert und unglaubwürdig.

 

Etwas gestört haben mich die häufigen Anspielungen auf Geschehnisse früherer Bände, die dann aber nur zur erwähnt, jedoch nicht weiter ausgeführt werden. Was soll ich als Neueinsteiger mit den Begriffen „Stockholm 2009“ oder „die Geschehnisse von 2010“ anfangen, ohne weitere Infos dazu zu bekommen? Hier hätte ich mir gewünscht, dass auf diese Anspielungen entweder ganz verzichtet würde, oder dass wenigstens in ein, zwei Sätzen eine Erklärung dazu geliefert wurde, so nach dem Motto „Stockholm 2009, als dies und das passierte“. Und das immer wieder erwähnte Problem zwischen Dunja und Kim Sleizner hätte ich auch gerne etwas erklärt erhalten, da ich den Streit überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Wer ist dieser Sleizner überhaupt?

 

Der Schreibstil des Autors Stefan Ahnhem lässt sich flüssig lesen, ins Stocken gebracht haben mich nur die vielen Figuren, bei denen ich wie erwähnt öfters Mühe hatte, sie auseinanderzuhalten. Stellenweise wird das Buch ziemlich brutal, wer einen schwachen Magen hat, sollte sich vorsehen.

 

Mein Fazit

Durchaus spannend, aber nicht bahnbrechend. Vorkenntnisse sind empfehlenswert.

Source: aglayabooks.blogspot.com/2017/01/minus-18.html
Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2017-01-14 19:22
Minus 18 Grad
Minus 18 Grad (Ein Fabian-Risk-Krimi 3) - HörbucHHamburg HHV GmbH,Stefan Ahnhem,David Nathan
  • Kriminalroman 
  • ePub
  • 560 Seiten
  • Arton grader minus
  • Aus dem Schwedischen übersetzt von Katrin Frey.
  • ISBN-13 9783843714808
  • Erschienen: 02.01.2017
  •  
  • Aus der Reihe "Ein Fabian-Risk-Krimi"
  • Band 3

 

In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als das Auto ins Wasser stürzte. Kommissar Fabian Risk und seine Kollegen untersuchen den mysteriösen Todesfall. Jemand glaubt, den Toten erst letzte Woche gesehen zu haben. Wie ist das möglich? Risk hat einen Verdacht, aber der ist so absurd, dass er ihn zunächst selbst nicht glauben will. Die Indizien lassen nur einen Schluss zu - es handelt sich um einen Mörder, der das Leben seiner Opfer komplett übernimmt. Er tötet sie, kleidet sich wie sie, spricht wie sie. Nur durch Zufall ist die Polizei jetzt auf seine Spur gekommen. Der Tote im Hafenbecken war nicht sein erstes Opfer, und noch lange nicht sein letztes ...

 

Meine Meinung:

Ich habe ja auch schon die ersten beiden Teile der Reihe gelesen und war daher sehr gespannt auf den 3. Teil, der jetzt im Januar 2017 erschienen ist. 

 

Mir ist der Einstieg in das Buch wieder sehr gut gelungen. Es hat mir auch gefallen, die schon aus den vorigen Teilen immer wieder beteiligten Personen zu treffen, z.B. Fabian Risk, seine Familie, seine Kollegen. 

 

Es fängt direkt interessant an, da das Opfer nach seinem Tod angeblich noch gesehen wurde  oder wurde nur seine Identität angenommen? Im nach hinein passt auch der Titel des Buches sehr gut zum Inhalt. 

 

Zwischendrin hatte das Buch aber doch einige Längen, mir hätten 100 Seiten weniger auf jeden Fall auch gereicht. Zum Ende hin wurde es aber noch einmal richtig spannend, so dass ich es nicht mehr zur Seite legen konnte. 

 

Das Buch schließt mit einem Hinweis auf den nächsten Teil ab, was mich aber eher gestört hat, da bis zum nächsten Teil ja noch einige Zeit ins Land gehen wird. 

 

Alles in allem finde ich, dass die Reihe mit jedem Teil leider etwas schwächer geworden ist. Ich werde sie aber auf jeden Fall weiter verfolgen. Ich kann dennoch eine  Kauf- und Leseempfehlung für alle aussprechen, die gerne skandinavische Kriminalromane lesen. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne. 

 

 
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-12-21 18:13
Review: Z-Minus 5
Z-Minus V (Volume 5) - Perrin Briar
I received this book to give an honest review.
 
So this book was just as good as the book before it. Now we know the virus is out but can we get a cure in time to save thousands of people. In book 5 we are given new characters and we see how Archie a computer can possibly come up with a cure if given time. Everything is literally a race against time, which is something that is not enough of. 
So this book is more about the research facility and how a group is determined to get the cure made no matter what comes their way.  We learn a bit about how Archie the computer system works and could be very useful for everyone in the future.
There is plenty of action and I really liked how we have soldiers that even though they are not 100 percent they are still willing to give their all to save not only themselves but the scientists as well.
There was a part that I almost started hating Susan because of the choice she was going to make but yet once again I was surprised that she changed her mind. 
I do hope we learn how this virus came about maybe in book 6 if we are lucky!
If you like action and zombies I say get this book. 
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-12-14 12:45
Review: Z-Minus 6
Z-Minus VI (Volume 6) - Perrin Briar

I received this book to give an honest review.

 

I am kind of sad to see this series end because well it was just getting so much better.

To understand this story you have to read books four and five to get it all to come full circle. 

 

We are in Antarctica, with a whole team of scientists one of them being Dr. Scott. He makes a discovery that can end mankind but what does he do with the information? What does he do with the specimen? 

Now through out the whole story I kept thinking how did the virus get out to the world. I mean Antarctica is pretty far away from civilization. Well there is a nice twist that comes into play and I was surprised to see it go there. 

We are given new characters the ones who have first hand knowledge of this virus. 

All the questions you may have had in the other books will come to be answered in this book which is great. You never want to finish a series left with unanswered questions. 

I think the author did a great job with the mystery and suspense building up to the final installment. 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-12-08 12:37
Review: Z-Minus 4
Z-Minus IV (Volume 4) - Perrin Briar

I received this book to give an honest review.

 

I think this may be my favorite book out of this series. 

If you have read the other books in this series then you know that once you are infected you only have eight hours to live. Well in book four we are introduced to possibly how it all started. Or at least that is how I put it together. 

We are given new characters from a Special Forces team, we start off with different point of views from the characters, and what they are doing before they get the call to come back in. At first they think it is a game until well it no longer is. 

This author did a great job with describing how dedicated the Special Forces are and how they are willing to put their life in danger and on the line to try and save others. I can honestly say I really liked how this all went down because it felt like it could be real. Like this is how could have happened and that is pretty scary. Let us see where book five takes us now!! 

More posts
Your Dashboard view:
Need help?