logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Gelesen
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-09 15:20
Guides. Die erste Stunde | Robison Wells
170709 Guides
klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Niemand weiß, was sich in dem gigantischen UFO befindet, das die Welt nach seinem Absturz in Atem hält. Und Alice ist sicher: Niemand außer ihr Vater, der für die NASA arbeitet, hätte seine siebzehnjährige Tochter jetzt auf ein Internat nach Minnesota gebracht - ausgerechnet mitten ins Zentrum der Katastrophe. Hier kommt Alice der Wahrheit hinter den Nachrichten gefährlich nahe. Doch mit der Wahrheit kommt auch die Angst vor den unbekannten Geschöpfen, die das Raumschiff verlassen …

Meine Meinung:

 

Zuallererst möchte ich dem Verlag und NetGalley.de für das Bereitstellen des Leseexemplars danken – dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Bewertung.

 

unterhaltsam, interessant, verwirrend

 

Das Cover zeigt düster das Leuchten eines Raumschiffs und im Vordergrund einen beobachtenden Menschen und hat mich daher angesprochen. Leider hat es nicht gehalten, was es mir persönlich versprochen hat.

 

Es ist ein amerikanisches Jugendbuch, und die Jugendlichen sind natürlich nicht fehlerfrei, treffen Entscheidungen und verhalten sich eben wie Jugendliche, werden mit dem Landen eines Raumschiffs konfrontiert, und ab diesem Zeitpunkt dreht sich eben das Meiste um die “Aliens”, wobei gerade die Mädchen natürlich weiterhin Modetrends im Auge haben. Das Internat selbst mit der Kantine und dem Lehrkörper ist mir ein Rätsel, allerdings kenne ich kein Internat von innen und wüsste nicht zu sagen, ob dies für reiche, privilegierte Menschen normal ist. Da Alice’ Vater bei der NASA arbeitet, bekommt sie viele Infos aus erster Hand und später sogar den Auftrag, das Raumschiff mit auszukundschaften. Während sie zuvor noch für das simple Verlassen des Gebäudes hinaus in den Schnee gemaßregelt wurde, erlaubt man ihr und ihren Freundinnen aber den Zutritt zu dem Raumschiff. – So wie dies empfand ich einiges als nicht wirklich nachvollziehbar und den Schluss zu kurz, zu abrupt, zu konstruiert.

 

In der ersten Person als Alice geschrieben, taucht der Leser in die Gedanken- und Gefühlswelt der Hauptperson ein, auch wenn dies nicht immer nachzuempfinden ist.  Der Schreibstil ist aber leicht und gut zu lesen und für Jugendliche geeignet.

 

Alice selbst scheint bis auf ihre Großmutter und ihren Vater keinen Bezug zu ihrer Vergangenheit zu haben. Es ist, als sei sie gerade erst geboren worden. Zusammen mit ihren im Internat gefundenen Freundinnen, Kurt, einem jungen Mann, der ihr gleich am ersten Tag begegnet und sie im Internat herumführt und zwei jungen ins Internat eingeladenen “Aliens” sind dies die Figuren, um die sich die Story dreht.

 

Das Zwischenmenschliche und der Humor hat mir gut gefallen. Eine Wendung gab es dann auch, die mich überraschen konnte, allerdings hätte man aus dem Potential mehr machen können.

 

Ich bin ein bisschen enttäuscht, habe mir mehr erwartet und gebe 06/10 Punkte.

 

Erster Satz (Zitat):

Die Aliens waren möglicherweise genauso angepisst, im Mittleren Westen zu landen, wie ich es war.
Eins

 

buch_u_027

 

weitere Bücher des Autors

 

Guides - Die erste Stunde - Robison Wells 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/07/gelesen-guides-robison-wells.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-03 18:10
Trophäe - Lene Jensen & Michael Sander (1) | Steffen Jacobsen
170702 Trophäe
Autor: Steffen Jacobsen
Titel: Trophäe
Reihe: Lene Jensen & Michael Sander (1)
Übersetzerin: Maike Dörries
Genre: Skandinavischer Thriller
Verlag: Heyne, TB, 544 Seiten, [10.11.2014]
ISBN: 3453437624auch als Kindle-Edition verfügbar
im Skoobe-Katalog enthaltenklick zu Amazon.de

Klappentext:

Mordlust
Als Elisabeth Caspersen im Nachlass ihres Vaters einen Amateurfilm findet, der eine perfide Menschenjagd zeigt, ist sie zutiefst bestürzt. Sie heuert den Privatdetektiv Michael Sander an, um der Sache auf den Grund zu gehen. Was Sander zutage fördert, ist an Grausamkeit nicht zu überbieten. Wenig später wird er selbst zum Gejagten.

Meine Meinung:

erschreckend, spannend, brutal

 

Eine einsame skandinavische Landschaft mit einem kleinen leeren Boot zeigend, passt das Cover absolut zu anderen skandinavischen Krimis und Thrillern anderer Autoren und schafft gleich die richtige Atmosphäre zum Lesen, noch bevor man damit anfängt. Es ist kalt dort und bringt bei den sommerlichen Temperaturen eine andere Art von Abkühlung.

 

Das Thema ist allerdings eines, das nicht für sanfte Gemüter geeignet ist, denn es geht um Menschenjagd. Da werden willkürlich Menschen ausgesucht, die damit nichts zu tun, sogar Familie haben und nur Urlaub machen wollen, werden gekidnappt, sogar gut ausgerüstet und dann nach einem Vorsprung gesucht, gejagt und zur Strecke gebracht. Durch Zufall kommt Elisabeth Caspersen an eine DVD mit einem kurzen Film, wie jemand ermordet wird und engagiert kurzerhand den ihr empfohlenen Privatdetektiv Michael Sander, der mit seiner Familie in England lebt und eigenständig brisante Aufträge übernimmt, um sie unter Lebensgefahr und bei hohem Honorar zu erledigen.

 

Steffen Jacobsens Schreibstil ist leicht, in der dritten Person gehalten und zeigt die Unterschiede der einzelnen Charaktere sehr gut auf. Da ich eine deutsche Übersetzung gelesen habe, kann es an der Übersetzerin liegen, dass mindestens 3 Ausdrücke nicht ganz richtig in den deutschen Sprachgebrauch bzw. Grammatik übersetzt wurden, aber da ich dies für mich nachfühlen konnte, ist dies kein wesentlicher Kritikpunkt. Der Plotaufbau ist sehr gut gelungen, der Spannungsbogen sinkt nie unter ein bestimmtes Level und steigt manchmal durch drastische Wendungen noch an. Manches ist dennoch vorhersehbar.

 

In diesem ersten Band der Reihe treffen der Privatdetektiv Michael Sander und die Kriminalkommissarin Lene Jensen aufeinander und ermitteln schließlich gemeinsam. Wenn ich mir auch manchmal gewünscht habe, sie mögen sehen, was ich als Leser bereits vor Augen hatte und die richtigen Schlüsse ziehen, sind sie dann doch trotz ihrer speziellen Aufgabengebiete recht einfache, normale Menschen, was sie mir trotz allem auch wieder sympathisch erscheinen ließen. Wir haben es mit keinen Übermenschen zu tun, sondern Menschen, die auch Fehler machen können.

 

Ein sehr spannendes Buch, das in der Konstellation der beiden Ermittler noch Spannendes erwarten lässt, und sicherlich auch eine Weiteentwicklung der Charaktere. Mir hat das Buch richtig gut gefallen, so dass ich dann doch 09/10 Punkte gebe.

 

Zitat (Erster Satz):

Als sie ihn fanden, sah er gerade die Sonne hinter dem Fjell westlich des Porsangerfjordes untergehen.
Prolog

buch_u_027

 

Bücher der Reihe:

 

1. Trophäe – gelesen 02.07.2017 – 09/10 Punkte
2. Bestrafung
3. Lüge (erscheint am 24.07.2017)

Trophäe: Thriller - Steffen Jacobsen,Maike Dörries 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/07/gelesen-trophae-steffen-jacobsen.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-02 13:08
[Rezension] Sigrid Kraft - In einem fernen Land: Ein Abenteuer aus der Welt von Ardeen
In einem fernen Land: Ein Abenteuer aus der Welt von Ardeen - Sigrid Kraft
Beschreibung:
Den Leser erwartet eine klassische Fantasygeschichte der Kategorie Schwert und Magie, sowie große Helden mit kleinen Fehlern und viel Humor. Der Band ist in sich abgeschlossen und somit als Einzelband konzipiert, der auch außerhalb der Hauptreihe gelesen werden kann.
Eine spannende Geschichte aus der Welt von Ardeen, in der Prinz Raiden und Ravenor ihr geliebtes Land ziemlich überstürzt verlassen, um die Welt vor dem drohenden Untergang zu retten. Dabei funktioniert die Magie wieder einmal nicht so, wie es sich der umsichtige Magier wünscht und das Verhängnis nimmt seinen Lauf.
Und niemand weiß … was davor geschah.
 
Details:
Format: Kindle Edition / Taschenbuch
Dateigröße: 4060 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 425 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B06XSC7M24
 
Eigene Meinung:
Das Cover hat etwas mystisches, es zeigt einen Sonnenuntergang in einer Wüste, was dann thematisch gleich an den Beginn des Buches anschliesst. Die Schriftart ist wie bei den anderen Bücher der Ardeen-Reihe gestaltet, auch wenn das Buch als Einzelband gelesen werden kann.
Der Einstieg ins das Buch war etwas schwierig, weil man sich gleich bei Prinz Raiden und Ravenor in der Wüste landet und dann erstmal schauen muss, wie man sich in die Geschichte findet. Aber dieses Zurechtfinden wird recht einfach gemacht, auch die verschiedenen Erzählweisen (es wird teilweise aus Ich-Erzähler und den allwissender Erzähler) trage dazu bei, dass man sich gut in die Geschichte und auch in die Umgebung findet.
Das Buch ist ein Einzelband, aber die Figuren kommen auch in der grossen Ardeen-Reihe von Sigrid Kraft vor und gerade das macht es vielleicht für Leser, die das Buch nur als Einzelband, an einigen Stellen und in einige Details etwas schwer nachvollziehbar, was sich aber Lesern der Reihe besser erschliesst. (Ich selber habe das Buch auch als Einzelband gelesen, weil ich nur Auszüge aus der Ardeen-Reihe kenne und mir fiel das daher bei Lesen schon etwas auf, dass die Figuren und die Handlungen dadurch manchmal etwas suspekt erscheinen.)
Sigrid Kraft hat eine tolle Art des Schreiben, sie schreibt leicht und flüssig, gestaltet die Umgebung und auch die Charakter so fesselnd, dass man das Buch einfach nur schwer aus der Hand legen kann.
Der Spannungsbogen, der durch das Spiel der Masken und auch die Offenlegung der Charaktere geschlagen wird, ist einfach wunderbar angelegt und man legt das Buch weg und hat das Gefühl, immer noch in der Welt rund um Ardeen zu sein.
Die Entwicklungen, die die Charaktere im Buch nehmen, ist wirklich spannend gestaltet, Sigrid Kraft lehnt den Lerneffekt auch so an, dass man manche Fehler auch mehrfach machen muss bis man es begreift und das macht das Buch wirklich sehr lebensnah.
Sigrid Kraft verliert sich aber nicht in Umgebungsbeschreibungen oder in Beweggründen, sondern sie lässt dem Leser alles "Wichtige" zukommen, was man wissen muss, aber die Tiefe wird dabei unberührter gelassen. An manchen Stellen gibt es einige Wiederholungen, was wahrscheinlich zur Festigung des roten Fades gedacht war, aber manchmal etwas überflüssig erscheint. 
 
Fazit:
Festhalten kann man, dass man das Buch schon als Einzelband lesen kann, aber es fehlt in gewissen Momenten schon etwas der Kontext, deswegen sollte man das schon als Zusammenhang mit der Ardeen-Reihe lesen. Trotzdem ist es ein spannendes Buch, was einen in eine spannende Welt entführt, die anders ist als das, was man sonst im Fantasy kennt und gerade durch die geschickte Erzählweise und den lockere Schreibstil lässt sich das Buch wahnsinnig gut lesen und man kann es kaum aus der Hand legen.
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-07-01 11:54
Monatsrückblick: Juni 2017
170630 Gelesen
2017.06 Lesestatistik

Der Juni stand ganz im Zeichen meines Jahresurlaubs, denn ich hatte ganze 3 Wochen am Stück Urlaub und habe einen Großteil davon in Schottland verbracht. Das ist auch der Grund, warum ich nur ein einziges Hörbuch gehört habe, denn diesem habe ich natürlich außerhalb des Urlaubs in der Zeit, als ich allein war, gelauscht. In jedem Fall genieße ich das Zusammensein mit anderen, wenn ich die Möglichkeit dazu habe.

 

Lesen geht allerdings auch, wenn man in Gemeinschaft liest. So kamen im Juni immerhin 2.802 Seiten zusammen, das entspricht 93,4 Seiten/Tag. Durchschnittlich habe ich die gelesenen Bücher mit 08/10 Punkten bewertet.

 

Dreimal habe ich die volle Punktzahl vergeben können, und zwar für “Otherland Teil 3” von Tad Williams, “Ich schenk dir die Hölle auf Erden” von Ellen Berg und “Tage der Ewigkeit” von Thariot.

 

Von den gelesenen Büchern waren “Johannisbeersommer”, “Ich schenk dir die Hölle auf Erden” und “Schwer erleuchtet” Leseexemplare der jeweiligen Verlage, teilweise auch über NetGalley.de. Vielen lieben Dank noch einmal hierfür!

 

Den Abschlussband der Solarian-Reihe habe ich mir frisch gekauft und die beiden anderen Bücher stammen aus meinem digitalen SuB. Im Juni war also kein geliehenes Buch dabei, was auch am langen Urlaub liegt.

 

Ihr findet jedes Buch rezensiert im Blog. Eine Liste aller gelesenen und gehörten Bücher mit Verlinkung zu den jeweiligen Rezensionen findet ihr unter dem Reiter “Inhaliert”.

170630 Gehört

Und das war das Hörbuch, das ich hören konnte und als Überflieger mit 11/10 Punkten bewertet habe: “Robin. Die Wende” von Rebecca Gablé mit 1009 Hörminuten.

Das Hörbuch (Hörspiel) gibt es bei Audible.

 

►►►   Die für meine Statistik benutzten Programme sind BookCook für meine Bücher und DatuBIX für meine Hörbücher, jeweils in Vollversion.

 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/07/monatsruckblick-juni-2017.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-06-27 09:50
Schwer erleuchtet | Dieter Bednarz
170626 SchwerErleuchtet

 

klick zu Amazon.de

 

Datenbox

Autor: Dieter Bednarz
Reihe: Einzelband
Genre: Gegenwartsliteratur, Humor
Verlag: Knaur TB [01.06.2017], 400 Seiten
vielen Dank für das Leseexemplar ♥♥♥
- im Prime Reading enthalten -
auch als Kindle-Edition verfügbar
ISBN: 3426519992

 

Klappentext:

Wenn das Karma zweimal klingelt

“Sollten Sie jemals in Hamburg sein, sind Sie uns herzlich willkommen!” So etwas sagt man schon mal, entspannt vom Urlaub unter tropischer Sonne. Wer rechnet auch damit, dass ein paar Monate später ein orange gewandeter Mönch auftaucht, mit einem strahlenden Lächeln und ohne die Absicht, bald wieder abzureisen? Maya, die Anwältin mit Kinderwunsch, und Daniel, der Journalist in Karrierenöten, staunen nicht schlecht, als Mönch Siri ihr Leben auf den Kopf stellt. Aber wie, bitteschön, lädt man einen Mönch wieder aus? Und darf man das überhaupt?

Meine Meinung:

 

humorvoll, nachdenklich stimmend, berührend

 

Als allererstes fiel mir das Cover auf, denn es ist in der wundervollen Farbe Gelb gehalten. Der darauf abgebildete Mönch bildet hier quasi die Sonne und strahlt den Leser an. Beim Lesen des Klappentextes dann stach nicht nur der Name “Siri” ins Auge, sondern natürlich auch die komische hier geschilderte Situation. Ich versprach mir viel Lesefreude. Und wer hätte das gedacht, ich habe das Buch tatsächlich an einem Tag in einem Rutsch durchgelesen, Dank Urlaub und viel Freizeit!

 

Mönch Siri aus Sri Lanka steht eines Tages vor der Tür bei Maya und Daniel, mit nur einem kleinen alten Koffer, Gummisandalen an den Füßen, im orangen Gewand. Ein sehr lebensfroher Mensch, der sich noch über die kleinen Dinge im Leben wirklich freuen kann, wie z.B. den Fall von Schneekristallen. Natürlich bringt sein Erscheinen einige Probleme mit sich, die nicht nur mit seiner Unterbringung zu tun haben. Mönch Siri krempelt im Handumdrehen das Leben so einiger Menschen um, die sich von ihm berühren lassen, da macht er sogar vor Kriminellen nicht Halt. Und ehe wir es uns versehen, atmen wir alle Frieden ein und Liebe aus…

 

Dieter Bednarz schreibt seine Geschichte als allwissender Erzähler und beschreibt eine eher komische und im realen Leben kaum denkbare Situation mit viel Humor. Hier treffen nicht nur zwei völlig verschiedene Kulturen aufeinander, das Buch regt auch zum Nachdenken an, berührt auf einer sehr emotionalen Ebene und lässt uns innehalten, tief durchatmen und loslassen.

 

Neben den drei Protagonisten Mönch Siri, Maya und Daniel begegnen wir den unterschiedlichsten Menschen in Hamburg. Die meisten von ihnen sind aufgeschlossen für Neues und lassen sich vom Geist des Buddhismus berühren. Aber natürlich gibt es auch andere wie den nachbarlichen Fleischermeister, der einen Menschen brutal zusammenschlägt und im Keller einschließt. Die ganze Szenerie machte auf mich durchaus den Eindruck eines Drehbuchs. Eine Verfilmung könnte ich mir sehr gut vorstellen.

 

Dieses Buch soll nicht bekehren. Es gibt aber durchaus die eine oder andere Hilfestellung, zum Beispiel den Stresspegel zu senken, sich aufs Atmen zu konzentrieren, einfach zu sein. Mir hat diese humorvolle Geschichte gut gefallen. Somit gebe ich 08/10 Punkte.

 

Erster Satz:

“Wie schön”, sagte der Ehrwürdige Mönch Siri.

buch_u_027

 

Bücher des Autors:

 

- Überleben an der Wickelfront
- Schwer erleuchtet – beendet 26.06.2017 – 08/10 Punkte

 

Schwer erleuchtet: Roman - Dieter Bednarz 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/06/gelesen-schwer-erleuchtet-dieter-bednarz.html
More posts
Your Dashboard view:
Need help?