logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: der-dunkle
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-07-06 15:01
Willkommen im QualityLand!
QualityLand (Dunkle Edition) - HörbucHHamburg HHV GmbH,Marc-Uwe Kling,Marc-Uwe Kling

Sind Sie schon jemals in QualityLand gewesen? Nein? Dann muss unbedingt dieser Reiseführer her! Erstellen Sie Ihr Profil, lassen Sie die Algorithmen arbeiten und bei Fragen und Cookies drücken Sie: ok.

Eigentlich dachte ich, dass „QualityLand" eine gewöhnliche Dystopie mit finstren Elementen rund um Machtergreifung und Regime-Gegnern ist. Ich war sehr erstaunt, als ich merkte, dass dieses Hörbuch Satire ist! Mit Humor in Büchern oder Hörbüchern kann ich normalerweise nicht viel anfangen. Wahrscheinlich, weil ich selbst zu ernst durch's Leben gehe. Trotzdem hat mir mein unerwarteter Trip ins "QualityLand" etliche Lacher beschert und mich sogar zum Nachdenken gebracht.

Marc-Uwe Kling berichtet in diesem Hörbuch persönlich von den Ereignissen im QualityLand. Es ist Satire, die sich mit Cookies, Algorithmen, Online-Shopping und sämtlichen Möglichkeiten und Gefahren rund um die Digitalisierung unserer Welt auseinandersetzt.

Diese ernsten Töne sind in einem humorvollen Reiseführer und die Geschichte von Peter und seinem Problem verpackt.

Protagonist Peter bekommt ein unliebsames Produkt von "The Shop" zugesandt, das er unbedingt retournieren will. Nur weil sich "The Shop" keine Fehler eingesteht, wird dieses Produkt zu Peters Problem. 

Amüsant und charmant treibt es Marc-Uwe Kling auf die Spitze und zeigt uns die Grenzen der Digitalisierung auf. Humorvoll wird veranschaulicht, wie aus dem Internet als Plattform der Meinungsfreiheit durch zunehmende Beschränkungen in Form von Algorithmen eine streng limitierte Weltsicht wird. Der Mensch schafft sich seine Grenzen selbst, indem er sich nur mehr mit seinen individuellen Interessen auseinandersetzt. 

Denn die Algorithmen berechnen schon im Vorhinein, welche Produkte man haben will oder haben wollen wird, man wird von selbstfahrenden Autos herumkutschiert und der soziale Status ist an ein Punktekonto im öffentlichen Profil - The Face - orientiert. 

Dabei stellt der Autor zentrale Felder in den Vordergrund. Angefangen vom Alltag, der Politik und dem Nachrichtenwert gesellschaftlicher Ereignisse, zeigt er wie ein digitales Rädchen das andere treibt und die Macht über das analoge Sein ergreift.

Natürlich wird hier auch sehr viel schwarzgemalt, weil Satire eben so funktioniert. Doch mir gefällt, wie der Autor Theorien zur digitalen Gesellschaft mit dem gegenwärtigen Alltag verknüpft, weil sie dadurch anschaulich und greifbar sind.

Aktuell ist das Thema Datenschutz sehr präsent und ich denke, dass dieses Werk die Wichtigkeit von Privatssphäre im Netz sehr gut unterstreicht. Allerdings darf Datenschutz nicht auf Kosten von Meinungsfreiheit gehen. Leider hat er für dieses Problem keine Lösung parat. 

Allerdings - und hier sind wir wieder bei meinem Humor - werden etliche Gags laufend wiederholt und driften trotz ernster Hintergründe meinem Geschmack nach zu sehr ins Lächerliche ab. 

Als Experiment hat es mir durchaus gefallen mit Marc-Uwe Kling das „QualityLand“ zu erkunden und mich mit Peters Problem auseinanderzusetzen. Wer die Nachteile der Digitaliserung (besser) begreifen will, sollte sich mit diesem Reiseführer in Richtung „QualityLand“ begeben. Es wird ein erstaunlich-informativer Trip mit Lach-Effekt.

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-03-30 09:47
Qualityland - die Zukunft die Du Dir nicht wünschen willst - die Du aber nicht verhindern kannst
QualityLand (Dunkle Edition) - HörbucHHamburg HHV GmbH,Marc-Uwe Kling,Marc-Uwe Kling

Wenn ein berühmter Autor mit einer sehr erfolgreichen Figur sich aus seiner Komfortzone herausbegibt und etwas völlig neues kreiert, dann ist das erstens schon mal sehr innovativ, kann aber entweder total in die Hose gehen, oder sehr gut werden. In diesem Fall ist Qualityland sowas von der Turbo, der ultimative affengeile, neuartige, politische dystopische Science Fiction Roman, der so gut ist, dass ich das Känguru, das ich geliebt habe, fast schon vergessen habe. Für mich war es sogar der beste Roman (respektive das Hörbuch, denn Marc-Uwe Kling perfomen zu hören, sollte man sich nicht entgehen lassen) von allen Büchern seit 5 Jahren.

Es geht um Qualityland, ein fiktionales Land in einer relativ nahen Zukunft. Marc–Uwe Kling extrapoliert die technologischen, gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen… Entwicklungen der Gegenwart im Zeitalter der Digitalisierung, Automatisierung, Vernetzung und des gläsernen Menschen, verzerrt sie und wendet sie auf die Spitze getrieben auf die nahe Zukunft an.

 

Die industrielle Fast-Food Ernährung wird mit FESATZU’s 1/3 Fett, 1/3 Salz, 1/3 Zucker abgewickelt. Es gibt eine große Plattform genannt THE SHOP, die aus den zahlreichen Vergangenheits-Profildaten zukünftige Bedürfnisse automatisiert berechnet extrapoliert und die Produkte unbestellt mit Drohnen zustellt. Die Medizin wird mit Nanorobots und Sensoren abgewickelt. Die Pharmafirma DASGUTEZEUGS misst mit Sensoren die medizinischen Bedürfnisse, stellt in Losgröße 1 die ultimative Tablette unaufgefordert her und lässt sie per Drohne liefern. Dass massig private DNA Daten von der Firma gesetzwidrig abgegriffen werden, tut dem Höhenflug des Aktienkurses keinen Abbruch.
Das Geldsystem ist eine Weiterentwicklung von Bitcoin und Facebook heißt jetzt Everybody, weil Everybody in Social Media sein muss. Keiner (Ok fast keiner) kann der Datensammelwut und der Digitalisierung entkommen, die Leute heißen in Familiennamen nach den Berufen ihrer Eltern, damit soziale Schichten fast in Beton zementiert sind. Das sind nur ein paar der wundervollen Ideen, die im Stakkato auf den Leser oder Hörer einprasseln. Ich habe mich nicht einmal eine Zehntelsekunde während des Werkes gelangweilt.

Die Hauptfigur, Peter Arbeitsloser ist wie sein Familienname schon sagt ein richtiger Verlierer in diesem System, der eine Schrottpresse betreibt. Sein virtuelles Profil weist ein ganz niedriges Wichtigkeitslevel auf, was sowohl die Freundlichkeit der Transportsysteme, die Partnerwahl einfach seine gesamten persönlichen, ökonomischen Möglichkeiten der Interaktion beschränkt.

Ein wichtiges Thema im ganzen Werk ist auch noch der Wahlkampf in dem Heinz Koch (ja sein Vater war Koch) gegen den Androiden John-of-us der Fortschrittspartei antritt. Was dann folgt, ist ein Lehrstück an politischer Satire, denn der Android John-of-us argumentiert als Rechner basierend auf Logik, Wahrheit und Spieltheorie zum Wohle aller Menschen – die Partei von Heinz Koch ist die typische Politikerkaste korrupt bis in die Knochen. Der Wahlkampf in Qualityland gleicht in vielem dem von Österreich:

„Seit wann haben die Nutzlosen schon jemals eine Regierung gewählt, die Ihre Interessen vertritt? Scheiß auf Argumente, es zählen nur Emotionen. Können wir diese sinnlose Diskussion über Inhalte jetzt endlich beenden?"

Obwohl der Android  natürlich gegen das manipulierte Volk und gegen die korrupten populistischen Demagogen der Gegenpartei eine denkbar schlechte Ausgangsposition hat, weiß er seine Vorzüge gut einzusetzen und gibt auch ein bisschen Hoffnung für die Zukunft. Wie Ihr seht, bin ich voll für den Androiden und nicht für die Menschen in diesem Wahlkampf aber John-of-us steht einfach für eine ehrliche, sachlich basierte Politik.
 
Manche haben sich über Marc-Uwe Klings Hang zu Kalauern beschwert, aber dieser Humor ist für mich weitaus mehr als schenkelklopfender Witz, denn wenn man die zugrundeliegenden Theorien aus Wirtschaftsinformatik, Politik, Soziologie, VWL und Philosophie kennt und unterrichtet, ist es gleich zehn Mal so witzig. Marc- Uwe Kling hat sie fast ALLE  genial identifiziert, richtig zitiert, abmontiert, dann durch den Qualityland-Wolf gedreht und dystopisch korrekt verwurstet: z.B. Adorno, Asimovs Gesetze, der Turing Test, der Gottesbegriff als allwissende Maschine = Omnius, ist Gott wohlwollend, feindselig oder gleichgültig, das Peter Pprinzip wird zum Peter Problem und allg. postuliert…. um nur einige zu nennen.

Da sind wir schon bei der prinzipiellen Aussage:  Das alte Peter Prinzip aus der Betriebswirtschaft– wird zum Peter Problem transferiert, gegen das der Protagonist kämpft. Die virtuellen Profile und die darauf angewendeten Onthologien (hier eigentlich fälschlich Algorithmus genannt - zwecks des perfekten Reimes "das ist der Algorithmus, wo jeder mitmuss") sind falsch und kreieren eine self fullfilling prophecy, also eine sich selbst erfüllende Prophezeiung bzw. ein bestimmtes fremdbestimmte Leben ohne Wahlmöglichkeit und eigenem Willen. Mein erster Chef auf der Uni Linz hat sich übrigens schon 1981 mit dem Thema, dass bei Profilinformationen falsche Schlüsse gezogen werden können, in seiner Habilitation beschäftigt. Dort heißt das Problem aber nicht so einfach Peter Problem sondern Kontextverluste in betrieblichen Informationssystemen  

So kämpft der Verlierer Peter Arbeitsloser wie Don Quixote gegen das System - aber wahrscheinlich sogar ein bisschen erfolgreicher - während im Land der gnadenlose Wahlkampf tobt, der die übelsten Intrigen und absurdesten Dinge an die Oberfläche der Wahrnehmung der Gesellschaft und des Lesers spült. Unterstützt wird er dabei von KIKI, einer Hackerin, die auch gleich für die Liebesgeschichte in der Story steht und von einer Gruppe mehrerer ausgemusterter elektronischer Geräte, die Peter nicht übers Herz brachte, zu verschrotten. Herrlich subversiv, anarchisch und klug konzipiert.

So mehr möchte ich nun nicht mehr verraten bis auf die Werbeeinschaltungen in Qualityland, die sind köstlich und fast ein eigenes Kunstwerk (wahrscheinlich wird da irgendwann wieder ein Spiel daraus gemacht).

Einen letzten Hinweis habe ich noch – unbedingt das Hörbuch nehmen. Marc Uwe liest nicht, als Kleinkünster performt er das Stück, und das solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen.

Fazit: Keine Sekunde gelangweilt, viele Szenen mehrmals gehört – ES IST GRANDIOS - 10 von 5 Sternen!!!!

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-02-23 13:06
Witzig, charmant, brillant. Und spannend.
Dunkle Gewässer - Joe R. Lansdale,Hannes Riffel

Texas um die 1930er-Jahre. May Lynns Leiche wird im Sabine River gefunden, doch niemand hat Interesse daran. Nicht einmal ihr Vater nimmt an ihrer Beerdigung teil. Ihre Freunde meinen, May Lynn hat einen würdigeren Abschied verdient. Sie gehen die Reise mit May Lynns Überresten nach Hollywood an, damit zumindest ihr Traum von L.A. wahr werden kann.

Joe R. Lansdale hat mit diesem Buch einen spannenden Coming-of-Age-Roman kreiert, der den Leser auf den Sabine River und damit auf die dunklen Gewässer von Texas entführt. 

May Lynns aufgedunsener Leichnam wird am Sabine River beim Angeln entdeckt. Sue Ellen und Terry sind dabei und können nicht glauben, wie egal dieser Leichenfund den Erwachsenen ist. Daher beschließen sie gemeinsam mit Jinx, ihrer Freundin May Lynn einen besseren Abschied zu ermöglichen: May Lynn wollte immer Filmstar werden. Daher liegt eine Einäscherung mit der Überführung nach Hollywood auf der Hand. Wäre ihnen nur nicht ein wahnsinniger Killer und Sue Ellens tobender Stiefvater auf den Fersen … 

Sue Ellen hat keinen rechten Plan für ihr Leben. Sie weiß nicht, was aus ihr werden soll. Doch sie weiß nur zu gut, dass sie sich für keinen Mann die Haare hochstecken wird und schon gar nicht in dem hinterwäldlerischen Dorf ein Dasein als Ehefrau fristen will. 

Terry ist der Hahn im Korb. Er steckt voller Elan und Tatendrang und hat einen Sturschädel, gegen den fast niemand ankommen kann.

Niemand außer Jinx. Denn die aufgeweckte Schwarze hat es faustdick hinter den Ohren und sie ist eine Person, der niemand Paroli bieten kann. Felsenfest von sich und ihrer Einstellung überzeugt, lässt sie sich niemals die Schneid abkaufen und steht für sich und ihre Freunde ein.

„‚Sie ist trotzdem ein Menschenkind‘, sagte Mama. ‚Und die sind alle von Gott geschaffen worden‘. ‚Dann braucht er dringend eine neue Gussform‘ sagte Jinx“ (S. 200)

Meiner Meinung nach geht es vor allem um Menschen am Rand der Gesellschaft. Lansdale stellt Arme, Aussichtslose, wie zum Beispiel das schwarze Mädchen Jinx, in den Vordergrund, um ihnen in seinem Roman eine Perspektive zu geben. Sue Ellen kommt aus einer Familie, die wohl dem ‚White Trash‘ zuzuordnen ist. Und der Junge Terry hat ganz andere Probleme … 

Dieses Dreiergespann hat mich sofort für sich eingenommen. Ich bin von ihnen hingerissen! Sie sind Freunde, die füreinander einstehen, die auf gesellschaftliche Normen pfeifen und eben tun, was ihrer Meinung nach getan werden muss.

Außerdem ist es ein sehr spannender Roman, bei dem die Seiten fliegen. Es ist blutig, es geschieht Unvorhergesehenes und ständig nehmen Sue Ellen, Terry und Jinx die Beine in die Hand. 

Obwohl Joe R. Lansdale mit einem sehr locker-frechen Schreibstil besticht, der einem gleichzeitig schmunzeln und bangen lässt, handelt es sich um eine düstere Erzählung. Man fühlt wie bedrohlich das Leben zu dieser Zeit gewesen ist. Man spürt, wie sehr die Jugendlichen um ein besseres Dasein bemüht sind, es ihnen aber an Möglichkeiten fehlt. Außerdem zeigt Lansdale wie es im Texas der 30er-Jahre war: schwüle Nächte, giftige Schlangen und gefährliche Menschen, vor denen es sich zu hüten galt. 

Mich hat Joe R. Lansdale mit „Dunkle Gewässer“ wieder vollkommen überzeugt. Witzig, charmant, brillant erzählt er vom Texas der 30er-Jahre, dem Sabine River und von drei Freunden, die aufbrechen, um ihrer Freundin May Lynn die letzte Ehre zu erweisen. 

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-12-28 08:09
Fantastische Märchen vom dunklen Turm
Wind (Der dunkle Turm 8) - Stephen King

Roland, der Revolvermann, hat mit seinem Ka-tet den Grünen Palast verlassen, als sie ein furchtbarer Sturm einholt. Während sie das Unwetter aussitzen, beginnt Roland seinen Gefährten aus seinem Leben zu erzählen. Dabei entführt er sie in die stürmischen Zeiten seiner Jugend, wo es einst gegen einen unheimlichen Gestaltenwandler zu kämpfen galt.

„Wind“ ist ein Teil von Stephen Kings Reihe um den Dunklen Turm und ist zeitlich zwischen „Glas“ und „Wolfsmond“ angesiedelt. Zwar kann man dieses Buch auch ohne Kenntnisse der Reihe lesen, doch ich glaube, dass man sich zumindest bis „Glas“ gelesen haben sollte, um es richtig genießen zu können.

In diesem Werk sind drei Erzählungen vereint. Die Rahmenhandlung ist eben in der Chronologie der Turmreihe angesetzt, wo sich Roland, Eddie, Jake, Susannah und Oy vor dem Unwetter verkriechen. Hier erzählt Roland, der Revolvermann, ein Abenteuer seiner Jugend, das wahnsinnig spannend zu hören ist.

Denn Roland wurde einst nach Donnerschlag geschickt, wo ein Gestaltenwandler sein blutiges Unwesen trieb. Der Gestaltenwandler hat bereits unzählige Leben gefordert und viele Menschen regelrecht zerfetzt. Dabei braucht es Feingefühl für die hiesigen Gebräuche und kriminalistisches Gespür, um der Kreatur das Handwerk zu legen. 

Außerdem kommt Roland dazu, in der Geschichte eine weitere Geschichte zu erzählen. Es geht um einen Jungen namens Tim, der all seinen Mut zusammengenommen hat, um sich einen bösen Zauber entgegenzustellen und einen Tiger aus einer Misere befreit.

Wer die Welt des dunklen Turms bereits kennt, wird sich sofort wohlfühlen. Die Westernstimmung, die mittelalterlichen Bräuche und die modernen Elemente entführen in ein Fantasy-Spektakel, das man nur bestaunen kann. Ich mag es besonders, wenn unsere Welt auf Mittwelt trifft und auch hier gab es wieder etliche Anhaltspunkte, die darauf schließen lassen. Gerade wenn vom Zauberer Merlin, der Stadt Gilead und Schaltknüppeln aus PKWs die Rede ist, merkt man, wie viele Welten der Turm in sich vereint.

Außerdem hat „Wind“ einen zauberhaften Märchenflair. Es werden Geschichten erzählt, es werden Gefühle geweckt, es wird der Sinn für Zusammengehörigkeit sowie Vergänglichkeit geschärft. Schon fast nostalgisch habe ich Rolands Worten - gesprochen vom famosen David Nathan - gelauscht und mich gefreut, dass King noch einmal die Tür zur Welt des dunklen Turms geöffnet hat. 

Ich sage danke-sai für die magischen Hörminuten und wünsche lange Tage und angenehme Nächte. Mögen diese Geschichten aus Mittwelt noch vielen Lesern Freude bereiten!

 

 

Der-Dunkle-Turm-Reihe:
1) Schwarz
2) Drei 
3) Tot 
4) Glas 
5) Wolfsmond
6) Susannah 
7) Der Turm
8) Wind
Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-10-31 23:24
My October 2017
Miraculous - Die geheime Superheldin - Barbara Neeb,Katharina Schmidt
Just One of the Boys - Leah and Kate Rooper
Approximately Yours (North Pole, Minnesota) - Julie Hammerle
Miraculous - Der dunkle Doppelgänger - Barbara Neeb,Katharina Schmidt
Blutzeuge - Tess Gerritsen
Manga Classics: The Stories of Edgar Allan Poe - Stacy King,Edgar Allan Poe
Der magische Faden - Tom Llewellyn,Nina Dulleck,Ilse Layer
Süßer Ruf des Todes (Reihenfolge der Eve Dallas-Krimis, Band 29) - J.D. Robb,Uta Hege
Miraculous - Die geheime Superheldin - 4 stars
Just One of the Boys - 4 stars
Approximately Yours - 5 stars
Miraculous - Der dunkle Doppelgänger - 5 stars
Blutzeuge - 5 stars
Manga Classics: The Stories of Edgar Allan Poe - 4 stars
Der magische Faden - 4 stars
Süßer Ruf des Todes - 5 stars

 

Favorite book(s) of the month: Just One of the Boys, Approximately Yours, Blutzeuge, Süßer Ruf des Todes

 

Books started this month but haven't finished yet: Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken, Der Fledermausmann, The Adventures of Huckleberry Finn

 

So this month, I decided to just stop being an adult and completely dive into my books. Real life just was way too much these last few months, I needed that mental break. So I just read all the books. All of them. This is an insane number for me. Also, the quality, I seriously enjoyed all these books.


(I'm doing this wrap up super early. Look at me, having my shit together for once!!!)

More posts
Your Dashboard view:
Need help?