logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: herbst
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-02-15 07:01
Still.
Still: Ungekürzte Lesung mit Christoph Maria Herbst (6 CDs) - Zoran Drvenkar

Wenn sich die Landschaft unter die winterliche Schneedecke legt, dann wird in Brandenburgs Wäldern das Böse wach. Immer im Winter verschwinden Kinder, meist sogar aus den Elternhäusern und nur ein einziges Mädchen ist jemals zurückgekehrt. Daraufhin beschließt ein verzweifelter Vater, der Spur seines Kindes selbst nachzugehen.

Zoran Drvenkar hat mit „Still“ einen bemerkenswerten Thriller geschaffen, der andere Roman des Genres deutlich in den Schatten stellt. Vordergründig stehen die Stille und die Kälte des Winters, wie sie mit den Machenschaften der Täter und der Haltung der Opfer gleichgesetzt werden.

„Still“ steht aber auch für den Erzählstil, der sehr ruhig gehalten ist. In richtig beherrschtem Ton wird von abscheulichen Verbrechen, gnadenlosen Jagden und der Motivation der Täter berichtet, sodass ich beim Hören einen Kloß im Hals gespürt habe. Christoph Maria Herbst spricht in eiskaltem Stil, der mir unter die Haut gegangen ist.

Zudem ist „Still“ ein außergewöhnlicher Thriller, der durch seinen ungewöhnlichen Aufbau besticht. Der Roman ist in die Perspektiven „Du“, „Sie“ und „Ich“ unterteilt, die jede für sich die Spannung auf’s Äußerste reizt.

„Du“ ist das Mädchen Lucia, das einzige Opfer, das bisher zurückgekehrt ist. „Sie“ sind die Täter, denen dieses Mädchen entkommen ist, und „Ich“ ist der Vater, der ab sofort ein Jäger ist.

Anfangs habe ich vor Unglauben den Kopf geschüttelt. Da ich mich im Vorhinein kaum über den Inhalt informiert hatte, bin ich mit meinem ersten Eindruck absolut daneben gelegen. Stilistisch geschickt, hat mich Zoran Drvenkar lange Zeit in die falsche Richtung gelenkt, was mir sehr gut gefallen hat.

Jede Minute habe ich unter Hochspannung gehört und der Autor hat mir Hintergründe präsentiert, die ich auf diese Weise niemals vermutet hätte. Wie bereits gesagt, bin ich zu Beginn fälschlicherweise dem äußeren Schein gefolgt, womit ich gleich zweimal in die Irre geführt wurde. Zwar gibt der Autor häppchenweise Informationen preis, die man nicht so ganz ins Bild einfügen kann, allerdings habe ich mich trotzdem relativ lang nicht von meinen Vermutungen abbringen lassen.

Das Ende ist der einzige Punkt, der mich nörgeln lässt. Den Schluss an sich habe ich als grandios empfunden, jedoch ist er gar so abrupt gekommen, dass ich richtig verwundert war. Bei der Hörbuchversion war mir nicht einmal klar, dass ich mich bereits im Showdown befinde. Das kann einerseits daran liegen, weil der gesamte Thriller dermaßen spannend ist, oder auch, weil die Kurve zum Ende hin nicht ganz so gut gelungen ist. 

Ich habe „Still“ dennoch als bemerkenswerten Thriller wahrgenommen, der mit der dunklen Seite der Gesellschaft abrechnet, Protagonisten sowie Leser der Stille und Kälte des Winters ausliefert und zu guter Letzt eine dämpfende Schneedecke über abscheuliche Taten legt, wie es wahrscheinlich auch in der Realität geschieht.

Insgesamt ist „Still“ ein Thriller, den man als Genrefreund unbedingt lesen oder hören sollte, weil er viele andere seiner Art im Schnee stehen lässt und bestimmt lange in Erinnerung bleibt.

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at
Like Reblog Comment
review 2015-11-11 17:39
Das macht´s auch nicht besser!
Biss in alle Ewigkeit - Stephenie Meyer

 

 

 

 

 

 

 

Auch wenn ich nicht der größte Twilight- Fan bin, war ich dennoch auf diese Neuinterpretierung gespannt... daher wiedereinmal mein Danke an den Carlsen Verlag ;)


 

 

 

 

 

 
 

Titel: Bis(s) in alle Ewigkeit
Autor: Stephenie Meyer
Verlag: Carlsen
Genre: Fantasy
Format: Hardcover
Seitenzahl: 450
Reihe: /
 
 
 
 
 

In „Biss in alle Ewigkeit“ erzählt Stephenie Meyer die Geschichte über Bella und Edward mit umgekehrten Vorzeichen und lässt die Leser den Kultroman auf ganz neue Weise erleben: ein Teenager und eine Vampirin verstricken sich in eine Liebe gegen jede Vernunft – und bieten „Biss“-Fans neuen Lesestoff mit Suchtpotenzial.


Obwohl und gerade weil ich kein Twilight- Fan bin, wollte ich diese veränderte Variante unbedingt lesen, da meine Kernkritik an den ursprünglichen Büchern ja Bellas unmögliche Schwäche und Unterlegenheit gegenüber Edward waren. Über diese "klassische Rollenverteilung" habe ich mich tödlich aufgeregt. Daher war ich sehr gespannt, ob ein simpler Rollentausch das Potenzial der Geschichte auch für mich erweckt?!

Nein. Leider nicht. Zum Inhalt muss ich ja gar nichts groß sagen, außer dass er fast zu 100% identisch ist. Ja okay, das Ende ist etwas abgeändert, aber *surprise* auch Beau wird zum Vampir, um bei Edythe zu bleiben.

Ein schwächliches, unsicheres (und dauernd stolperndes!) Mädchen ist nervig, aber ein JUNGE der genau so ist, ist einfach lächerlich. Also in einem Buch muss ich das echt nicht haben! Und im Gegensatz zu Edward hatte Edythe irgendwie keine anziehende Ausstrahlung, sondern war eher die vampirische Reinkarnation Bellas. Außerdem hatte ich gehofft, dass sich die Geschichte durch den Rollentausch verändern würde, nur leider hat Stephenie Meyer (wie in ihrem Vorwort auch erzählt!) tatsächlich nur die Namen ausgetauscht und sämtliche Personen ins andere Geschlecht umgewandelt. Das finde ich dann nur noch unnötig. Vor allem, die Autorin hat doch tatsächlich im Vorwort gesagt, dass sie dieses Buch nur geschrieben habe, weil ihr die Zeit für "Edward - auf den ersten Blick" gefehlt hat!!! Hallooo?! Selbst wenn das die traurige Realität ist, warum bitte muss man das dann noch ins Buch schreiben? Da hätte ich lieber noch etwas gewartet, anstatt dass die Reihe so zerschunden wird, mit einer sinnfreien Veränderung, die vermutlich jeder hätte schreiben können, der das "Bis(s) zum Morgengrauen" als Textdatei besitzt ^^

Dieses Buch macht zwar die ursprünglichen nicht besser, aber ich kann dafür, und das ist vermutlich das einzige Gute an dieser Lektüre, besänftigter über Bellas viele Erlebnisse sein, da sie dafür letztendlich die bessere Lösung gefunden hat, während Beau einfach zum Vampir wird. Buch Ende. Huppps, Spoiler... -.-


Hmmm ne, so sehr ich es gehofft habe: Ein Rollentausch macht die Geschichte nicht besser. Im Gegenteil, es passt einfach nicht :/ Die Geschichte wurde zu wenig verändert, um mit anderen Charakteren zu leben und zu viel, um die bessere Variante zu sein...

Das Cover finde ich sehr stilvoll und schlicht- elegant, aber wofür dieser Apfel denn nun stehen soll, das habe ich noch nicht herausgefunden.

Inhalt: 
Cover: 


 
 Bis(s) zum Morgengrauen Bis(s) zur Mittagsstunde Bis(s) zum Abendrot Bis(s) zum Ende der Nacht
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen
 
 

Was haltet ihr von der Idee, bei einem Buch einfach mal die Geschlechter auszutauschen? Witzige Idee, oder reine Geldschneiderei?

Prinzipiell kann ein solcher Tausch garantiert erhebend und unterhaltend sein (aber Daemon bleibt ein Junge!!!), nur hier hat das leider nicht funktioniert, weil die Charakterzüge nicht angepasst wurden :(


 

 

 

 

 

 

 

Source: marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/11/biss-in-alle-ewigkeit.html
Like Reblog Comment
text SPOILER ALERT! 2015-10-17 23:21
wusch...
Obsidian. Schattendunkel - Jennifer L. Armentrout,Anja Malich

ich bin geplättet.

die arum haben innerhalb kurzer zeit mehrmals angegriffen und katy als kleines menschlein hatte eigentlich nicht viel zu lachen...

 

die autorin hat es gekonnt geschafft, die spannung immer mehr zu steigern. in den schillernsten farben glitzern daemon und dee, und mit ihnen katy :)

die ganze geschichte ist richtig schön erzählt und entwickelte einen sog, der mich immer weiterzog. ich denke, ich werde mir die anderen bände auch noch holen und hoffe, die verlage haben langsam ein einsehen was die hohen ebookpreise anbelangt... :(

 

ich bin begeistert!

hoffentlich kann ich eine entsprechend gute rezi zu dem tollen roman schreiben.

Like Reblog Comment
text SPOILER ALERT! 2015-10-17 00:59
äh???
Obsidian. Schattendunkel - Jennifer L. Armentrout,Anja Malich

also ich such immer noch den vergleich zu der twilight-serie... ich find keinen, sorry.

 

mittlerweile hab ich auch die gegenspieler zu daemon und dee kennengelernt. diese sind nicht ganz so freundlich und haben nur eins im sinn: zerstörung!

 

ich finde es toll, wie die autorin ganz langsam begann ihre geschichte zu erzählen und dabei einen zarten spannungsbogen begann zu spinnen, der immer stärker wurde, je mehr ich über die spezies der lux und arum erfahren durfte.

ich bin hin und weg von der story!

sie gefällt mir sehr gut und bisher liest es sich eher wie ein abenteuerroman, als wie ein liebesroman :)

 

die thematik ist wirklich klasse!

an der serie bleibe ich wohl dran, wenn sich jetzt auf den letzten seiten nix mehr tut, was mir nicht gefällt ;)

Like Reblog Comment
text 2015-10-15 22:54
ist es bald soweit?
Obsidian. Schattendunkel - Jennifer L. Armentrout,Anja Malich

Also so langsam kommt Katy wirklich ins grübeln.

Blitze, übernatürliche Wärme, ihre Verletzungen sind zu schnell geheilt, ein Wassermann... tja, ist ja wohl klar, dass Katy langsam glaubt, dass etwas mit ihren Nachbarn nicht stimmt. Vor allem, nachdem was auf dem Parkplatz passiert ist und der Frage nach "Ihnen" und "Sie".

Alles sehr seltsam, aber höchst interessant :D

 

ich bin gespannt, wann die Zwillinge mit der Sprache rausrücken, was an ihnen anders ist und inwiefern das vllt gefährlich sein könnte für Katy.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?