logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: jennifer-niven
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-09-21 09:32
Stell dir vor, dass ich dich liebe von Jennifer Niven
Stell dir vor, dass ich dich liebe - Maren Illinger,Jennifer Niven

Worum geht es und wie war es?

 

Jack & Libby. Libby & Jack. Erst einmal sind das nur Namen, aber Jennifer Niven füllt diese Namen mit Leben und mit einer je eigenen Lebensgeschichte. Jack ist  ziemlich beliebt, gut aussehend und ist mit dem hübschesten Mädchen der Schule zusammen. ABER er hat auch ein großes Geheimnis. Er ist gesichtsblind. Er ist zwar mit dem schönsten Mädchen zusammen, aber er kann sich nicht an ihr Gesicht erinnern, er sieht ihr Gesicht nie im Ganzen und würde sie auch nie in einer Menschenmenge wiedererkennen. Jack erkennt nicht einmal seine Eltern oder Brüder wieder. 

Also baut er sein Leben lang an einem Lügengerüst, damit niemand etwas von dieser großen Schwäche bemerkt.

 

Libby fällt auf, kann sich gar nicht unsichtbar machen, denn sie ist übergewichtig: genauer noch: sie ist Amerikas fettester Teenager gewesen, musste aus ihrem Haus herausgeholt werden mit einem Kran und geht nun nach vielen Jahren wieder auf die öffentliche Schule... wie wird der Neuanfang? Ist es ein Neuanfang, wenn einen doch die Geschichten und Erinnerungen von früher einholen?

Und dann gibt es da auch jemanden wie Jack, der ihr das Leben noch einmal schwerer macht und ihr als dem fetten Mädchen auch noch eine Zielscheibe auf den Rücken pinnt.

 

Eigentlich scheint es schwer, eine Liebesgeschichte um diese beiden Charaktere zu kreieren, aber Jennifer Niven ist es gelungen und sie konnte mich mit ihrer Geschichte gefangen nehmen, ABER leider kommt das Buch nicht an "All die verdammt perfekten Tage" heran. Das Buch war eindrücklicher, während "Stell dir vor, dass ich dich liebe" ein bisschen an der Oberfläche blieb und mir manches zu kurz kam und zu schnell aufgelöst wurde. 

Es war ein gutes Buch, aber eben auch nicht mehr, weshalb ich nur 4 von 5 Sternen vergebe. 

 

 

 

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-09-11 07:59
Reading progress update: I've read 36%.
Stell dir vor, dass ich dich liebe - Maren Illinger,Jennifer Niven

Irgendwie habe ich gerade einen Lese-Lauf und möchte mich bei dem miesen Wetter nur noch auf mein Sofa oder in meinen Sessel verkrümeln und lesen... einfach abtauchen in andere Welten. Darum hat mich auch gleich das neue Buch von Jennifer Niven gepackt. Von ihrem anderen Buch "All die verdammt perfekten Tage" war ich noch tagelang geflasht, weil mich das Thema auch nicht einfach losgelassen hat. Das neue Buch ist bisher sehr gut und ich komme gut rein, bin gespannt, wie sich die Liebesgeschichte anbahnt, ob es kitschig ist oder nachvollziehbar und so weiter....

Like Reblog Comment
review 2017-06-08 00:00
Holding Up the Universe
Holding Up the Universe - Jennifer Niven A good book with a nice social message. Jack is cuteee <3
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-05-26 02:26
Book 31/100: All the Bright Places by Jennifer Niven
All the Bright Places - Jennifer Niven

This is one of those books that inspires complicated feelings. Is it possible to write a book about teens and suicide that doesn't inspire complicated feelings? I've certainly never read one -- but it's something writers need to keep writing about, and that we need to keep talking about.

My biggest qualm with YA suicide books is that I always fear they run the risk of romanticizing the issue, and that is particularly true when the suicide is contextualized within a romantic relationship as it is here. And so what made me most uncomfortable about this book was that Finch and Violet's suicide attempt in the same place on the same day was essentially reduced to a "meet-cute" (this isn't a spoiler, it's the opening chapter.) And the road-trippy aspects of the story also made the whole thing seem kind of fun and sweet and exciting rather than truly harrowing. The book didn't make me cry, which considering the subject matter seems like a bit of a fail.

At the same time, the things that I can be most critical about in this book can also be interpreted as some of its greatest strengths. Dealing with mental illness does not mean your entire existence is bleak, or that there aren't moments of beauty and adventure and wonder. It doesn't mean that life doesn't continue to unfold around you. I thought that Niven handled Finch's mental illness in a way that was believable and nuanced. I was less impressed by her depiction of Violet. Violet was damaged in her own way, still grieving the loss of her sister, but I kept feeling distracted by the fact that her parents didn't seem to be grieving along with her. In some ways they seemed too "perfect" and "together" for parents who had gone through the tragedy of losing a child, but at the same time it was nice to see some responsible, competent adults in a YA book.

My book club spent a lot of time dissecting how things could have been different if this or that circumstance might have been changed, and although the book loses points for not tugging at my heartstrings the way it maybe should have, it gets those points back again by being the kind of book you keep chewing on for quite a while after the final page has been read.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-02-13 07:31
All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven
All die verdammt perfekten Tage: Roman - Jennifer Niven,Alexandra Ernst

Worum geht es und wie war es?

 

Eines Tages begegnen sich Violet, die hübsche, perfekte und beliebte Violet, und Finch, der Freak, der Sonderling, der Spinner, auf dem Glockenturm ihrer Schule. Beide haben ein gemeinsames Vorhaben oder dachten zumindest, dass sie dieses Vorhaben hatten - Suizid. Doch Finch kann Violet überreden, es nicht zu tun und hilft ihr wieder vom Glockenturm herunter - in mehrerer Hinsicht... 

 

Ich möchte gar nicht so  viel von dem Inhalt des Buches erzählen, denn das verdirbt eindeutig die Spannung und nimmt sehr viel Dynamik aus der Erzählung. Ich war beeindruckt vom Schreibstil Jennifer Nivens und mochte die Aufteilung der Erzählung aus der Perspektive von Violet und Finch sehr. Beide denken unterschiedlich, aber beide suchen nach etwas im Leben. 

Diese Geschichte berühr, wühlt auf und hat mich nicht mehr losgelassen. Ich musste sie zu Ende lesen und war am Ende wie durchgerüttelt, aber in einem positiven Sinne. Und ja, ich habe auf den letzten Seiten einfach nur weinen müssen. Das Ende, auch wenn es sich schon ab der Mitte des Buches abgezeichnet hatte, traf mich, verletzte  und versöhnte mich zugleich. Es ist wirklich schwer zu beschreiben. 

 

Von mir gibt es eine Leseempfehlung und die Warnung, dass es kein "Heile-Welt-Liebesroman" ist, sondern Dinge und Menschen auch kaputt gehen, oder um es mit den Worten des Buches selbst zu sagen: zerbrechen.

5 von 5 Sternen!!!

More posts
Your Dashboard view:
Need help?