logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Bitterzart
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2016-01-06 20:37
Birthright I: Bitterzart
Bitterzart - Gabrielle Zevin

Richtig, oder Falsch?
Gut, oder Böse?
Gerecht, oder Ungerecht?

Anya Balanchine ist siebzehn und wurde in eine Mafia-Familie hineingeboren. Ihr Vater war sozusagen der „Boss“. Mit diesem Familienzweig möchte sie allerdings nicht wirklich was zu tun haben.
Da sie jedoch sehr früh Waise wurde, ihre Großmutter mittlerweile nicht mehr für sie sorgen kann, ist sie für ihre kleine Schwester und ihren großen geistig behinderten Bruder verantwortlich.
Dadurch bleibt es nicht aus, dass sie ab und an Hilfe ihrer „Familie“ in Anspruch nimmt… Somit lastet ihr "Erbe" trotzdem auf ihr, und überall wo sie hinkommt, eilt ihr der Name „Balanchine“ voraus. Dadurch hatte sie es nie irgendwo leicht.
Als sie sich auch noch mit einem neuen Schüler ihrer Schule anfreundet, dessen Vater angehender Staatsanwalt für New York werden möchte, gerät sie unwissentlich in einen Machtkampf, den sie selbst nicht gewählt hat und niemals haben wollte.
Wins Vater passt dessen Freundschaft zu einer Mafiatochter nicht und greift zu ungewöhnlichen Mitteln, die Anya unbewusst immer mehr in die Fußstapfen ihres Vaters drängen…

Die Autorin erzählte mir Anyas Geschichte so treffend und real, als würde mir die Protagonistin selbst ihre Lebensgeschichte erzählen. Die Geschichte liest sich zum Teil auch, als würde Anya Tagebuch in Form eines Romans führen. Dadurch sind natürlich sogenannte Randbemerkungen zwischendrin auch enthalten. Aber trotzdem las es sich wie ein Roman. Phantastisch!!!
Ich bin von dieser Erzählweise für ein Jugendbuch total begeistert.

Dass das Jugendbuch auch eine Art Dystopie ist, merkte ich eigentlich nur am Rande. Zwischendurch gab es vereinzelt Hinweise dazu, aber nicht explizit, worauf speziell eingegangen wurde. Bis vielleicht auf die Rationalisierung von Wasser, der Sperrstunde und dem Verbot von Schokoladen- und Kaffeebesitz. Und um die Balanchine-Schokolade geht es in dieser Trilogie ja auch.

Auch wird die Beziehung von Anyas durch ihre Mafia-Familie und Win, dem Sohn eines Staatsanwaltes etwas mit Romeo und Julia verglichen, deren Liebe auch nicht hätte sein dürfen. Doch so extrem kamen mir die Ähnlichkeiten überhaupt nicht vor und ich hatte dieses Paar beim Lesen eigentlich nie im Hinterkopf.

Sehr angetan war ich von den Wendungen, die sich durch den gesamten Roman zogen. Nicht immer ersichtlich und für manche Leser nicht immer nachvollziehbar, passierten Dinge mit und ohne Anyas Zutun, was die Spannung immer mehr steigerte. Und so hat sich der Jugendroman im Laufe der Geschichte äußerst gewaltig gesteigert was die Thematik und die Spannung betrifft.

Fazit:
Ich bin überwältigt von diesem Auftakt!
Nun bin ich sehr gespannt, wie es mit Anya Balanchine weitergeht und welche gewagten Entscheidungen sie noch treffen wird.
Somit verbleibe ich bei diesem genialen Roman bei fünf von fünf Sternen.

Birthright-Trilogie:
1. Bitterzart
2. Edelherb
3. Extradunkel

Like Reblog Comment
text SPOILER ALERT! 2015-05-28 16:06
ich bin baff
Bitterzart - Gabrielle Zevin

Wahnsinn ! ! !

Der Jugendroman hat sich äußerst gewaltig gesteigert was die Thematik und die Spannung betrifft.

Ich würde am liebsten gleich weiterlesen *g* Aber noch gehts nich, habs Buch noch nicht.

NOCH, da ichs mir eben bei Amazon bestellt hab ;)

 

Der Hammer, was für eine Wendung das ganze genommen hat.

Leo wurde vom Cousin für seine Zwecke missbraucht und Anya hat interessante Gespräche mit dem neuen Staatsanwalt.

 

Ich werde sehn, wie es weitergeht, denn diese Serie werde ich auf jeden Fall weiterlesen.

Und ich denke, der zweite Teil wird genauso gut werden. Davon geh ich einfach mal aus ;)

 

Hach, könnte ich doch nur schon weiterlesen... *g*

Like Reblog Comment
text SPOILER ALERT! 2015-05-27 23:52
örgh...
Bitterzart - Gabrielle Zevin

okeee....

schlag auf schlag es ich hier grad die seiten weg und hab sogar in der leserunde vergessen, was zu einem abschnitt zu schreiben ^^

auf einmal konnte ich mich richtig in die geschichte vertiefen und zack, sind wieder einige seiten gelesen *staun*

 

also wenn ich morgen zeit genug hab, wirds evtl morgen noch fertig *g*

Like Reblog Comment
text SPOILER ALERT! 2015-05-26 23:24
uff...
Bitterzart - Gabrielle Zevin

also mittlerweile hab ich nochmal 100 seiten gelesen und nun musste anya schon eine geraume zeit in eine jugendanstalt wg. eines "versehens" - haha...

 

und ihr treuer verbündeter anwalt war nicht zur stelle als sie ihn am dringendsten gebraucht hätte :(

die vertretung war anfangs komplett miserabel :(

was aber beim zweiten treffen etwas besser wurde.

aber ich weiß noch nicht was ich von dem mr. green halten soll.

 

bin gespannt, was als nächstes auf anya zukommt. zumindest glaub  ich nicht, dass es besser und einfacher wird...

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2013-09-05 20:29
Zartbitter, Bitterzart
Bitterzart -

Inhalt: 

 

Ein Mädchen zwischen High School und Verbrechen, zwischen Liebe und Verantwortung

 

New York 2083: Wasser und Papier sind knapp, Kaffee und Schokolade sind illegal. Smartphones sind für Minderjährige verboten und um 24 Uhr ist Sperrstunde. Anyas erste große Liebe könnte so schön sein, wäre Win nicht der Sohn des Oberstaatsanwaltes, und sie nicht die Tochter von Leonyd Balanchine, dem Mafiaboss des berüchtigten Balanchine-Kartells. 

 

„Komm, wir gehen direkt zu meinem Vater“, sagte Win plötzlich.
„Und sagen ihm was?“
„Dass unsere Liebe so stark ist, dass er sie nicht verbieten kann.“

 

 

Meine Meinung: 

 

Hört sich an wie eine Dystopie, enthält aber bloss leichte Anklänge davon. Im Vordergrund steht das Leben von Anya, die es mit ihren 16 Jahren nicht gerade leicht hat: Ihre Eltern, die Köpfe der Schokoladen-Mafia, verlor sie mit 6 Jahren und heute obliegt ihr die Verantwortung für die Organisation nicht nur ihres Alltags, sondern auch dem ihrer beiden Geschwister und ihrer pflegebedürftigen Großmutter. Die Tatsache, die Tochter des ehemaligen Boss zu sein und eine ganze kriminelle Familie und deren zweifelhafte Absichten im Hintergrund zu wissen, macht es nicht unbedingt einfacher. Trotz dieser schwierigen Ausgangslage geht es aber in erster Linie um Anya persönlich: ihre Ängste, ihre Empfindungen angesichts des frühen Verlusts der Eltern, moralische Konflikte aufgrund der Familienaktivitäten mit denen Anya keineswegs einverstanden ist, die Probleme, die man als 16-jähriger Teenager in einer Welt mit Zugang zu illegalen Substanzen (Schokolade!) nun mal so hat und die erste große Liebe. Und auch hier geht es selbstverständlich nicht ohne Komplikationen zu: Win ist ausgerechnet der Sohn des neuen Oberstaatsanwaltes, welcher es gar nicht gerne sieht, dass sein Name in irgendeiner Form mit dem der Balanchines in Verbindung gebracht wird. Und obwohl Anya es mit aller Gewalt versucht, sie muss schnell lernen, dass man sich nun mal nicht aussuchen kann in wen man sich verliebt. 

Und wenn ihr jetzt denkt, ihr habt schon die ganze Geschichte in dieser kleinen Zusammenfassung gelesen, dann täuscht Ihr Euch. :) Anya erlebt noch viel mehr und erzählt davon in der Ich-Perspektive, wobei sie individuelle Sprünge macht und auch gerne mal den Leser direkt anspricht. Auf diese Weise ist man als Leser ganz nah bei Ihr. 

Die Sprache ist einfach und leicht zu lesen ohne banal zu werden. Ich hatte zwar mit mehr Thrill gerechnet, angesichts der zu erwartenden illegalen Aktivitäten aufgrund der scharfen rechtlichen Bestimmungen, aber das Buch ist so fließend geschrieben, dass ich, erst mal im Flow drin, immer weiterlesen wollte. Für Teenager und Junggebliebene zu empfehlen, generell gibt es in dem Genre aber eindrucksvollere Reihen. 

 

Nichtsdestotrotz fühle ich mich gut unterhalten und werde mit Sicherheit auch (mindestens) einen Blick in den Nachfolger Edelherb werfen, der ab 23. Oktober erhältlich ist. 

More posts
Your Dashboard view:
Need help?