logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Reihe
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-04-24 08:05
Havalds Erwachen
Der Wanderer - Richard Schwartz

„Der Wanderer“ ist der letzte Band von „Die Götterkriege“. Es ist der letzte Band einer 12-teiligen Reihe, das Ende einer Reise, die 2006 mit „Das Geheimnis von Askir“ begann. Das Finale erschien 2015. Seitdem war der Autor Richard Schwartz nicht untätig. Erst schloss er 2017 die „Lytar-Chronik“ ab, die er ursprünglich unvollständig unter dem Pseudonym Carl A. deWitt veröffentlichte und die nun neuaufgelegt bei Piper ein Zuhause fand. Sein nächstes Projekt wird im Oktober 2018 erwartet: der erste Band der „Eisraben-Chroniken“, „Fluchbrecher“, eine Mischung aus Science-Fiction und Fantasy. Ich weiß noch nicht, ob ich dieser neuen Reihe eine Chance geben werde. Nach „Der Wanderer“ wird sicher einige Zeit vergehen, bis ich wieder zu einem seiner Bücher greife. Ich denke, ein wenig Abstand wird uns beiden guttun.

 

Einst wurde Havald prophezeit, der Engel des Soltar zu sein. Es ist seine Bestimmung, das Schwert des Lichts in die Heerscharen der Feinde zu tragen, die Legion der Toten zu befehligen und den Krieg der Götter zu beenden. Jahrhundertelang weigerte er sich, die Prophezeiung anzunehmen und sein Schicksal zu akzeptieren. Er schuf seine eigene Legende, wurde der Wanderer, der die Hilfegesuche der Schwachen erhörte, Trost spendete und Hoffnung schenkte. Doch nun kann er die Vorhersehung nicht länger verleugnen. Er muss sich dem Nekromantenkaiser entgegenstellen, um all diejenigen zu retten, die er liebt. Er darf nicht zögern. Er darf nicht zweifeln. Havald muss erkennen, wer er ist, denn nur dann hat er eine Chance, Kolaron Malorbian zu besiegen und den tödlich Griff Thalaks um die sieben Königreiche zu brechen. Die Zukunft der Welt ruht auf seinen Schultern.

 

Die Lektüre von „Der Wanderer“ war ein feierlicher Moment meiner Lesekarriere. Ich muss widerspruchslos anerkennen, wie schwierig es ist, eine Reihe nach 12 Bänden befriedigend abzuschließen und dabei allen inhaltlichen sowie charakterlichen Entwicklungen gerecht zu werden. Persönlich brauchte ich diese 12 Bände, um endlich zu verstehen, worum es in „Die Götterkriege“ tatsächlich geht. „Der Wanderer“ hielt überraschenderweise eine Epiphanie für mich bereit. Es geht nicht um den Krieg der Götter, obwohl dieser der Reihe ihren Namen gibt. Es geht um Havald, um seine persönliche Entwicklung, seinen Konflikt mit sich selbst und seinem Schicksal. In Wahrheit sind „Das Geheimnis von Askir“ und „Die Götterkriege“ nicht nur ein simples Heldenepos, sie sind die Konkretisierung der klassischen maskulinen Heldenreise in drei Akten, wie sie von Joseph Campbell 1949 postuliert und von Victoria Schmidt 2001 verfeinert wurde. Dieser Theorie zufolge durchläuft der Held auf seiner Reise bestimmte Stationen der Erkenntnis und der Veränderung, die ihn darauf vorbereiten, im dritten Akt vor die Wahl gestellt zu werden, zu erwachen oder zu rebellieren, was sich direkt auf den Erfolg seiner Mission auswirkt. „Erwachen“ bedeutet in diesem Kontext, sich seinen Fehlern zu stellen und den Wandel seiner Persönlichkeit zu akzeptieren, wodurch er letztendlich siegreich sein wird. Alles wird leicht, sobald der Held zu sich selbst findet. Genau diese Phase erleben wir in „Der Wanderer“: Havald nimmt sein Schicksal an, erkennt, wer er ist und ist deshalb endlich bereit, den Nekromantenkaiser herauszufordern. Durch die Verschiebung meines Blickwinkels ergeben viele Hindernisse, die ich während der Lektüre des zweiten Zyklus überwinden musste, rückblickend einen Sinn. Das heißt nicht, dass ich Richard Schwartz meine weitreichende Enttäuschung gänzlich verzeihe, weil „Die Götterkriege“ meiner Ansicht nach trotz dessen unnötig kompliziert und umständlich sind und er sich wesentlich stärker auf Havald hätte konzentrieren müssen, statt sich von ziellosen Nebenhandlungssträngen ablenken zu lassen, aber jetzt begreife ich zumindest, was all das Trara sollte, das „Der Wanderer“ in einer actiongeladenen Handlung kumuliert. Ich fand das Finale daher angemessen, wenn auch nicht völlig überzeugend. Einige inhaltliche Details fallen unter den Tisch, andere werden zu fix abgehakt, doch insgesamt schien es mir der emotional mitreißendste Band des Zyklus zu sein. Die Legende des Wanderers ist wunderschön, die Loyalität der Legion der Toten verursachte mir eine Gänsehaut und die philosophische Ebene, die hinterfragt, wie Göttlichkeit definiert ist, verleiht der Geschichte deutlich mehr Tiefgang, als ich erwartet hatte. Außerdem kann und möchte ich nicht leugnen, dass sich ab und zu ein bisschen Wehmut in mein Herz schlich. Mich von Havald und seinen Freunden nach all den Jahren verabschieden zu müssen, war traurig. Allerdings stellte sich ebenfalls ein Gefühl von Erleichterung ein. Wir haben es geschafft.

 

Zu Ehren des Abschlusses des Zyklus „Die Götterkriege“ habe ich versucht, ein Interview mit Richard Schwartz zu finden, in dem er sich dazu äußert, wie er die Erfahrung, eine 12-teilige Reihe zu beenden, erlebte. Leider konnte ich nichts Brauchbares auftreiben. Stattdessen stolperte ich über Interviews, die Schwartz zu Beginn seiner Karriere gab, mitten im Entstehungsprozess des ersten Zyklus, „Das Geheimnis von Askir“. Es war unheimlich interessant, zu lesen, wie er seine Arbeit damals einschätzte, wie er seine Geschichte und seine Figuren wahrnahm und welche Pläne er für den zweiten Zyklus hatte. Vieles kam völlig anders als gedacht. Ob das nun gut oder schlecht ist, ist reine Spekulation, aber ich gebe zu, trotz meiner zahlreichen Schwierigkeiten mit „Die Götterkriege“ empfinde ich für „Der Wanderer“ eine Menge Respekt, weshalb ich mit meiner Bewertung großzügig war. Ich kann mir vorstellen, dass Schwartz irgendwann noch einmal in dieses Universum zurückkehrt und ja, ich würde ihm folgen. Ich mag von seiner schriftstellerischen Leistung in diesem Zyklus nicht begeistert gewesen sein, aber ich betrachte seine Figuren noch immer als meine Freunde. Und Freunde verdienen immer eine zweite Chance.

Source: wortmagieblog.wordpress.com/2018/04/24/richard-schwartz-der-wanderer
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-04-21 11:03
Der Totengräbersohn: Buch 3 | Sam Feuerbach
180420 Totengräbersohn3b
Autor: Sam FeuerbachTitel: Der Totengräbersohn: Buch 3Reihe: Der Totengräbersohn (3)Genre: Mittelalter-FantasyVerlag: www.samfeuerbach.de, [22.01.2018]Kindle-Edition: 418 Seiten, ASIN: B07983S73Dhier: gelesen über die Kindle-Leihbücherei auf dem Kindkle Paperwhiteauch als TB erschienenklick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Händeringend sucht der Totengräbersohn nach einer Möglichkeit, seinen Herrn Emicho zu retten. Hierzu führt ihn eine dringliche Mission über das höchste und unwegsamste Gebirge des Weltenreiches ins geheimnisvolle Sumpfland. Doch die wahre Gefahr der Mission lauert im Verrat, im Misstrauen und in der Verzweiflung.

Meine Meinung:

 

Wie ihr anhand meiner Bewertungen der vorhergehenden Bücher dieser Reihe (unten in diesem Artikel) erkennen könnt, haben mir die Bücher Stück für Stück immer besser gefallen. Nun gibt es nur noch eine einzige Steigerung – ich bin gespannt, ob sie beim vierten Buch, das noch in diesem Jahr erscheinen soll, vergeben werden kann.

 

Sam Feuerbach kann sich durchaus mit namhaften Fantasy-Autoren messen. Sein Stil ist nicht nur detailreich, wortgewaltig und humorvoll, er hat sich schon auf der Liste meiner Lieblingsautoren nach oben katapultiert, denn die Spannung knistert geradezu, seine Pro- und Antagonisten haben sich in mein Herz geschlichen, und ich kann es kaum erwarten, den Abschluss der Reihe lesen zu können.

 

Eine interessante Welt, fantastische Story in doppelter Hinsicht, ein erstklassiges Leseabenteuer – was will man mehr? Für dieses dritte Buch gebe ich sogar 11/10 Punkte und lege euch die Reihe wirklich sehr ans Herz. Was macht es da, dass manchmal Worte fehlen oder zu viel sind – die Bücher sind im Eigenverlag erschienen und kosten so kleines Geld im Digitalbereich, dass sich diese Lektüre wirklich jeder leisten kann, und on top oben drauf konnte ich dieses Buch sogar aus der Kindle-Leihbücherei leihen – also für lau lesen.

 

Für mich ist diese Reihe schon jetzt ein Highlight diesen Jahres! Danke, Sam! Du bereicherst mein Leben.

 

Zitat:

Der Waffenmeister grinste. “Vermutlich denkst du da in erster Linie an Proviant.”
”Genau, Proviant. Aber auch an Essen. Und Mundvorrat”, gab Plaudius ihm recht.
Seite 136, Kapitel “Die Reise” --- Plaudius und ich verstehen uns :D



180420 Totengräbersohn3a

 

Bücher des Autors:

 

Thriller-Serien zusammen mit Thariot:

- Echtzeit
- Instabil_1, Instabil_2 – gelesen in 2017 - jeweils 11/10 Punkte

Die Krosann-Saga in 6 Bänden

 

Der Totengräbersohn: Buch 1 – gelesen 26.02.18 – 08/10 Punkte
Der Totengräbersohn: Buch 2 – gelesen 13.04.18 – 10/10 Punkte
Der Totengräbersohn: Buch 3 – gelesen 20.04.18 – 11/10 Punkte
Der Totengräbersohn: Buch 4 – soll 2018 erscheinen

 

Der Totengräbersohn: Buch 3 - Ludwig Feuerbach 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2018/04/gelesen-der-totengrabersohn-buch-3-sam.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-04-16 19:36
Das Labyrinth der Zeit - Die Zeitpforten-Thriller (3) | Patrick Lee
180415 Zeitenthriller 3
Autor: Patrick LeeTitel: Das Labyrinth der ZeitReihe: Die ZeitpfortenThriller (3)Übersetzerin: Ulrike ThiesmeyerGenre: Sci-Fi, Zeitreise, ThrillerVerlag: Audible Studios, [24.08.2017]Hörminuten: [716 Minuten], ungekürztes HörbuchSprecher: Matthias Lühnauch im eBook- und TB-Format erschienenWhispersync for Voice verfügbargehört über die Audible-Appklick zu Amazon.deklick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Keine 24 Stunden. Dann naht das ENDE DER WELT. Der Präsident der Vereinigten Staaten hat gerade eine Fernsehansprache gehalten, da löscht vor den Augen der Welt ein Raketenangriff das Weiße Haus aus. Kurz danach überleben Travis Chase und Paige Campbell nur knapp ein Bombardement auf ihre Forschungsstation tief unter der Erde von Wyoming. Was steckt hinter diesen Angriffen? Ein jahrzehntealtes Geheimprojekt? Travis sieht nur einen Weg zur Lösung des Rätsels: den Weg zurück in der Zeit. In seiner früheren Existenz in Gestalt eines Kindes macht er sich auf eine Reise quer durch die USA, um den Mächten der Zerstörung zuvorzukommen.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2012 Rowohlt Verlag GmbH (P)2017 Audible GmbH

Meine Meinung:

 

Ein spannender dritter Teil der Trilogie mit Schwächen

 

Der Titel in seiner Übersetzung ist meines Erachtens nicht so wirklich gut gewählt, denn mit einem Labyrinth hat es wenig zu tun und auch Zeitsprünge geschehen nur mittels einer Entität namens “Anzapfer”, um in der Erinnerung etwas klarer zu sehen bzw. mehr zu erfahren. Der Originaltitel “Deep Sky” macht da mehr Sinn.

 

Patrick Lee führt seinen gewohnten Stil voller Action, Spannung und rasanten Wendungen innerhalb einer durchdachten Story fort, so dass es Spaß macht, sich wieder mit Travis Chase und Paige Campbell bei der autark agierenden Organisation “Tangent” einzufinden. Dieses Mal reisen die beiden in ihren eigenen Erinnerungen zurück, Paige um nähere Informationen zu einem Geheimprojekt “Skalar” von ihrem Vater zu erfahren, Travis, um als Kind einem verlorengegangenen Notizbuch hinterher zu jagen und dem Rätsel von dubiosen “Anweisungen” auf den Grund zu gehen. Und natürlich agieren sie unter Zeitdruck, weil “das Ende der Straße” angekündigt wurde.

 

Der Plot ist typisch amerikanisch, die Protagonisten bekannt und fast immer nur in Action, daher bleibt wenig Raum für Zwischenmenschliches. Die Antagonisten allerdings bleiben ohne wirklich erkennbares Motiv seltsam blass. Und das Ende hat es dann so dermaßen in sich, dass man schon ins Grübeln kommen kann ob der moralisch folgenschweren Entscheidung, der sich Travis stellen soll.

 

Matthias Lühn spricht mit viel Pathos und Empathie, was mir teilweise etwas zu überzogen erscheint. Und leider neigt er immer noch dazu, ganze Worte oder Silben fast ohne Stimme zu lesen. Beim Lesen im Auto wirklich ein no-go.

 

Für den Abschluss der Trilogie gebe ich 08/10 Punkte.

 

 

Bücher der Reihe:

 

1. Die Pforte – beendet 10.11.2017 – 09/10 Punkte
2. Dystopia – beendet 07.12.2017 – 08/10 Punkte
3. Das Labyrinth der Zeit – beendet 15.04.2018 – 08/10 Punkte

 

- Mind Reader – rezensiert 10.10.2014 – 10/10 Punkte

 

Das Labyrinth der Zeit (Die Zeitpforten-Thriller 3) - Audible Studios, Matthias Lühn,Patrick O'Brian 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2018/04/gehort-das-labyrinth-der-zeit-patrick.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-04-15 09:28
Sündige Rache - Eve Dallas (11) | J. D. Robb
180413 EveDallas11
Autorin: J. D. Robb (Nora Roberts)Titel: Sündige RacheReihe: Eve Dallas (11)Übersetzerin: Uta HegeGenre: Thriller, Leidenschaft, Sci-FiVerlag: Audible Studios, [11.02.2010]Spieldauer: [857 Minuten], ungekürztSprecherin: Tanja Gekeauch im eBook- und TB-Format erschienenWhispersync for Voice verfügbar gehört über die Audible-Appklick zu Amazon.deklick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Die brutale Ermordung eines Polizisten in einem Nachtclub führt Eve Dallas in die gefährlichen Abgründe New Yorks. Was hat der Mann bei seinem Undercover-Einsatz herausgefunden, dass er sterben musste? Als ein weiterer Kollege tot aufgefunden wird, entdeckt Eve eine Spur, die zu dem König der Unterwelt, Max Ricker, führt. Ricker schreckt vor nichts zurück, doch ist er größenwahnsinnig genug, es mit der gesamten Polizei New Yorks aufzunehmen? Eve vermutet einen ganz anderen Drahtzieher hinter den Morden, der jetzt anscheinend sie selbst ins Visier genommen hat. Oder gilt seine eiskalte Blutspur einem anderen - ihrem Ehemann Roarke, dem der Nachtclub gehört?

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Meine Meinung:

 

Ein interessanter Fall steckt hinter diesem 11. Band. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen und hat es offenbar auf Polizisten abgesehen. Er mordet brutal und taucht die Ausweise der Polizisten in deren Blut, hinterlässt Silbermünzen am Tatort. 30 Silberlinge? Ist das ein Preis für Verrat? Waren die Polizisten korrupt? Eve Dallas geht der Sache nach und zieht ihren Mann ganz offiziell mit ins Boot. Zusammen können sie erreichen, was sie ohne den anderen vielleicht nicht zuwege gebracht hätten.

 

Tanja Geke hat wieder wunderbar gelesen und zeigte mir erneut, wie wichtig es ist, laut und deutlich zu sprechen, da ich meine Hörbücher meist unterwegs im Auto höre. Sie spricht gewohnt gleichmäßig, professionell und mit viel Gefühl, dabei aber so, dass man jedes Wort verstehen kann.

 

Mir hat das Hörbuch viel Freude bereitet und verdient eine 2+, also 08/10 Punkte.

 

 

Bücher der Reihe:

 

- Rendezvous mit einem Mörder – rezensiert 22.02.2012 – 07/10 Punkte
- Tödliche Küsse – beendet 05.01.2016 – 08/10 Punkte
- Eine mörderische Hochzeit – beendet 28.05.2016 – 09/10 Punkte
- Bis in den Tod – beendet 11.06.2016 – 09/10 Punkte
- Der Kuss des Killers – beendet 22.08.2016 – 08/10 Punkte
- Mord ist ihre Leidenschaft – beendet 26.11.2016 – 09/10 Punkte
- Liebesnacht mit einem Mörder – beendet 23.03.2017 – 09/10 Punkte
- Der Tod ist mein – beendet 18.05.2017 – 09/10 Punkte
- Ein feuriger Verehrer – beendet 25.08.2017 – 09/10 Punkte
- Spiel mit dem Mörder – beendet 17.11.2017 – 08/10 Punkte
- Sündige Rache – beendet 13.04.2018 – 08/10 Punkte
- Symphonie des Todes
- Das Lächeln des Killers
- Tödliche Unschuld
- Einladung zum Mord
- Der Hauch des Bösen
- Das Herz des Mörders
- Ein gefährliches Geschenk
- Im Tod vereint
- Tanz mit dem Tod
- In den Armen der Nacht
- Stich ins Herz
- Stirb. Schätzchen. Stirb
- In Liebe und Tod
- Sanft kommt der Tod
- Mörderische Sehnsucht
- Sündiges Alibi
- Im Namen des Todes
- Tödliche Verehrung
- Süßer Ruf des Todes
- Sündiges Spiel
- Mörderische Hingabe
- Verrat aus Leidenschaft
- In Rache entflammt
- Tödlicher Ruhm
- Verführerische Täuschung

 

Sündige Rache (Eve Dallas 11) - Audible Studios,J.D. Robb,Tanja Geke 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2018/04/gehort-sundige-rache-jd-robb.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-04-15 06:27
Der Totengräbersohn: Buch 2 | Sam Feuerbach
180413 Totengräber 2b
Autor: Sam FeuerbachTitel: Der Totengräbersohn: Buch 2Reihe: Der Totengräbersohn (2) Genre: Mittelalter-FantasyVerlag: www.samfeuerbach.de, [14.06.2017]Kindle-Edition: 403 Seiten, ASIN: B071GVB4H6hier: gelesen auf dem Kindle Paperwhite und über die Kindle-Appauch im TB- und HB-Format erschienenWhispersync for Voice verfügbarklick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Den Totengräbersohn ereilen traurige Nachrichten. Farin reist in sein Heimatdorf zurück, um seinen Vater zu beerdigen. Bei der Gelegenheit trifft er seine große Liebe, die für ihn jedoch in immer weitere Ferne rückt.
Zurück in der Burg von Ritter Emicho konzentriert er sich darauf, ein guter Knappe zu werden. Beim bedeutendsten Ritterturnier des Weltenreiches übernimmt er Verantwortung und darf deshalb seinen Herrn auf einen Eroberungszug ins Weltenreich begleiten. Mit von der Partie ist sein stets unberechenbares, geheimes Anhängsel.
Von der Stadtwache in Nabenstein gejagt, steigt die Kopfprämie für das geflohene Waisenmädchen Aross Woche für Woche. Im Hafen freundet sie sich mit dem Künstler Ki an, der sie künftig auf ihren Abenteuern begleitet. In der Kathedrale kommt es zum entscheidenden Kampf der Unterwelt und Aross steckt zwischen den Fronten.

Meine Meinung:

 

Was für eine Story! Das mittelalterliche Weltenreich erwachte vor meinem inneren Auge zum Leben. Anders als bei anderen Reihen, bei denen Band 2 häufig schwächelt, hat mir dieser um einiges besser als der erste gefallen. Die Figuren haben sich weiterentwickelt, der Humor ist geblieben, und meine Lesespannung war kaum zu toppen.

 

Arros und Farin als Teil einer Prophezeiung, so unterschiedlich sie sein mögen, nehmen den Kampf gegen die Nekorer auf. Farin beginnt, Ekel zu vertrauen, es entwickelt sich bereits eine Art von Freundschaft, und zusammen vollbringen sie wahre Wunder.

Bei dieser Reihe gibt es mehrere Vorzüge und eine eindeutige Kaufempfehlung, denn der Schreibstil ist leicht verständlich, humorvoll, für Leser vielleicht ab 12 Jahren geeignet, und kostet zudem nicht viel. Das Preis/Leistungsverhältnis ist herausragend.

 

Ich gebe die volle Punktzahl und habe mir Band 3 bereits auf meinen Kindle geladen. Fantasy, wie sie mir gefällt!

 

Zitat:

Die eine Stimme hat geflüstert: ’Töte ihn! Töte ihn!’ Die Schimäre legte eine vernunftbegabte Pause ein.
“Mann, Ekel, dann höre doch ab und zu auf deine andere Stimme.”
Hab ich doch!, behauptete der Dämon voller Inbrunst. Die hat gesagt: Hast du gehört? Du sollst ihn töten!”
Seite 195, bei 49 %

180413 Totengräber 2a

Bücher des Autors:

 

Thriller-Serien zusammen mit Thariot:

- Echtzeit
- Instabil_1, Instabil_2 – gelesen in 2017 - jeweils 11/10 Punkte

Die Krosann-Saga in 6 Bänden

Der Totengräbersohn: Buch 1 – gelesen 26.02.18 – 08/10 Punkte
Der Totengräbersohn: Buch 2 – gelesen 13.04.18 – 10/10 Punkte
Der Totengräbersohn: Buch 3
Der Totengräbersohn: Buch 4

 

Der Totengräbersohn: Buch 2 - Ludwig Feuerbach 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2018/04/gelesen-der-totengrabersohn-buch-2-sam.html
More posts
Your Dashboard view:
Need help?