logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Schüler
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-05-08 18:59
Lovers and Strangers (The Hollywood Nights Series, Book 1) by Candace Schuler 99 cents
Lovers and Strangers - Candace Schuler

by Candace Schuler

 

World-weary and heart-sore, Jack Shannon has returned to his old stomping grounds in LA and the Wilshire Arms Apartments to make one last-ditch effort to lay the ghost of his long-dead brother to rest. There he meets sweet, angelic Faith McCray.

Faith is everything Jack wants—and everything he's convinced he doesn't deserve.

But Faith isn't as guileless as she seems, and she's far stronger than anyone gives her credit for. Having broken free from overly-strict upbringing and a sin that's not her own, Faith has arrived in LA with her sights set on finally doing what's right for her—and what's right is Jack.

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-03-13 08:23
Resurrection by Maggie Jane Schuler Blog Tour and Giveaway
 
 
 
 
Title: Resurrection
Author: Maggie Jane Schuler
Genre: Contemporary Romance
Published: March 10, 2017

 
 
 
 

Jenna:

 

My life was perfect. I’d had it all: a doting husband, a career on the rise, and great kids. When all that comes down around me—when I lose the one person I need— it feels like my world has been swirling around the edges of a black hole. A never-ending despair that is consuming me. The vows I had made to him still haunt me, still feel as fresh as the day I’d spoken those words. But he’s gone and I don’t know how to move on. I’m not even sure I could.

Until… I meet him.

 
Chase:

 

I was happy. So happy. There was nothing more that a man could ask for. I had the kind of fairy tale that few get. I worked hard and played hard, but my family always came first. But when it all crumbled around me, I didn’t know how to carry on without the love of my life at my side. They say, ‘till death do us part’. I just never thought she’d go before me. Now, all I do is exist because I must, and my children need me. But some days, I can’t push past the pain and misery. Sometimes, I don’t know what the hell I’m supposed to do.

 
Then she comes crashing into my life. And in that instant, I know… My life will never be the same again.
 
 
 
 

Maggie Jane Schuler is a wife, mother of three almost-grown children, and teacher by day. While she has always loved to read, the thought of writing her own prose did not strike until she was in the middle of writing her Master’s Thesis. From that point on she was hooked. She Resides in Southern California. Besides the family and books, she loves baseball. Since the Dodgers, Angels, and Padres are all within a short distance, and the Giants and Athletics a nice weekend jaunt away, she’s got plenty of games to take in during the season. Additionally, she enjoys cooking, movies, the beach, and the local mountains. She’s most content being with her family engaged in whatever activity they have planned.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
HOSTED BY:
 
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-02-22 10:00
Cover Reveal and Giveaway for Resurrection by Maggie Jane Schuler
 
 
Title: Resurrection
Author: Maggie Jane Schuler
Genre: Contemporary Romance 
Release Date: March 10, 2017
 Available for PreOrder
 
 
 
 
 

Jenna:

 

My life was perfect. I’d had it all: a doting husband, a career on the rise, and great kids. When all that comes down around me—when I lose the one person I need— it feels like my world has been swirling around the edges of a black hole. A never-ending despair that is consuming me. The vows I had made to him still haunt me, still feel as fresh as the day I’d spoken those words. But he’s gone and I don’t know how to move on. I’m not even sure I could.

Until… I meet him.

 

Chase:

 

I was happy. So happy. There was nothing more that a man could ask for. I had the kind of fairy tale that few get. I worked hard and played hard, but my family always came first. But when it all crumbled around me, I didn’t know how to carry on without the love of my life at my side. They say, ‘till death do us part’. I just never thought she’d go before me. Now, all I do is exist because I must, and my children need me. But some days, I can’t push past the pain and misery. Sometimes, I don’t know what the hell I’m supposed to do.

 
Then she comes crashing into my life. And in that instant, I know… My life will never be the same again.
 
 
 
 

Maggie Jane Schuler is a wife, mother of three almost-grown children, and teacher by day. While she has always loved to read, the thought of writing her own prose did not strike until she was in the middle of writing her Master’s Thesis. From that point on she was hooked. She Resides in Southern California. Besides the family and books, she loves baseball. Since the Dodgers, Angels, and Padres are all within a short distance, and the Giants and Athletics a nice weekend jaunt away, she’s got plenty of games to take in during the season. Additionally, she enjoys cooking, movies, the beach, and the local mountains. She’s most content being with her family engaged in whatever activity they have planned.
 
 
 
 
 
 
 
 
HOSTED BY:
 
You may find us here !
 
 
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-11-14 15:47
Zu viel von allem
Die Attentäter - Antonia Michaelis,Kathrin Schüler
Alain, Cliff und Margarete wachsen zusammen auf. Während Alain als Sohn einer Künstlerin und eines Sängers behütet aufwächst, Margarete ebenfalls eine schöne Kindheit genießt, ist es Cliff, der sich mit einem trinkenden Vater herumschlagen muss und seiner Mutter hinterhertrauert, der die Karriere wichtiger ist, als ihr Sohn. Eines Tages verschwindet Cliff spurlos. Als er zück nach Berlin kommt, hat sich alles geändert.
Denn Cliff ist zum Islam konvertiert und hat sich der IS angeschlossen. Und er plant fürchterliches. Als Alain dahinter kommt, versucht er Cliff an das zu erinnern, was sie früher miteinander verwandt. Dabei kommen alte Gefühle hoch und werden zu neuen Problemen.
 
Ich bin sehr skeptisch an das Buch herangegangen, das ich in meiner Funktion als Buchflüsterer bei Buecher.de zugesandt bekommen habe. Denn es wird ein aktuelles Thema beleuchtet und in Romanform verpackt: die Bedrohung durch den IS. Mir reichen hier schon die Berichterstattungen in den Medien. Mich dann noch näher damit zu beschäftigen, war mir dann doch suspekt. 
 
Aber ich bin auch offen für neue Dinge und so ließ ich mich darauf ein. 
 
Wir begegnen am Anfang dem vierjährigen Alain, der mit seinen Eltern nach Berlin zieht und dort auf Cliff trifft. Cliff, ebenfalls in Alains Alter, ist von der Natur her das genaue Gegenteil von Alain. Trotzdem werden die beiden Freunde. 
Als dann noch Margarete zu den beiden stößt, könnten die drei eine schöne Kindheit verbringen, wäre da nicht Cliffs Vater, der seinen Frust und seine Depressionen immer wieder an seinem Sohn auslässt. 
 
Bis dahin ist das Buch eher ein Bericht über die schreckliche Kindheit von Cliff. Verlassen von seiner karrieregeilen Mutter versauert er bei seinem versoffenen Vater und wird immer wieder von Alains Eltern aufgenommen. 
 
Abwechselnd wird die Geschichte aus der Sicht von Alain, Cliff und Margarete erzählt. Dabei wechselt auch immer wieder die Zeitebene zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart. 
 
Besonders gut gefallen hat mir Cliff in dieser Geschichte. Seine Zerrissenheit ist deutlich spürbar. Seine Kindheit war alles andere als beschaulich. Dass er selbst keine rosige Zukunft vor sich hat, ist sehr sicher. Dass er sich jedoch für einen Weg entscheidet, der so bizarr wie unvernünftig ist, ist ein sehr krasser Weg.
 
Die Autorin beschreibt ein Szenario, das wahrscheinlich gar nicht so abwegig ist. 
 
Aber trotzdem war das Buch letztendlich etwas "too much" für mich. Die Autorin setzt meines Erachtens zu viele Dinge auf einmal ein. Erst die schreckliche Kindheit Cliffs, das träumerische Verhalten Alains, die zielstrebige Margarete, Alains Beziehung zu Cliff, Cliffs Nichtbeziehung zu Alain, Cliff und Margarete. Dazwischen immer wieder Alains Eltern und Cliffs selbstzerstörerischer Vater. Der Wechsel zur IS, die Planung des Attentats. Alains Versuch, Cliff zu retten. 
 
Ich hatte von Antonia Michaelis schon "Nashville oder Das Wolfsspiel" gelesen. Auch hier hat sie sich eines Themas angenommen, welches dramatisch ist. Obdachlose, verübte Morde und die Verwahrlosung eines 11jährigen Jungen. Und doch konnte mich die Geschichte packen.
 
Mit "Der Attentäter" ist ihr das leider nicht gelungen. Erst das letzte Drittel des Buches war dann interessant und ich wollte wissen, wie Alain, Cliff und Margarete sich letztendlich entscheiden. Und doch hat dies nicht gereicht, mich letztendlich zu überzeugen. Vielleicht aber auch, weil mich das Thema einfach nicht in richtigem Maße interessiert hat.
 
Fazit:
Für Insider des Themas sicherlich interessant.
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2015-11-16 11:29
Wir sind unsichtbar
Wir sind unsichtbar - Maike Stein,Kathrin Schüler

Story:
Die 16-jährige Valeska hatte vor einiger Zeit ihr Coming-Out und kämpft mit den Spätfolgen ihrer Entscheidung: Ihre Mutter scheint sie zu verachten, hat sie Leska doch zu ihrem Ex-Mann gebracht, der mit der Homosexualität seiner Tochter besser umgehen kann. Fortan gestalten sich Valeskas wöchentliche Treffen mit ihrer Mutter als schwierig, doch in ihrer besten Freundin Rina hat sie eine unerschütterliche Stütze an ihrer Seite. Ihr Leben gerät aus den Fugen, als sie auf einer Party beim Flaschendrehen ihre Mitschülerin Inken küssen soll. Bereits während des Kusses wird offensichtlich, dass Inken Leskas Liebe für Mädchen teilt. Die beiden beginnen eine Beziehung, auf Inkens Wunsch hin halten sie die Sache geheim. Fortan ist ihre Zweisamkeit von der Angst vor Entdeckung und beständiger Unsicherheit geprägt, ein Zustand, der gerade Leska zusetzt.

 

Als Leska endlich erfährt, warum Inken so vehement dagegen ist ihre Liebe öffentlich zu machen, ist das junge Mädchen entsetzt … und entschließt sich zu einem folgeschweren Racheakt an Inkens ehemaliger Schule.

 

Eigene Meinung:
Der kurze Roman „Wir sind unsichtbar“ stammt von Maike Stein, die für die Hörbuchfassung des Märchens „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ verantwortlich ist und das Jugendbuch „Tagebücher lügen nicht“ geschrieben hat, in dem es um Valeskas Bruder Tim geht. Bei Magellan erschien zudem ihr Mysterythriller „Du oder sie oder beide“.

 

Mit „Wir sind unsichtbar“ legt Maike Stein eines der ersten deutschen, lesbisches Jugendbücher vor. Während es zumindest im schwulen Jugendbuchbereich einige Veröffentlichungen gibt („Die Mitte der Welt“, „Ihr mich auch“, „Adrian Mayfield“, die Werke von David Levithan), sieht es im lesbischen Bereich recht mager aus, daher ist es erfreulich, dass Oetinger dem Buch eine Chance eingeräumt hat. Inhaltlich legt Maike Stein eine gut lesbare Geschichte vor, in der es um erste Liebe, Akzeptanz, Offenheit und Respekt geht. Allerdings geht es zwischenzeitlich doch recht schnell, denn auf den knapp 200 Seiten passiert eine Menge. Gerade zum Ende hin rasen die Ereignisse und mitunter wünscht man sich, die Autorin hätte sich mehr Zeit gelassen. Immerhin wird es erst ab der zweiten Hälfte wirklich spannend, als die Geheimnisse um Inken gelüftet werden und Rina zum Kampf gegen Homophobie bläst. Am Ende hätte man gerne mehr über den Ausgang der Protestaktion erfahren, die lediglich am Rande Erwähnung findet. Auch bei den ernsten Themen (Mobbing, Homophobie) wünscht man sich ein wenig mehr Tiefgang, immerhin bieten sie Stoff für mehr Drama und einer kritischeren Auseinandersetzung mit dem Thema. Sicher „Wir sind unsichtbar“ ist ein Jugendbuch und der Schwerpunkt liegt auf Leska und ihre Sichtweise, doch insgesamt fehlen mir einfach Dialoge und Erklärungen.

 

Dennoch ist die Geschichte in sich schlüssig und gut lesbar. Das liegt vor allem an den sympathischen Charakteren, mit denen man sich sofort identifizieren kann. Besonders Leska mit ihrer impulsiven, treuen Offenheit schließt man schnell ins Herz, ebenso Rina, die für ihre Freundin durchs Feuer gehen würde und Inken, die man sehr gut verstehen kann. Auch die übrigen Nebenfiguren wie Valeskas Eltern und ihre Klassenkameraden sind toll in Szene gesetzt und können überzeugen. Es macht Spaß die Jugendlichen zu begleiten und zu sehen, wie sie im Angesicht der Probleme zusammenhalten.

 

Stilistisch ist „Wir sind unsichtbar“ gelungen – Maike Stein hat einen schönen, leicht lesbaren, flüssigen Schreibstil und bemüht sich um Abwechslung. Aus diesem Grund gibt es nicht nur Einträge auf Leskas Coming-Out Blog, sondern auch kurze Einblicke in Inkens Gedanken- und Gefühlswelt. Letztere versteht man erst im Laufe der Zeit, mitunter denkt man sogar in eine falsche Richtung, was ihre Ängste anbelangt. Ansonsten ist es der Autorin gelungen, ihrer jungen Heldin eine passende Stimme zu geben und sie lebendig zu gestalten. Der Leser fühlt mit Valeska, versteht ihre Sorgen und Probleme und wünscht ihr ein Happy End. Maike Stein trifft die aktuelle Jugendsprache, so dass „Wir sind unsichtbar“ Jugendlichen ab 14 zu empfehlen ist.

 

Fazit:
„Wir sind unsichtbar“ ist ein gelungener, lesbischer Jugendroman, dem ein paar weitere Seiten und eine ausführlichere Ausarbeitung der ernsten Themen gut getan hätten. Nichtsdestotrotz macht die Lektüre Spaß, was vor allem an den sympathischen Charakteren und dem soliden, flüssigen Schreibstil liegt. Wer auf der Suche nach lesbischen Jugendbüchern ist, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Es lohnt sich!

Source: www.like-a-dream.de
More posts
Your Dashboard view:
Need help?