logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Zeitgenössische-Literatur
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2017-05-10 17:14
Rezension | Elefant von Martin Suter
Elefant - Martin Suter Elefant - Martin Suter

Beschreibung

 

Durch Zufall entdeckt der Obdachlose Schoch vor seinem Schlafplatz einen kleinen rosafarbenen Elefanten, den er zunächst aufgrund seiner Größe für ein Spielzeug hält. Doch schon bald stellt sich heraus, dass es sich bei dem Elefanten um ein richtiges Lebewesen in Miniaturform handelt, dass im Dunkeln sogar leuchtet.

 

Der entzückende Mini-Elefant ist das Ergebnis eines Experiments des Genforschers Roux, der sich mit seinem süßen Forschungsobjekt eine große Sensation und einen entsprechenden finanziellen Reibach verspricht. Doch Roux hat die Rechnung nicht mit dem burmesischen Elefantenpfleger Kaung und weiteren Menschen gemacht, die den kleinen Elefanten vor seinem Schicksal beschützen.

 

Meine Meinung

 

In Martin Suters neuesten Roman mit dem Titel „Elefant“ habe ich mich schockverliebt! Anders kann man es überhaupt nicht ausdrücken – die Begegnung mit dem ganz und gar entzückenden Minielefanten und den wundervollen Menschen die alles erdenkliche unternehmen, um dieses einzigartige Geschöpf vor der Sensationslust und Gier böser Menschen versuchen zu beschützen, hat einen emotionalen Tiefgang der mich sofort abholt.

 

"Er war seit der ersten Begegnung mit dem kleinen Wesen verzaubert von dessen – Anmut." (Seite 174)

 

Die näheren Informationen und Hintergründe zum Minielefanten werden erst nach und nach gelüftet, daher spannt sich ein angenehmer Spannungsbogen über die gesamte Erzählung. Von Langeweile also keine Spur! Ganz im Gegenteil – ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und hatte den Roman in einem Rutsch verschlungen.

In einem flüssigen und nicht allzu ausladenden Stil erzählt Martin Suter eine außergewöhnliche Geschichte aus diversen Perspektiven die im Plot zwischen Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft hin- und her springen. Im Mittelpunkt steht das Ergebnis eines Genexperimentes des Forschers Roux zu den so genannten „Glowing Animals“, wobei mehr durch Zufall ein Elefant in Miniaturformat mit einer rosaroten Hautfarbe entsteht, der im Dunkeln leuchtet.

 

Man taucht zuerst in die Obdachlosenszene Zürichs ein, die man durch Schoch näher kennen lernt. Dadurch wird auch das Thema Alkoholismus und die Tierhaltung der Obdachlosenszene angeschnitten. Die Begegnung mit dem kleinen Elefanten bringt schließlich Schochs komplettes Leben durcheinander. Er möchte auf keinen Fall den putzigen Elefanten sich selbst überlassen und sucht sich Hilfe. Schnell wird allerdings klar, dass er der Elefant etwas besonderes ist und der vermeintliche Schöpfer Roux mit Nachdruck nach ihm sucht. Der Obdachlose Schoch und weitere Protagonisten des Romans können sich der Anmut des rosaroten Elefanten nicht entziehen und legen somit Roux immer wieder Steine in den Weg. Ein spannendes Katz- und Mausspiel entsteht. Der Ausgang bleibt bis zum Ende ungewiss (auch wenn man evt. so eine Ahnung über ein mögliches Ende im Kopf haben kann).

 

Die Charaktere sind zwar etwas klischeebehaftet, jedoch mochte ich sie trotzdem sehr gerne! Der Genforscher Roux hat schwer an einer vergangenen Niederlage zu knabbern und setzt seine ganze Energie in sein Projekt und die Suche nach dem rosafarbenen Elefanten. Damit ist ein wunderbarer Bösewicht geboren der ohne jegliche Moral und Menschlichkeit handelt und vor allem durch seine Machtgier glänzt. Im Gegenzug dazu gibt es mit dem Obdachlosen Schoch, der sich aus eigenem Antrieb für ein Leben auf der Straße entschieden hat, einen Protagonisten der das komplette Gegenteil verkörpert.

 

Fazit

 

Ein absolut wundervoller Roman, der perfekt eine emotionale sowie spannende Geschichte zwischen Genexperimenten und diversen Lebensgeschichten spannt. Lesevergnügen pur!

Source: www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-elefant-von-martin-suter
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-04-17 13:02
Der Ozean am Ende der Straße | Neil Gaiman
170417 Ozean2

Autor: Neil Gaiman
Titel: Der Ozean am Ende der Straße
Übersetzer: Hannes Riffel
Genre: Fantasy, zeitgen. Literatur
Verlag: Bastei Entertainment, [08.10.2014]
Kindle-Edition: 241 Seiten, ASIN: B00K685YZ2
auch als HC, TB und HB erschienen
hier: geliehen via Skoobe 
gelesen auf dem iPad mini
Whispersync for Voice verfügbar

 

klick zu Amazon.de

 

Inhaltsangabe (Amazon):

Es war nur ein Ententeich, ein Stück weit unterhalb des Bauernhofs. Und er war nicht besonders groß. Lettie Hempstock behauptete, es sei ein Ozean, aber ich wusste, das war Quatsch. Sie behauptete, man könne durch ihn in eine andere Welt gelangen. Und was dann geschah, hätte sich eigentlich niemals ereignen dürfen ...
Weise, wundersam und hochpoetisch erzählt Gaiman in seinem neuen Roman

Meine Meinung:

 

Von Neil Gaiman kenne ich nun inzwischen schon mehr als 3 Bücher. In eine Schublade lässt sich dieser Schriftsteller nun beileibe nicht stecken. Genauso wenig lassen sich die Bücher in einzelne Genre klassifizieren, sie brechen vielmehr alle Grenzen und schimmern durch viele hindurch.

 

“Der Ozean am Ende der Straße” ist eigentlich nur ein kleiner Ententeich, und doch so viel mehr. Wenn man ein fantasiebegabtes, belesenes Kind von 7 Jahren ist, dann kann so ein Ententeich schon fast die halbe Welt darstellen.

 

Neil Gaiman entführt uns in diese Welt eines 7jährigen. Durch dessen Augen erleben wir einige in dieser Zeit und an diesem Ort geschehene Dinge, begreifen, dass es das Böse tatsächlich gibt, dass es in unsere Welt gelangen kann und selbst die Erwachsenen dem hilflos ausgeliefert sind, weil sie es gar nicht als das erkennen, was es ist, und uns folglich auch nicht davor beschützen können. Wir erleben eine Freundschaft, wie wir sie nur in unserer Kindheit kennenlernen können, flüchten uns in die beruhigende Welt der Bücher und versuchen, tapfer zu sein.

 

Mich hat das Buch tief berührt. Und wenn auch der Erzähler bis zum Ende namenlos bleibt und das mit der Erinnerung so eine Sache ist – an einigen Stellen erkannte ich mich selbst wieder und erhaschte ein Stück meiner eigenen Kindheit, die voll von Wesen jeglicher Herkunft war, und durch die ich durch Schwimmbewegungen meiner Arme fliegen konnte.

 

Eine großartige Geschichte voller Grauen, Übernatürlichem, Gutem wie Bösem und einem 7jährigem Jungen mittendrin, der sich an die Hand seiner 11jährigen Freundin klammert, glaubhaft erzählt.  Ich gebe 09/10 Punkte.

 

170417 Ozean1

Zitate:

Dieses Buch ist das Buch, das Sie gerade gelesen haben. Es ist zu Ende. Jetzt sind wir bei den Danksagungen angelangt. Eigentlich gehören diese nicht mehr richtig zum Buch. Sie müssen sie nicht lesen. Größtenteils bestehen sie sowieso nur aus Namen.
Danksagungen, Seite 350/356

Wörter retten uns das Leben, manchmal jedenfalls.
Danksagungen, Seite 352/356

buch_u_027

 

Weitere Bücher des Autors:

 

  • Ein gutes Omen (mit Terry Pratchett)
  • Niemalsland – rezensiert 13.11.2016 – 11/10 Punkte
  • Sternwanderer
  • American Gods – rezensiert 24.03.2009 – 08/10 Punkte
  • Coraline. Gefangen hinter dem Spiegel
  • Anansi Boys – gehört 12.11.2008 – 09/10 Punkte
  • Das Graveyard-Buch
  • Der Ozean am Ende der Straße – beendet 17.04.2017 – 09/10 Punkte

 

Der Ozean am Ende der Straße: Roman - Neil Gaiman 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/04/gelesen-der-ozean-am-ende-der-strae.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-03-27 19:00
Der Fall Collini / Schuld | Ferdinand von Schirach
170326 Collini 170326 Schuld
Autor: Ferdinand von Schirach
Titel: Der Fall Collini
Genre: zeitgen. Roman
Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH
Spieldauer: [224 Minuten], ungek.
Sprecher: Burghart Klaußner
Autor: Ferdinand von Schirach
Titel: Schuld
Genre: zeitgen. Geschichten
Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH
Spieldauer: [215 Minuten] ungek.
Sprecher: Burghart Klaußner
klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de
kick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

 

Inhaltsangaben (Audible):

Vierunddreißig Jahre hat der Italiener Fabrizio Collini als Werkzeugmacher bei Mercedes-Benz gearbeitet. Unauffällig und unbescholten. Und dann ermordet er in einem Berliner Luxushotel einen alten Mann. Grundlos, wie es scheint. Der junge Anwalt Caspar Leinen bekommt die Pflichtverteidigung in diesem Fall zugewiesen. Was für ihn zunächst wie eine vielversprechende Karrierechance aussieht, wird zu einem Alptraum, als er erfährt, wer das Mordopfer ist: Der Tote, ein angesehener deutscher Industrieller, ist der Großvater seines besten Freundes. In Leinens Erinnerung ein freundlicher, warmherziger Mensch. Wieder und wieder versucht er die Tat zu verstehen. Vergeblich, denn Collini gesteht zwar den Mord, aber zu seinem Motiv schweigt er. Und so muss Leinen einen Mann verteidigen, der nicht verteidigt werden will. Ein zunächst aussichtsloses Unterfangen, aber schließlich stößt er auf eine Spur, die weit hinausgeht über den Fall Collini und Leinen mitten hineinführt in ein erschreckendes Kapitel deutscher Justizgeschichte...

©2011 Piper Verlag GmbH, München (P)2011 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

08-10

Ein Mann bekommt zu Weihnachten statt Gefängnis neue Zähne. Ein Junge wird im Namen der Illuminaten fast zu Tode gefoltert. Die neun Biedermänner einer Blaskapelle zerstören das Leben eines Mädchens und keiner von ihnen muss dafür büßen...

Neue Fälle aus der Praxis des Strafverteidigers von Schirach - die der Autor von Schirach wie mit dem Zauberstab in große Literatur verwandelt hat. Mit bohrender Intensität und in seiner unvergleichlich lyrisch-knappen Sprache stellt er leise, aber bestimmt die Frage nach Gut und Böse, Schuld und Unschuld und nach der moralischen Verantwortung eines jeden Einzelnen von uns.

©2010 Piper Verlag GmbH, München; (P)2010 Hörbuch Hamburg HHV GmbH

07-10

 

Meine Meinung:

 

Was in meinen Augen die Bücher von Ferdinand von Schirach besonders auszeichnet, das ist die einfache, klare, schnörkellose Sprache. Direkt nennt der Autor die Dinge beim Namen und schafft vor allem beim “… Fall Collini” eine Atmosphäre, die mitreißt. Wir erleben den Mord quasi hautnah mit. Es besteht eigentlich kein Zweifel, der Mörder macht auch keinen Hehl aus seiner Schuld und gibt zu, den Mann getötet zu haben, jedoch schweigt er sich über das Motiv lange Zeit aus. Und als wir dann von dem Motiv erfahren, können wir den Mann ein Stück weit verstehen.

 

Das Buch “Schuld” ist eine Kurzgeschichtensammlung mit bemerkenswerten Fällen. Mir drängte sich die Frage auf, ob dies wahre Geschichten sind, die vielleicht nur etwas verfremdet wurden. Da der Autor selbst 20 Jahre lang als Strafverteidiger arbeitete, könnte ich mir dies vorstellen. Da ich jedoch kein Freund von Kurzgeschichten bin – kaum habe ich mich in die Geschichte hinein gedacht, ist sie auch schon zu Ende und neue Protagonisten treten auf den Plan – gebe ich für dieses Buch einen Punkt weniger als für den Roman. Hängen geblieben ist nicht von jeder Story etwas… Und nicht immer hat die Geschichte ein Happy End, was besonders einen Anflug von Authentizität impliziert.

 

Der Sprecher Burghart Klaußner hat mir sehr gut gefallen. Er liest die Bücher mit einer Ruhe, Geduld und Leichtigkeit, so dass selbst die schrecklichste Grausamkeit akzeptabel erschien und mich nicht so sehr beeinflusste, dass ich nicht schlafen hätte können.

 

Ich gebe für den Roman 08/10 Punkte und für die Kurzgeschichtensammlung 07/10 Punkte.

 

Bücher des Autors:

 

- Verbrechen
- Schuld – gehört 26.03.2017 – 07/10 Punkte
- Der Fall Collini – gehört 25.03.2017 – 08/10 Punkte
- Carl Tohrbergs Weihnachten
- Tabu
- Die Würde ist antastbar
- Terror

 

Der Fall Collini - Ferdinand von Schirach  Schuld - Ferdinand von Schirach  

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/03/gehort-der-fall-collini-schuld.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-05-16 20:30
Aquarium | David Vann
Autor: David Vann
Titel: Aquarium 
Genre: zeitgenössische Literatur
Übersetzer: Miriam Mandelkow 
Verlag: Suhrkamp [27.03.2016]
HC, 282 Seiten, 22,95 €
Kindle-Edition: 19,99 €
parlando Verlag, [04.05.2016]
Spieldauer: [389 Minuten] (ungekürzt)
Sprecher: Eva Meckbach 
Reg. Preis/im Premium-Abo/im Flexi-Abo:
20,95 € / 19,50 € bzw. 1 GH / 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Die zwölfjährige Caitlin lebt allein mit ihrer Mutter in einem Vorort von Seattle. Jeden Tag geht sie nach der Schule ins öffentliche Großaquarium und wartet dort, bis ihre Mutter sie abends nach der Arbeit abholt. Sie ist fasziniert von den stummen, bunten Wesen hinter dem Glas und geht ganz in der rätselhaften Unterwasserwelt auf. Eines Tages trifft sie im Aquarium einen älteren Mann, der die Fische ebenso zu lieben scheint wie sie selbst. Sie freundet sich mit ihm an - und öffnet damit nichtsahnend die Tür zur Vergangenheit ihrer Mutter. Eine Tür, die diese verzweifelt wieder zu schließen versucht, und sei es mit drastischen Mitteln.

Meine Meinung:

 

Es gibt Bücher, die liest oder hört man mit gemischten Gefühlen, bewertet sie nicht unbedingt als etwas Herausragendes, und doch gibt es in ihnen etwas, das einem auch nach Jahren noch im Gedächtnis bleibt, das nachhallt und einen beschäftigt. So ergeht es mir sehr wahrscheinlich auch mit diesem Buch.

 

David Vann ist ein Schriftsteller, der das Problematische, das Dramatische in Worte zu packen und uns Leser und Hörer aufzurütteln vermag. Auch dieses Buch birgt eine Dramatik, Tiefe und Brutalität in sich, aber auch den Wunsch nach Erlösung, Liebe und Vergebung.

 

Verletzt, wütend, ja von Hass zerfressen begegnet uns Caitlins Mutter Sheri, die aufgrund ihrer verlorenen Kindheit teilweise eine Brutalität und Vehemenz an den Tag legt und an Caitlin auslässt, die mich zutiefst schockiert hat. Ich bin in einem behüteten Elternhaus aufgewachsen und habe die Liebe, die ich erfahren habe, an meine Kinder weitergeben können. Um so mehr entsetzt es mich, zu erfahren, dass es auch vollkommen anders zugehen kann, selbst bei einer Mutter, die ihr Kind liebt und versucht, das Beste aus beider Leben zu machen, aber eine vollkommen andere Ausgangssituation hat. Hier beweist sich, dass Umwelt den Menschen formt.

 

Jeder Charakter wird sehr plastisch dargestellt. Am leichtesten identifizieren konnte ich mich noch mit Caitlin selbst, die ein aufgewecktes und träumerisches Kind ist, ihre Mutter bis zu einem bestimmten Tag bedingungslos liebt, eine Affinität zu Fischen entwickelt und die erste wahre Liebe entdeckt. Sie lernt eines Tages ihren Großvater kennen, ohne dies zu ahnen, und stürzt damit nicht nur ihre Mutter in ein Gefühlschaos, sondern muss erfahren, wie sich innerhalb weniger Tage ihr Leben vollkommen verändert. In kürzester Zeit wird sie mehrmals vor Entscheidungen gestellt, die für eine 12jährige viel zu tiefgreifend sind und stößt an ihre eigenen “Grenzen von Vergebung”, ein Umstand, der sie frühzeitig erwachsen werden lässt.

 

David Vann benutzt auch dieses Mal wieder eine gewaltige Sprache mit viel Tiefe und philosophischen Erkenntnissen, die wir durchaus drehen und wenden können, und doch nicht davon loskommen.

 

Eingelesen hat Eva Meckbach. Gerade die hasserfüllte Wut der Mutter kommt so glaubhaft rüber, dass ich beim Hören nicht nur schockiert, sondern sogar zusammengezuckt bin.

 

Ein Buch, das mich bewegt hat, und das ich zur Lektüre empfehle. 08/10 Punkte.

 

 

Bücher des Autors (Wikipedia):

 

1. Im Schatten des Vaters
2. Die Unermesslichkeit
3. Dreck – rezensiert 10.10.2013 – 07/10 Punkte
4. Goat Mountain
5. Aquarium – beendet 16.05.2016 – 08/10 Punkte

 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2016/05/gehort-aquarium-david-vann.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2015-12-03 18:33
Der Glasmurmelsammler | Cecelia Ahern
Der Glasmurmelsammler - Argon Verlag,Till Hagen,Cecelia Ahern,Eva Gosciejewicz

Autor: Cecelia Ahern
Titel: Der Glasmurmelsammler
Genre: Roman, Gegenwartsliteratur
Übersetzer: Christine Strüh
Verlag: Fischer Krüger, [18.11.2015]
HC, 368 Seiten, 19,99 €
Kindle-Edition: 18,99 €
Argon Verlag, [18.11.2015]
Spieldauer: 09 Std., 47 Min (ungekürzt)
Sprecher: Eva Gosciejewicz, Till Hagen
Regulärer Preis: 20,95 €
im Premium-Abo 19,50 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

 

Bewertung: 

 

Inhaltsangabe (Audible):

Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmelsammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen wertvolle Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen.
Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte, und alle scheinen sie mit den schillernden Kugeln verbunden zu sein. Doch wenn ihr Vater nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat - wer ist Sabrina dann eigentlich selbst?

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2015 "The Marble Collector" (Originalausgabe): Cecelia Ahern / HarperCollins, London. Deutschsprachige Ausgabe: S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main. Übersetzung von Christine Strüh (P)2015 Argon Verlag GmbH

Meine Meinung:

 

Ach wie schön ist es, mal wieder einen Roman der Unterhaltungsliteratur zu hören, einen Roman, der zu Herzen geht, ohne kitschig zu sein. Zwar hat mich dieses Buch nicht zu Tränen gerührt, wie so manch anderes dieser Autorin, aber die Geschichte hat mir gut gefallen.

 

Cecelia Aherns Schreibstil ist locker und leicht, als erzähle sie eben einmal einen Schwank aus ihrem Leben, und sie schildert jede Situation so detailgetreu, dass man meint, dabei zu sein. So erfahren wir eine Menge aus der Kindheit des inzwischen 58jährigen Fergus Box, der einst durch einen netten Priester zum Murmelspielen gekommen und seitdem ein leidenschaftlicher Glasmurmelsammler ist. Doch weiß seine Familie nichts davon, denn Fergus verschießt seine Leidenschaft in seinem Innern. Erst nach und nach findet seine Tochter Sabrina heraus, wer ihr Vater ist und was sein Leben ausmacht.

 

Das Buch berichtet von ihren Recherchen zu den fehlenden Glasmurmeln in seiner Sammlung und damit auch von der Suche nach seinem Wesen, seinem Selbst. Ich konnte gar nicht anders, als mit ihr zu bangen, mit ihm zu seufzen und mich über das Ende zu freuen. Denn das ist eines mit einem Happy End. Und das brauchen wir einfach manchmal…

 

Zum Schluss noch ein paar Worte zu den beiden Sprechern. Beide haben ihre Sache richtig gut gemacht. Und es ist unglaublich, aber die glockenhelle Stimme Evas wirkt viel erwachsener als die männliche von Till, man nimmt ihm den kleinen Jungen wirklich ab, und irgendwie bleibt da das Kind im Mann erhalten. Mir hat diese Assoziation sehr gut gefallen.

 

Ich gebe 08/10 Punkte.

 

Glasmurmel

 

Bücher der Autorin:

 

  • PS: Ich liebe dich – Verfilmung gesehen und viele Tatü’s gebraucht
  • Für immer vielleicht
  • Zwischen Himmel und Liebe
  • Vergiss mein nicht
  • Ich hab dich im Gefühl
  • Zeit deines Lebens – rezensiert am 26.11.2014 – 10/10 Punkte
  • ich schreib dir morgen wieder
  • Solange du mich siehst
  • Ein Moment fürs Leben
  • Der Glasmurmelsammler – beendet 02.12.2015 – 08/10 Punkte

 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2015/12/gehort-der-glasmurmelsammler-cecelia.html
More posts
Your Dashboard view:
Need help?