logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: konigsschwur
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2015-03-01 07:49
Unterm Strich... der Februar
Die vergessene Kammer: Roman - Catherine Fisher
Black Beauty - Anna Sewell,Charlotte Hough,Meg Rosoff
Königsschwur: Roman - Joe Abercrombie,Kirsten Borchardt

Ein leichter Aufwärtstrend ist im Februar zu beobachten gewesen: Drei Bücher habe ich geschafft. Davon war das Beste eindeutig Königsschwur von Joe Abercrombie - einfach mal wieder schön ein richtiges Fantasybuch zu lesen und dazu dann noch ein so gutes! Das kurze Intermezzo mit Black Beauty war eine interessante neue Erfahrung in Sachen Pferdebücher, allerdings werde ich wohl doch kein Freund dieses Genres. Obwohl ich dachte, dass Die vergessene Kammer schnell wieder vergessen sein würde, hat mich die Geschichte im Nachhinein dann doch länger beschäftigt als gedacht. Einfach aus dem Grund, dass es so viele Verbindungen gibt, die man sowohl zwischen Elementen des Buches als auch zur Realität ziehen kann. Umso mehr bedaure ich, dass Catherine Fisher nicht noch ein wenig mehr aus der Geschichte gemacht hat.

 

Einen guten Start in den März wünscht Euch

 

Laura

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2015-02-26 17:09
Königsschwur: Roman - Joe Abercrombie,Kirsten Borchardt

In den kalten Nordlanden regiert das Gesetz des Stärkeren, und für Prinz Yarvi mit seiner verkrüppelten Hand ist dieses Gesetz ein Fluch. Als sein Vater und sein Bruder ermordet werden, muss er dennoch den Schwarzen Thron besteigen. Er schwört blutige Rache an seinen Feinden - und wird kurz darauf selbst verraten und als Sklave verkauft. Aber der Pfad seiner Rache hat gerade erst begonnen... (Heyne)

 

Königsschwur habe ich nicht gelesen, weil ich den Klappentext sonderlich spannend fand, sondern einfach, weil ich mal wieder ein (Erwachsenen-)Fantasybuch lesen wollte, dass nicht den Umfang eines Riesenwälzers hat. Außerdem hatte ich bisher noch nichts von Joe Abercrombie gelesen und da bot sich Königsschwur einfach an.

Auf dem Cover befindet sich ein Zitat von George R. R. Martin: "Ein Rache-Epos, das mich von der ersten Seite an gepackt!" Naja, was ein Verlag eben so auf ein Buch druckt, um es gut zu verkaufen, dachte ich mir und maß den Worten nicht allzu viel Bedeutung bei. Allerdings wurde ich eines Besseren belehrt, denn auch mich hat die Geschichte vom ersten Moment an ihren Bann gezogen. Ich kann gar nicht genau sagen, warum. Nur, dass es so ist. Die Ereignisse nehmen gerade am Anfang schnell Fahrt auf und irgendwie lassen sie einen dann nicht mehr los. Wie Yarvi vom Gelehrtenlehrling zum König wird, dann zum Sklave und wie er dann versucht aus seiner Situation herauszukommen, ist einfach mitreißend erzählt, und am Ende erwartet den Leser noch die ein oder andere überraschende Wendung.

Einziger Kritikpunkt ist für mich, dass ich nicht ganz nachvollziehen konnte, warum Yarvi seinen Vater und seinen Bruder rächen will. Denn so wie ich die Geschichte verstanden habe, hegten sie kaum Sympathien für den verkrüppelten jüngsten Sohn. Warum sollte also Yarvi für die beiden in den Krieg ziehen - vor allem, wenn er den Thron ja eigentlich gar nicht haben will. Aber gut, sei's drum.

Wem also eher mal nach was Nicht-so-lang-Fantastischem ist, dem sei Abercrombies Königsschwur hiermit wärmstens ans Herz gelegt!

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2015-02-18 16:45
Reading progress update: I've read 61 out of 368 pages.
Königsschwur: Roman - Joe Abercrombie,Kirsten Borchardt

Das Buch fing so gut an und dann kommt der erste Kuss zwischen König Yarvi und Isriun, die sich praktisch überhaupt nicht kennen und nur aus machtpolitischen Gründen miteinander verheiratet werden, nach nicht einmal 35 Seiten! Echt jetzt? Muss das sein?

More posts
Your Dashboard view:
Need help?