logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: gelesen
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-09-15 19:28
DNA - Huldar & Freyja (1) | Yrsa Sigurðardóttir
170915 DNA
Autorin: Yrsa Sigurðardóttir
Titel: DNAReihe: Huldar & Freyja (1)Übersetzerin: Anika WolffGenre: PsychothrillerVerlag: Der Hörverlag, [26.09.2016][822 Minuten] bzw. [512 Seiten]Sprecher: Mark Waschkebtb Verlag, [16.09.2016]ASIN: B01KX4DGZSWhispersync for Voice genutztauch als HC und TB verfügbarklick zu Amazon.deklick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Ein neues Ermittler-Duo aus Island.
Er schlägt erbarmungslos zu. Wie aus dem Nichts. Zuerst trifft es eine junge Mutter nachts in ihrer Wohnung in Reykjavik. Wenig später verliert eine zweite Frau unter brutalen Umständen ihr Leben. Der erste große Fall für Kommissar Huldar. Der hat noch ein Problem: Er muss mit der Psychologin Freya zusammenarbeiten, mit der er kürzlich nach einer Kneipentour die Nacht verbracht hat - allerdings als angeblicher Zimmermann von den Westfjorden. Währenddessen erhält ein junger Amateurfunker rätselhafte Zahlenbotschaften zu beiden Opfern und beschließt, auf eigene Faust zu ermitteln. Kann einer von ihnen den geheimnisvollen Killer stoppen?
Spannungsvoll und ungekürzt gelesen von "Tatort"-Hauptdarsteller Mark Waschke.

©2016 Der Hörverlag. Übersetzung von Anika Wolff (P)2016 Anika Wolff

Meine Meinung:

 

Psychothriller vom Feinsten

 

Das Cover selbst ist zunächst nichtssagend, denn es wird offenbar mit Klebeband sogar der Nachname der Autorin überklebt. Mehr als der Vorname Yrsa und der Buchtitel DNA ist nichts zu sehen. Da kommt man schon ins Grübeln, denn was soll einem dies jetzt sagen? Und gerade das hat mich dazu angehalten, mir die Inhaltsbeschreibung durchzulesen, zu entdecken, dass eine neue Reihe ganz anderer Art ihren Auftakt nimmt, und schwups waren eBook und Hörbuch in meinem Warenkorb und auf dem iPhone ;)

 

Dieser Psychothriller ist etwas Besonderes, denn er geht ganz leise unter die Haut, kommt mit einer Vorgeschichte, ein paar Handlungssträngen, aber fast gänzlich ohne Blut aus, dabei hat er gerade mich dermaßen in Bann geschlagen, dass ich buchstäblich in jeder freien Minute gelesen bzw. gehört habe und das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte.

 

Drei Menschen werden umgebracht, mit nicht alltäglichen Tatwaffen und ohne jegliche Spur. Dass dies die Handschrift des gleichen Täters ist, wird schnell klar, obschon die Methoden sich unterscheiden. Aber er lässt Rätsel zurück, Rätsel, die scheinbar kaum zu knacken sind, und es scheint keine Gemeinsamkeiten zwischen den Opfern zu geben. Nur einen Anhaltspunkt haben die Ermittler: ein kleines Mädchen hat den Mörder gesehen und beschreibt ihn als schwarzen Mann mit großem Kopf. Wieso die Ermittler überhaupt auf die Idee kommen, mit “schwarz” die Hautfarbe zu interpretieren, ist MIR ein Rätsel, denn wenn ein Kind vom schwarzen Mann spricht, dann meint es ganz bestimmt nicht die Hautfarbe…

 

Der Spannungsbogen bleibt zwar anfangs noch relativ flach, da gibt es Schrecksekunden, als sich Freyja und Huldar gegenüberstehen, fast schlaflose Nächte und einen jungen Studenten, der auf einem Kurzwellenempfänger einen isländischen Zahlensender empfängt und plötzlich einen Geistesblitz hat. Aber dann kommt richtig Fahrt auf, die Spannung steigt, und doch hatte ich keinen blassen Schimmer, wer letzten Endes dahinter steckte. Ich hatte jemand völlig anderen auf dem Kieker. – Die Story ist in sich schlüssig und weist keine Logikfehler auf.

 

Für mich war dies bisher das beste Buch der Autorin. Ich freue mich schon sehr auf den Folgeband, der bereits in meiner Audible-Bibliothek auf mich wartet. Ich gebe die volle Punktzahl!

 

Zitat:

“Der Mann hatte einen Helm aufgehabt. Einen Motorradhelm.
Seite 334/480 bei 65 %

(Mein Aufatmen war buchstäblich.)

 

10-10

 

Bücher der Reihe Dóra Guðmundsdóttir:

 

  1. Das letzte Ritual – rezensiert am 26.12.2012 – 07/10 Punkte
  2. Das gefrorene Licht – beendet 28.11.2014 – 07/10 Punkte
  3. Das glühende Grab – beendet 11.08.2015 – 06/10 Punkte
  4. Die eisblaue Spur – beendet 07.06.2016 – 07/10 Punkte
  5. Feuernacht – beendet 11.05.2017 – 07/10 Punkte
  6. Todesschiff – beendet 21.08.2017 – 08/10 Punkte

 

Bücher der Reihe Huldar & Freyja:

 

  1. DNA – beendet 14.09.2017 – 10/10 Punkte
  2. SOG

 

- Geisterfjord – rezensiert 05.05.2012 – 09/10 Punkte

DNA ebenfalls rezensiert von Gabi

 

DNA - Mark Waschke,Der Hörverlag,Yrsa Sigurdardóttir  

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/09/gelesen-gehort-dna-yrsa-sigurardottir.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-08-17 14:39
Das Geheimnis des Rosenzimmers - Victoria Bredon (2) | Pauline Peters

170816 Rosenzimmer1
Reihe: Victoria Bredon (2)
Genre: Historischer Kriminalroman
Verlag: Bastei Entertainment [24.04.2017]
Kindle-Edition: 465 Seiten, ASIN: B01N53VZL6
auch als TB verfügbar
gelesen auf dem Kindle Paperwhite
lichen Dank an NetGalley.de und den Verlag
für die Bereitstellung des Leseexemplars

 

 

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

London, 1907. Vor Victoria liegt eine strahlende Zukunft mit Jeremy, den sie über alles liebt. Doch als auf Jeremy, der für Scotland Yard arbeitet, ein Anschlag verübt wird, muss er untertauchen.
Victoria soll nach Coblenz zu ihrer Großmutter reisen, doch wann wird sie Jeremy wiedersehen? Auf ihrer Reise trifft sie den jungen russischen Arzt wieder, der Jeremy versorgte. Sie ahnt nicht, dass sie Lew bald näherkommen und ausgerechnet in Coblenz in den Mittelpunkt des Mordkomplotts geraten soll, das in London seinen Ausgang nahm ...

Meine Meinung:

für Fans von Downton Abbey, dem Haus am Eaton Place und Krimis

Das Cover zeigt ein offenes schmiedeeisernes Tor, das eine Auffahrt zu einem Anwesen zeigt und dem Leser sofort suggeriert, dass er es hier mit einem Buch zu tun hat, das von höher gestellten Menschen erzählt, dem Landadel zum Beispiel. Wer sich zudem den Klappentext oder die Inhaltsangabe durchliest, weiß, in welche Zeit er reisen darf und kann sich somit auf das frühe 20. Jahrhundert freuen, als wir noch einen Kaiser hatten, und wenn man zu den oberen 10.000 zählte, mit einem Butler reiste.

 

Mich hat das Cover sofort angesprochen und die Vorstellung fasziniert, gut 100 Jahre in der Zeit zurück zu reisen. Obwohl ich feststellen musste, dass dies bereits der 2. Band der bislang zweibändigen Reihe ist, hat dies meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. Ich will damit sagen, dass man das erste Buch nicht unbedingt kennen muss, um Spaß mit dieser Story zu haben.

 

Wir haben hier einen historischen Krimi, der kurzweiliges, spannendes Lesevergnügen beschert. Victoria engagiert sich bei den Suffragetten in London, ist also ein aufgeschlossenes, unkonventionelles Mädchen, das sich nichts so einfach sagen lässt, sondern selbst die Initiative in die Hand nimmt. Sie entwickelt detektivischen Scharfsinn und versucht zusammen mit ihrem Butler hinter ein Geheimnis zu kommen, gerät in eine verzwickte politische Intrige und kann außerdem auch in ihrem eigenen Leben einige Fragen klären. Jeremy, ein britischer Journalist, der außerdem für den frühen MI5 arbeitet und Victoria kommen sich näher.

 

Pauline Peters schreibt auktorial als Erzähler, die Redeweise der Personen ist der Zeit durchaus zuzuordnen und angemessen, ebenso das etwas naive Verhalten der Charaktere.

 

Ganz hervorragend ist der Autorin der Sprung in die Zeit gelungen. Ich fühlte mich wohl in diesem Roman, wenn die Figuren auch etwas mehr Tiefe hätten vertragen können.

Ich gebe 08/10 Punkte und bedanke mich für das Leseexemplar.

 

Die Grafiken hier habe ich über die Bookout-App für iOS erstellt, welche ich in der Vollversion erworben habe. Ich bin mit der Statistik und dem Tracken der Lesezeit sehr zufrieden. Zwar lese ich meine eBooks zumeist auf dem Kindle Paperwhite, der mir nicht nur anzeigt, wie viel Prozent ich bereits gelesen haben, sondern auch, wie viele Minuten ich für das Kapitel oder das restliche Buch noch benötigen werde, aber ich möchte auch gern wissen, wie schnell oder langsam ich lese (ich bin halt ein Zahlen- und Statistik-Fan). Und die Grafiken, die man teilen kann, gefallen mir ebenfalls wirklich sehr.

 

170816 Rosenzimmer2

Zitat (1. Satz):

170816 Rosenzimmer3

Bücher der Reihe:

 

1. Die rubinrote Kammer
2. Das Geheimnis des Rosenzimmers – beendet 16.08.2017 – 08/10 Punkte

 

Das Geheimnis des Rosenzimmers: Roman (Victoria-Bredon-Reihe 2) (German Edition) - Pauline E. Peters 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/08/gelesen-das-geheimnis-des-rosenzimmers.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-08-13 15:15
Die achte Wächterin - Die Zeitenspringer-Saga (1) | Meredith McCardle
170813 Wächterin

Autorin: Meredith McCardle
Titel: Die achte Wächterin
Reihe: Die Zeitenspringer-Saga (1)
Übersetzerin: Diana Bürgel
Genre: Fantasy, Jugendbuch, Zeitreise
Verlag: Piper ebooks, [11.05.2015]
Kindle-Edition: 414 Seiten, ASIN: B00Q2OST1A
auch als TB verfügbar
gelesen auf dem iPad mini

 

klick zu Amazon.de
oder bei Skoobe leihen :)

 

Inhaltsangabe (Amazon):

Wer auf eine geheime Spezialschule der Regierung geht, den sollte eigentlich nichts mehr wundern. Dennoch fällt die junge Amanda aus allen Wolken, als eine mysteriöse Geheimorganisation sie rekrutiert und vorzeitig vom College holt. Noch viel unglaublicher ist jedoch, dass diese Organisation namens Annum Guard echte Zeitreisen unternimmt! Seit Jahren optimiert sie unsere Vergangenheit. Bisher bestand sie aus sieben Wächtern, doch nun soll ein achtes Mitglied hinzukommen - Amanda. Wieso ausgerechnet sie ausgewählt wurde, ist ihr schleierhaft. Tatsache ist jedoch: Ist man einmal in der Organisation, bleibt man dort für immer. Amanda muss lernen, bei Annum Guard klarzukommen - mit den Zeitreisen, der furchtbaren Zicke Yellow und mit dem mysteriösen Blue. Doch Amanda kommt einer gefährlichen Verschwörung auf die Spur ...

Meine Meinung:

 

Ich weiß gar nicht mehr, wer mir die Zeitenspringer-Saga ans Herz gelegt hat, weil ich allein das Thema Zeitreisen schon äußerst spannend finde und so einige Romane darüber gelesen habe (z.B. die Edelstein-Trilogie, “Die Frau des Zeitreisenden”, “Der Orden der weißen Orchidee”, “Zeitenzauber”, “Das Jesus-Video”, “Zeitsplitter”…), es ist auf jeden Fall schon einige Zeit her. Letztens habe ich bei Skoobe.de entdeckt, dass ich die Bücher leihen kann und habe mich nun kurz entschlossen an den ersten Band gewagt.

 

Anfangs war ich mehrmals versucht, das Buch abzubrechen, so abwegig und überhaupt nicht nachvollziehbar habe ich empfunden, wie Amanda ausgewählt und behandelt wird, völlig im Dunklen gelassen und mit 16 Jahren lebensgefährliche Aufträge für die Regierung übernehmen soll. Letzten Endes hat sich meine Meinung dann aber doch noch sehr verbessert, und so kann ich guten Gewissens – mit einigen Abstrichen wie gesagt – 08/10 Punkte vergeben.

 

anfangs unglaubwürdig, spannend, mit kleinen Fehlern

 

Das Cover zeigt uns einen Schattenriss einer Pflanze – so ganz genau kann ich nicht erkennen, um welche es sich handelt, aber da ich ohnehin kein großer Pflanzenkenner bin, macht das wohl nichts. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass dies eine “Iris” darstellen soll, denn sonst hätte das Cover mit dem Buch eigentlich keine Verbindung. Mich hat es weder angesprochen, noch das Gegenteil ausgelöst.

 

Es geht um Zeitreisen, um die Möglichkeit, die Vergangenheit zu “verbessern”, nicht zu verändern, wie immer wieder betont wird, wobei ich genau wie Amanda meine, dass eine Verbesserung durchaus auch eine Veränderung beinhaltet. Und um eine Geheimorganisation der Regierung, die so geheim ist, dass noch nie jemand von ihr gehört hat. Es geht um Jugendliche mit gefährlichen Aufträgen und eine Verschwörung, die Amanda im Begriff ist aufzudecken, weil sie eben nicht ohne zu hinterfragen einfach Befehle ausführt.

 

Geschrieben wurde in der ersten Person Singular, meiner bevorzugten Perspektive, weil ich mich so genau in der Person des Protagonisten wiederfinde und mich leichter in der Situation zurechtfinden kann. Die Sprache der Jugendlichen ist authentisch, angepasst, die Charaktere allerdings nicht immer glaubhaft dargestellt, mit einer gehörigen Prise Egoismus, aber auch Draufgängertum und Action.

 

Auch die Idee ist interessant und gut umgesetzt; die Autorin behält über die vielen Zeitreise-Sprünge, welche selbstredend auch die Zukunft verändern, den Überblick und lässt uns durch ihre durchaus guten Recherchen an den Veränderungen teilhaben. Ich gebe zu, dass ich über die Amerikanische Geschichte im Einzelnen nicht so sehr gut Bescheid weiß. Natürlich wusste ich von der Ermordung Kennedys, aber vom Boston Massaker hatte ich nur mal am Rande ein bisschen mitbekommen.

 

Die Story ist spannend geschrieben, hat zwar ein paar Logikfehler, aber liest sich einfach so weg wie frisch geschnitten Brot. Ich kann sie also auch empfehlen und werde auch den zweiten Band lesen.

 

Von mir gibt es verdiente 08/10 Punkte.

 

OT:

 

Nachdem meine geliebte Statistik-App “ReadMore” nicht mehr funktionierte, hatte ich lange Zeit keine LeseApp auf dem iPhone. Nun habe ich durch Zufall über Twitter eine neue entdeckt und sofort geladen. Diese Statistiken sind die ersten, die ich euch über die App zeige. Ich werde sie nun bei allen Büchern, die ich lese, nutzen.

 

Bookout1

Zitat:

“Ich weiß schon, wie die Mode der frühen Kolonialzeit aussieht, und sie ist furchtbar. Einengend und furchtbar.”

170813 Wächterin_Statistik

 

Bücher der Reihe:

 

1. Die achte Wächterin – beendet 13.08.2017 – 08/10 Punkte
2. Die Farbe der Zukunft

Die achte Wächterin: Die Zeitenspringer-Saga 1 - Meredith McCardle,Diana Bürgel 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/08/gelesen-die-achte-wachterin-meredith.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-08-10 18:06
Größenwahn - Jack Reacher (1) | Lee Child

170810 JackReacher1
klick zu Amazon.de

 

Inhaltsangabe (Amazon):

Wie alles begann: der erste Jack-Reacher-Roman.
Auf dem Weg von Tampa nach nirgendwo steigt der ehemalige Militärpolizist Jack Reacher in einer Kleinstadt in Georgia aus dem Bus. Wenige Stunden später findet er sich im Gefängnis wieder. Er steht unter Mordverdacht. Doch statt einer schnellen Lösung hat Detective Finley bald zwei große Probleme: einen Hauptverdächtigen, der seine Unschuld beweisen kann, und das Geständnis eines Bankers, der die Tat nicht begangen hat …

Meine Meinung:

 

Ich kann es einfach nicht lassen… Bevor ich noch alle begonnenen Reihen zu Ende gelesen habe, fange ich bereits eine neue an… :P  Diese hier lockte mich sehr, und ich gebe zu, dass ich vom ersten Band bereits vollkommen überzeugt bin. Was hielt mich die Story in Atem!

spannend, temporeich, amerikanisch

 

Allein der Titel hat schon was. Ein einziges Wort: kurz, prägnant und lockend. Dann das Cover: eine geradezu ausgestorben wirkende Stadt, ein einzelner Mann. Dann den Klappentext auf der Rückseite lesen und das Prickeln fühlen, wenn eine Story spannend zu werden verspricht… Inzwischen gibt es schon 18 Bände dieser Reihe, auch das fast schon ein Garant dafür, dass dies ein gutes Buch sein wird und zum Schluss ein kurzer Blick auf die durchschnittliche Bewertung – und schwups war das Buch meins.

 

Wir haben hier wieder einen Helden, Jack Reacher. Nach dem Militärdienst will er eigentlich nur noch sein Leben genießen, von Ort zu Ort ziehen, sehen, wohin es ihn verschlägt, genügsam seine Abfindung aufbrauchen und seine Ruhe haben. Doch es kommt natürlich anders als gewollt, denn er gerät in eine Stadt, die sehr merkwürdig ist und wird prompt mitten beim Frühstücken verhaftet. Einfach so. Da er nichts verbrochen hat, große Erfahrung im Ermitteln als ehemaliger Militärpolizist mitbringt und erfahren muss, dass der Tote sein lange nicht gesehener Bruder war, übernimmt er gewollt oder nicht die Aufgabe, den Mörder seines Bruders zu finden und in diesem Zusammenhang einige Menschen zu schützen und eine riesengroße Sache aufzudecken, die international katastrophale Folgen gehabt hätte.

 

In der ersten Person geschrieben, purzelte ich als Protagonist mitten in die Story hinein und fühlte mich sofort angesprochen, konnte mich mit Jack Reacher ziemlich gut identifizieren und kombinierte, deduzierte mit ihm zusammen und hatte ständig die Zeit im Nacken, denn die Ereignisse überschlagen sich geradezu. Die Charaktere sind richtig gut ausgearbeitet, ich hatte alle Personen direkt vor mir und konnte auch ihre Gedankengänge geradezu nachvollziehen.

 

Wenn man mit diesem Wunder leben kann, dass der Protagonist, trotzdem er in einem Stapel brennenden Papiers steht, seine brennende Jacke ausziehen und von sich schleudern muss, buchstäblich puren Rauch einatmet, sogar verletzt ist und dann trotzdem eine Frau ins Freie trägt und scheinbar ohne Rauchvergiftung und Verbrennungen davon kommt, dann wird einem das Buch richtig gut gefallen. Action pur, und Happy End, zumindest einerseits.

 

Von mir gibt es 09/10 Punkte, und ich bin schon auf Band 2 gespannt!

 

Zitat:

Die Uhr auf dem Armaturenbrett zeigte ein Uhr morgens an. Ich wollte mich bis vier irgendwo verkriechen. Ich hegte einen bestimmten Aberglauben in Bezug auf vier Uhr morgens. Wir sagten beim Militär KGB-Zeit dazu.
bei 92 %, Pos. 6764/7329, Kapitel 32

buch_u_027

 

Bücher der Reihe:

 

1. Größenwahn – beendet 10.08.2017 – 09/10 Punkte
2. Ausgeliefert
3. Sein wahres Gesicht
4. Zeit der Rache
5. In letzter Sekunde
6. Tödliche Absicht
7. Der Janusmann
8. Die Abschussliste
9. Sniper
10. Way Out
11. Trouble
12. Outlaw
13. Underground
14. 61 Stunden
15. Wespennest
16. Der letzte Befehl
17. Der Anhalter
18. Die Gejagten

Größenwahn: Ein Jack-Reacher-Roman (Jack Reacher 1) - Lee Child,Marie Rahn 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/08/gelesen-groenwahn-lee-child.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-08-09 12:57
[Rezension] Kerstin Gier - Männer und andere Katastrophen
Männer und andere Katastrophen - Kerstin Gier
Beschreibung:
Judith, 26, ist ziemlich unzufrieden. Ihr Freund kümmert sich nur noch um Sport und andere Frauen, das Studium und den Bürojob hat sie satt, und die Männer, mit denen sie sich trösten möchte, sind die reinsten Katastrophen. Auch ihren Freundinnen ergeht es nicht besser: Susanna hat alle Prinzipien über Bord geworfen und sich dem Mammon zuliebe mit einem gefräßigen Langweiler eingelassen, Katja lässt sich von ihrem Freund belügen und betrügen, und Bille verliebt sich ausgerechnet in einen notorischen Angeber ...
 
Details:
Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch) (18. Dezember 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404171799
ISBN-13: 978-3404171798
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Größe: 12,5 x 2,7 x 18,8 cm
 
Eigene Meinung:
Das Cover des Buches ist mit dem saftigen Grün und dem niedlichen Kücken ganz nett gestaltet, auch die grafischen Elemente machen das Cover wirklich niedlich anzusehen, es wirkt dadurch etwas verspielt.
Judith, Susanna, Bille und Katja haben es in ihrem Leben nicht leicht, sie sind alle unzufrieden und komme in ihrem Leben ins Liebesdingen nicht wirklich auf einen grünen Zweig oder verlieben sich gerade in die Männer, die mal so gar nicht zu ihnen passen wollen. 
Im Zentrum der Geschichte steht aber Judith, die von heute auf morgen aus ihre langweiligen Beziehung und ihrem schnöden Nebenjob zum Studium plötzlich Single und auf Jobsuche ist und sich damit mal alles ändert, was sie sonst an ihrem Leben genervt hat...
Die Grundidee der Geschichte ist ganz nett, aber die Umsetzung ist leider zeitweise wirklich zäh und auch etwas langweilig, weil einfach einiges zu vorhersehbar ist und das zerstört das Erlebnis des Buches etwas. Hinzukommt, dass man nicht wirklich den Stil von Kerstin Gier erkennt, was vielleicht auf ein Frühwerk von ihr schließen lässt, da sie erst noch ihre persönliche Note sucht. 
Festzuhalten bleibt aber, dass das Buch in der Umsetzung einfach nicht überzeugt und es auch nicht schafft, den Leser wirklich komplett in die Geschichte zu ziehen. Dadurch, dass der Leser etwas aus der Geschichte bleibt, wirkt es manchmal wirklich etwas zu gewollt, aber man kann dann trotzdem mal lachen, auch wenn man dann Kopf schütteln, aber das war es dann leider schon und deswegen kann man das Buch nicht wirklich mit seiner Idee und der Umsetzung überzeugen. 
 
Fazit:
Kerstin Gier ist an sich sonst eine großartige Schriftstellerin, aber leider schlägt diese Buch etwas sehr aus der Art, es ist etwas langatmig un auch etwas langweilig, zwischenzeitlich hat man das Gefühl, dass man gar nicht von der Stelle kommt. Es scheint ein Frühwerk zu sein, da man nicht die schriftstellerische Note von Kerstin Gier erkennen kann, zum Lesen für Zwischendurch und wenn man mal Lust auf etwas ruhiges hat, dann wäre das Buch sicher gut geeignet.
More posts
Your Dashboard view:
Need help?