logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Kim-Kestner
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2017-04-23 09:56
Düstere Vision, packend mit Tiefgründigkeit und authentischen Emotionen und Protagonisten.
Sakura: Die Vollkommenen - Kim Kestner Sakura: Die Vollkommenen - Kim Kestner
Nach dem ich die Zeitrausch-Trilogie von Kim Kestner vor einiger Zeit begeistert gelesen habe, war ich um so glücklicher, dass ich bei der Leserunde zu ihrer neuen Dystopie auf Lovelybooks aus dem Lostopf gezogen wurde! Leider war ich ja schon mit Alea Aquarius schon ziemlich in Verzug, deswegen bin ich ziemlich spät eingestiegen. Aber trotzdem tauschen sich Kim Kestner und ich uns noch sehr nett in der Runde aus!


Das Cover:
Eigentlich bin ich ja etwas skeptisch bei Gesichtern auf Covern. Die Person schaut einen auch sehr direkt und klar in die Augen. Der Blick ist eher emotionslos und könnte auch ein hübsches Jungengesicht sein. Das Gesicht rahmt auf beim ersten Hingucken eine Art Kranz. Zuerst hatte ich eine Harlekins-Halskrause vor Augen. Das ist ein bisschen unglücklich. Aber wenn man genauer hinschaut, besteht diese Umrahmung aus Glassplitter.


Buchlayout (eBook):
Die einzelnen Kapitel sind in einer sehr angenehmen Länge gehalten. Sobald die Handlung die Ebene wechselt, wird eine Zwischenseite eingefügt und zeigt dem Leser noch mal visuell den Wechsel. Das finde ich sehr gut, so konnte ich mich gleich darauf einstellen.


Die Handlung:
Rechtzeitig zur Kirschblüte erlaubt der Kaiser einer gewissen Auswahl an jungen Frauen und Männern der Unterschicht ihre Ebenen zu verlassen und an die Erdoberfläche zur Oberschicht zu kommen. Dafür müssen sich die auserwählten "Blüten“ in drei Prüfungen beweisen, um vollkommen genug für die Privilegierten zu sein. Denn die gekränkte Göttin Amaterasu möchte nicht mit unvollkommenen Nachkommen ihres Bruder Susanoos beleidigt werden. Juri ist nicht hübsch, eher androgyn und hat als Mädchen keine Chancen. Also geht sie ein großes Wagnis ein und mogelt sich als Junge zu den Probanden. Und plötzlich wird der Prinz, der Sohn des Kaisers, auf sie aufmerksam und gefährdet damit Juris Tarnung.


Idee / Plot:
Eine sehr interessante und in sich stimmige Idee. Und leider gar nich so einfach zu erklären, ohne zu spoilern! Kim Kestner hat sich an der japanischen Sagen und Legendenkultur orientiert und dies auf die Zukunft übertragen. Die Dystopie ist sehr düster aber für mich realistisch: wie die klassische Gesellschaftspyramide. In 6 Ebenen unter der Erde leben die Menschen in ihrer Schicht und jede hat ihre Aufgabe. Am untersten Ende die letzte Unterschicht, die Höhle mit den meisten Bewohnern. Die oberste Ebene, die Oberfläche natürlich nur eine Handvoll privilegierte Oberschicht. Jede Ebene ist getrennt voneinander, und nur auserwählten Gardisten ist es erlaubt die Ebenen zu wechseln - sonst wäre die Gefahr einer Rebellion zu groß. Und dabei floriert der Schmuggel und die mafiösen Machenschaften zwischen den Ebenen enorm. Viele weitere Themen sind der Spiegel unserer heutigen Gesellschaft und auf diesen Raum der fiktiven Welt zugeschnitten: Intoleranz, Religion, Machtbesessenheit von Oligarchen und deren Gesellschaftlügen…


Handlungsaufbau / Spannungsbogen:
Man wird direkt in das Geschehen hineingeworfen. Schnell wird dem Leser klar, in welch erdrückenden und düsteren Welt Juri leben muss. Viele geschickt eingebaute Rückblicke geben einem einen Eindruck von ihrem früheren Leben und ihrer Entwicklung zu der Einzelkämpferin. Die Spannung wird auch stetig und geschickt aufgebaut. Die Aufgaben der „Blüten“ werden immer krasser und spannender. Ab dem 2. Drittel des Buches beginnen immer mehr Wendungen die ganze Dramatik auf die Spitze zu treiben, bis es dann in einem enormen Showdown endet. Trotzdem wechseln sich ruhige, emotionale Momente mit aufregenden Szenen ab, die aber für den Handlungsstrang wichtig und absolut passend sind. Das Ende rundet die ganze Geschichte wieder ab und lässt mich sehr zufrieden zurück. Keine Fragen blieben unbeantwortet und ich kann diese Geschichte glücklich aber auch nachdenklich abschließen.


Szenerie / Setting:
Die Autorin hat die Szenen sehr bildreich beschrieben, mir aber genug Platz für meine Phantasie gegeben. Die erste Ebene scheint aus allen Nähten zu platzen und alle sind sich selbst der nächste kommt bei mir sehr gut an! Ich habe den „metallischen Wurm“ direkt vor meinen Augen, wie ich auch die erdrückende Stimmung auffangen kann. Es ist bedrückend und beklemmend, nicht nur eine Höhle, sondern auch eine Hölle. Trotzdem kann man von Ebene zu Ebene die Änderungen nachvollziehen und mitspüren. Um so höher die Ebene, um so mehr Platz ist vorhanden, und um so befreiter wirken die dort lebenden Menschen.


Emotionen / Protagonisten:
Schon als kleines Mädchen musste Juri lernen auf eigenen Beinen zu stehen. Der Vater verstorben, von der Mutter verstoßen, muss sie sich um ihr eigenes Überleben in ihrer Höhle, der 1. Ebene, kümmern. Ich finde sie unheimlich toll! Sie ist nicht die typische Heldin, die sich vom hässlichen Entlein zum stolzen Schwan wandelt. Sondern sie bleibt im Verlaufe der Geschichte immer authentisch und ehrlich. Sie geht sehr umsichtig mit ihrer Umwelt um. Was mich sehr berührt hat, ist, wie sie mit den Toten umgeht. Ihre Essensmarken verdient sie in der Leichenverbrennung. Sie muss die Toten vom Schacht der oberen Ebenen in die Brennkammern geben. Jeden Leichnam nimmt sie ehrfurchtsvoll in Empfang und opfert für ihn eine Handvoll Reis auf ihrem kleinen Altar. Aber sie ist eine Einzelkämpferin, die durch ihr frühes Schicksal keine Emotionen an sich heran lassen möchte. Aus Angst davor wieder verraten und verletzt zu werden. 

Prinz Haruto ist zunächst sehr undurchsichtig und wirkt ziemlich arrogant und dekadent. Aber er scheint irgendein Interesse an Juri zu besitzen. Ich finde ihn als Figur sehr überraschend und auch irgendwie attraktiv. Er beginnt zu begreifen, dass die Wahrheit nicht überall gleich ist und verlangt von Juri ehrlich zu ihm zu sein.

Als nähere Begleiter gibt es vor allem Dom zu erwähnen. Er ist der liebenswerte Kumpel, der eine besondere Beziehung zu ihr aufbaut. Anfangs wehrt sie sich sehr dagegen, aber sie begreift, dass sie in Dom einen wertvollen Partner hat. Rebecca ist die abgedrehte Nudel, die aber trotzdem einen sehr wichtigen Stellenwert in Juris Leben innehält. Das wird sich Juri im Laufe der Zeit auch eingestehen.


Sprache / Schreibstil:
Kim Kestner hat einen sehr eingängigen und authentischen Sprachstil. Ohne Schnörkel aber direkt und ehrlich. Mir gefällt es sehr gut! Sie hat auch nicht zu viele japanische Fachbegriffe verwendet und das Buch lässt sich super schnell und flüssig lesen. 

Meine Meinung:
Die Idee von getrennt Gesellschaftsschichten als Dystopie ist nicht neu. Und zugegeben kenne ich nicht sooo viele Dystopien. Aber diese Idee ist wirklich krass und die Geschichte ist aufreibend. Sie behandelt auch viele gesellschaftliche Themen als Spiegel für uns heute. Und so finde ich, muss es sein! Juri ist emotional und berührend und vor allem authentisch in ihrem Handeln. Besonders beeindruckt hat es mich auch, dass die ganze Fiktion zwar grausam und barbarisch, aber nicht blutrünstig ist. 
 
"Man glaubt wohl immer nur das, was man gesagt bekommt, solange man es nicht mit eigenen Augen sieht.“ Pos. 2469 (eBook, individuelles Leseexemplar von DIGI:TALES, Arena Verlag GmbH Würzburg)

Die japanische Legende der Amaterasu und Susanoos ist geschickt als übergreifende Thematik aufgebaut und ist ein ganz wichtiges Element in der Gesellschaft. Glaube und Religion. Aber was ist Wahrheit und was Glaube. Was ist Lüge? Nach welcher Wahrheit und welchem Glauben will man leben, bzw. welche Wahrheit will man hören? 
 
Auch die kleinen emotionalen Stellen haben es mir sehr angetan. Das zeigt auch, dass eine Dystopie nicht immer martialisch und oberflächlich sein muss, sondern kann auch ihre ganz feinen Momente haben! Ganz großartig!
 
Auch wenn man in der ersten Hälfte als geübter Leser vermutet, dass nichts so ist, wie es scheint (und das Ende vielleicht für den ein oder anderen vorhersehbar war, fand ich die Plottwists trotzdem genial umgesetzt. Mir gefällt mehr die Glaubwürdigkeit und die gesellschaftliche Kritik, die dahinter steckt. Die Vorhersehbarkeit ist für mich nicht schlimm.

Fazit:
Ich bin von der Geschichte sehr begeistert. Eine fesselnde Dystopie mit Tiefgang und authentischen Protagonisten in einem stimmigen Setting mit Liebe, Freundschaft, Glaube und Macht.
Like Reblog Comment
review 2016-06-05 18:17
Ein absolutes Must Read unter den Jugendbüchern!
Anima - Schwarze Seele, weißes Herz - Kim Kestner

Inhalt:

 

Endlich Sommer und für Abby beginnt somit zugleich die schönste Zeit des gesamten Jahres! Gemeinsam mit ihrer Familie reist sie in den Nationalpark von Acadia, ein idyllisches Fleckchen an dem man die Seele baumeln und die Einsamkeit genießen kann. Doch dieses Jahr soll alles anders werden, denn der für Unterhaltungszwecke engagierte Magier Juspinn scheint nicht nur mit seiner Showeinlage die Urlauber zu faszinieren. Irgendetwas Unheimliches geht auf dem Feriengelände vor und allem Anschein nach hängt es mit diesem mysteriösen Unbekannten zusammen! Als sich dann auch noch beginnen die Menschen um sie herum immer mehr zum Schlechten zu wandeln, allen voran ihre eigene Familie, dämmert Abby schreckliches. Doch aus sie selbst ist der Anziehungskraft von Juspinn verfallen. Doch was will er und wonach sucht er genau?

Ehe sich Abby versieht befindet sie sich auf geradem Wege, diesem Geheimnis auf die Spur zu kommen und befindet sich urplötzlich in dunkler Gefahr!

 

Meine Meinung:

 

Allein schon das Cover hat eine so magische Anziehungskraft auf mich gewirkt, dass ich einfach nicht wieder stehen konnte und herausfinden wollte, was sich dahinter verbirgt. Die Flügel auf der Vorderseite erinnerten mich sehr stark an chinesischen Symbols Ying & Yang, was frei übersetzt : „Das Zeichen des sehr großen Äußersten/Höchsten“ bedeutet, aber durch diese interessante Gestaltung einen besonderen Darstellung  erhielt das Cover einen geheimnisvollen Touch verliehen, der meine Neugier schürte und erst im Verlauf der Handlung bewusst wird, warum ausgerechnet die Wahl auf dieses Zeichen viel.

 

Die Handlung spielte mit den unterschiedlichsten Emotionen, brachte alte Götterweisheiten in ein anderes Licht, und zugleich hatte sie etwas Verspieltes und abenteuerliches an sich. Wie gebannt verfolgte ich die tragische und doch so verträumt verliebte Geschichte von Abby und Juspinn, die auf Anhieb mein Leserherz erwärmte. So deutlich war die Magie der Welt, der Geschehnisse und auch eines Liebesbannes der nicht sein darf zu spüren.

 

Kim Kestner weiß aber auch wie man den Leser auf die Folter spannt. Häppchenweise serviert sie dem Leser Harmonie, Dramatik, Wut, Trauer und das pure Glück, so dass man sich im Verlauf nach jeden bisschen Hoffnung verzerrt, dass in einem aufzukeimen droht. Mit einer ordentlichen Portion an Spannung führt sie aber auch den Leser an den Rande des Wahnsinns, so dass man einfach nur noch weiterlesen will um endlich heraus zu finden was wirklich hinter diesem mysteriösen Unbekannten und dem sanften Engel verbirgt.

 

Abby beschreibt sich selbst als eine Art Engel auf Erden. Sie schätzt die Menschen, Tiere und Blumen. Hält sich strikt an Regeln, hat ein Helfersyndrom, hasst Unzuverlässigkeit und vor allem ist sie eine miserable Lügnerin. Daher war es kaum vorstellbar, dass die Begegnung mit Juspinn solche Veränderungen in ihr und ihrem Wesen hervorrufen kann. Man kann fast sagen, aus dem schüchternen Mauerblümchen entpuppte sich ganz langsam ein taffer Teenie.

 

Juspinn ist ein mega geheimnisvoller, unscheinbarer Charakter, der dennoch so mega präsent ist, als würde er vor dir stehen und berichtet über sein Leben und sein Vorhaben. Aber es schwingt auch immer etwas Düsteres bei seiner Erscheinung mit das man nicht greifen oder erklären kann. Um ehrlich zu sein – Er ist einfach toll! *dahinschmelz*

 

Der Schreibstil von Kim Kestner ist einfach nur phänomenal. In den richtigen Momenten schwankt er zwischen Düsternis und Harmonie, lässt die Spannung aufkochen und zerreißt in traurigen Momenten einem das Herz, aber auch dann wenn es sehr emotional zugeht, findet sie den richtigen Wortlaut und lässt eine Sanftheit mitschwingen, die die Emotionen auf den Leser überschwappen lassen. Es it ein unglaublich tolles Lesefeeling ihren Worten zu folgen und sich auf die Protagonisten und deren Geschichte einzulassen.

 

Fazit:

 

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge schaue ich auf dieses Buch zurück. Lachend, da es mich absolut gefesselt, begeistert und alles so authentisch bzw. hautnah hat miterleben lasse. Die Protagonisten sind mir total an Herz gewachsen, so dass wir zu dem weinenden Auge kommen, denn ich wollte einfach nicht dass es endet, ich wollte mehr bzw. will immer noch mehr!

 

Kann nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen, lasst euch genauso verzaubern, wie ich es getan hab, es ist jede Zeile wert! Und so kam es auch, dass dieses Buch mein absolutes Lesehighlight im Mai geworden ist!

Source: www.arena-verlag.de/artikel/anima-978-3-401-60252-3
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-04-13 14:00
Spiel der Zukunft
Die Zeitrausch-Trilogie, Band 2: Spiel der Zukunft - Kim Kestner

Titel: Zeitrausch - Spiel der Zukunft

Autor: Kim Kestner

Verlag: impress

 

Worum es geht:
In zwei Jahren wird sie wieder in die Zukunft geholt – von den Machern der TV Show Top The Realities. Dann muss sie der Scout für Kay sein. So viel weiß Alison. Was sie auch weiß, ist dass sie ihm dann alles beibringen soll, was er ihr aus ihrer Sicht bereits vor zwei Jahren beigebracht hat. Außerdem ist ihr klar, dass Kay sich nicht an sie erinnern wird. Denn ihre Vergangenheit ist seine Zukunft. Sie werden Fremde füreinander sein – zumindest muss Alison das allen vorspielen.
Wie schwer die Situation für sie tatsächlich sein wird, kann sie sich aber nicht vorstellen. Kay benimmt sich ihr gegenüber wie der letzte Macho und von der Sendung bekommen sie nur vier Stunden zusammen. Nichts läuft so, wie sie es sich erträumt oder geplant hat. Und zu allem Überfluss wird sie von der TV Show auch noch allein in der Vergangenheit zurück gelassen. Wie soll sich denn noch alles zum Guten wenden?

Was ich sage:
Von diesem Buch erwarte ich, dass es an das erste der Serie nahtlos anschließt und die Geschichte weitererzählt. Es sollte ebenfalls ein spannendes Fantasyabenteuer sein, in dem man sich nie zu sicher sein sollte, über das, was als nächstes passiert.
Genauso ist es auch gekommen. Man kann sich nie wirklich auf das verlassen, was man an Vermutungen über das, was als nächstes passiert, hat. Es kommt immer ein kleines bisschen oder auch ein großes bisschen anders. So macht es wirklich Spaß, immer weiter zu lesen.

Der Schreibstil ist sehr lebendig und er passt zur Geschwindigkeit der Geschichte. Die Beschreibungen von Umgebungen und Tätigkeiten sind sehr detailverliebt beschrieben, sodass man als Leser sich sehr gut in Situationen hineinversetzten kann. Man ist also nicht nur dabei, sondern gleich mitten drin.

Die Geschichte ist aus der Sicht von Alison erzählt, was manchmal ein wenig langweilig wird, da man als Leser das Gefühl bekommt, dass andere Personen spannendere Geschichten zu erzählen haben. Vielleicht kommt einem das aber auch nur so vor, weil Alison ständig das Gefühl hat, dass ihr Dinge vorenthalten werden und sie diesen auf den Grund gehen möchte. Dadurch kommt man sich als Leser auch hintergangen vor.
Eine andere Sache ist die mit den vielen Realitäten. Alison verbringt in diesem Buch ziemlich viel Zeit damit, sich selbst leid zu tun, da sie glaubt in der falschen Realität zu sein und die Dinge nicht so passieren würden, wie sie es sich erträumt hat. Das macht gerade den ersten Teil des Buches langatmig und teils auch langweilig.

Dadurch, dass die Geschichte aus der Sicht von Alison erzählt wird, ist es schwer andere Charakteren einzuschätzen. Man bekommt sie eben immer nur aus der Sicht von ihr beschrieben und ein Nachteil daran ist, dass Alison von jedem einen Hinterhalt erwartet.

Mittlerweile stehe ich dem Thema Zeitreisen nicht mehr ganz so skeptisch gegenüber wie noch am Anfang der Serie. Ich habe mich an diese Weise der Zeitreise gewöhnt und bin durchaus bereit, noch mehr zu diesem Thema zu lesen. Noch habe ich aber auch noch den dritten Teil dieser Serie vor mir.

Fazit:
Alles in allem war das Buch gut und actionreich mit vielen Wendungen, die man als Leser nicht erwartet. Leider hat es aber auch einige Mängel, was die Geschichte nicht mehr ganz so gut macht. Daher gibt es nur 4 von 5 Punkten.

Source: coverworlds.de/spiel-der-zukunft
Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2015-01-28 20:30
(Be)rauschend...
Die Zeitrausch-Trilogie, Band 3: Spiel der Gegenwart - Kim Kestner
 
 
 
 
Seiten 371
Alter ab 14 Jahren
ISBN 978-3-646-60061-2
 
 
 
 
 
 
 
 


Erst einmal: Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag und an die Autorin Kim Kestner für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares im Zuge der Blogtour (zum Release des letzten Teiles)!

Nach einem mittelmäßigen zweiten Teil, habe ich auf ein spannendes Finale gehofft - gerade weil der zweite Teil bei so gut wie allen Trilogien nicht so gut ist. Tja... was soll ich sagen?!

 

Durch die Zeiten geschickt, vor Millionen von Zuschauern bloßgestellt und von ihrer großen Liebe Kay getrennt: Top the Realities, die erfolgreichste Fernsehshow aller Zeiten, hat Alisons Leben bis in die Grundfesten erschüttert. Doch sie hat einen Plan, um der Show zu entkommen, und ihr Plan gelingt. Zusammen mit Kay kehrt sie nach langer Zeit in ihre Gegenwart zurück, in ihr Elternhaus mit dem Apfelbaum im Garten und dem nach Sägespännen duftenden Tischlerschuppen ihres Vaters. Endlich sind Kay und sie nicht nur zusammen, sondern auch in Sicherheit. Bis etwas Schreckliches passiert und Alison begreift, dass sie keine Wahl hat. Sie wird sich der Show stellen und sie für immer beenden müssen…

 
 
Im Gegensatz zum vorherigen Band, starte Teil 3 direkt und rasant baut sich die geschichte auf, wobei immer mehr Fragen nach und nach gelöst werden, wobei trotzdem immer wieder neue auftauchen, Paradoxen entstehen und ich mich als Leserin wirklich gefragt habe, wie zum teufel Kim Kestner all diese Zeitstränge, Realitäten und Fäden zusammenzuführen... Und - SIE HAT ES GESCHAFFT!!! Doch bevor ich zum Ende des Buches komme: Alison hat mir in diesem Teil sehr zugesagt, da sie endlich stark, kämpferisch und voller Willen und Tatendrang war! *go Ali*
Und auch Kay war mir seeeehr sympathisch, da er zuverlässig, ausgleichend und weniger impulsiv war als Alison. Wie schon in den Bänden zuvor musste ich höllisch aufpassen, nicht durcheinander zu kommen und meine lineare Denkweise abzulegen!
 
Und dann das Ende - OMG, kitschig, so schnulzig... so schön!!!! *-* Und mir hat auch gut gefallen, dass die "Vorbereitungen" einige Seiten lang beschrieben wurden und nicht bloß gesagt wurde
ACHTUNG SPOILER!!! "Sie kriegen den Zeitanker, landen in einer guten Realität, erzählen Alisons Eltern alles und heiraten. ENDE"
 
 

(Be)rauschendes Finale (haha ja, tolle Wortspielerei, ich weiß :P) der Trilogie rund um Zeit, Liebe und die richtige Realität!!! Top *-*

 
Dieses Cover gefällt mir ausgesprochen gut (besonders, weil es grün ist *-*)... ich bin mir gerade nicht sicher - die Hütte, ist das der Schuppen von Alisons Vater?
 
 
Inhalt:
Cover:
 
 
 
Kennt ihr Trilogien, wo der zweite Teil so richtig, richtig gut war und nicht -im Verhältnis zu den anderen beiden Bänden- abgebaut hat? Ich nur die Edelstein- Trilogie...
 
 
Source: marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/01/zeitrausch-spiel-der-gegenwart.html
Like Reblog Comment
review 2015-01-18 19:53
Zeitrausch...
Die Zeitrausch-Trilogie, Band 2: Spiel der Zukunft - Kim Kestner
 
 
 
Seiten 383
Alter ab 14 Jahren
ISBN 978-3-646-60059-9
 
 
 
 
 
 
 
 


Erst einmal,vielen, vielen Dank an den +Carlsen Verlag  für das Rezensionsexemplar!!!! Daaanke! ♥ So konnte ich diese interessante Reihe endlich weiterlesen - denn den dritten Teil hatte ich für die Teilnahme an der Blogtour bekommen :)

 


Es soll die phänomenalste Fernsehshow werden, die es je gegeben hat: Die Linearität der Zeit wird aufgehoben, Menschen werden quer durch die Jahrhunderte geschickt und vor Herausforderungen gestellt, die im Falle eines Scheiterns ganze Generationen auslöschen können. So etwas hat es noch nie gegeben. Noch nie. Außer für Alison. Als man sie am 31. August 2015 für die erste Staffel ins 25. Jahrhundert holt, ist sie bereits vorbereitet. Sie hat dieses Spiel schon einmal gespielt, sie kennt seine Regeln, sie kennt ihre Zukunft. Und sie weiß, dass sie Kay wiedertreffen wird - einen jüngeren Kay, der sie noch nie zuvor gesehen hat. Doch auch sie weiß nicht alles…

 
 
Der Einstieg in den zweiten Teil der Trilogie gelang mir super gut, da ich diese neue, zielstrebige und starke Alison nicht nur bewundert, sondern auch ins Herz geschlossen habe... leider wurde sie schnell ziemlich schwach, erlag ihren Tagträumen, Visionen und Ängsten um Kay :/ Dieses viele Überlegen und Abwegen hat mich etwas genervt, weil ich wissen wollte, wie das Spiel denn nun weitergeht. Dann beginnt es endlich, und man muss wirklich extrem aufpassen, um nicht in lineares Denken zurück zu fallen und all die Paradoxen zu verstehen. Ab dem Punkt, an dem unsere Alison ihren Kay trifft, wird alles schlimmer, denn sie versteht irgendwie nicht ganz, das er sie ja noch nicht kennt - warum sollte er sich dann also sofort in sie verlieben?! Es wirkt oft so, als würde sie das Wesentliche aus den Augen verlieren, in ihrem Versuch, Kay für sich zu gewinnen. 
Das Buch kippt, als sie alleine in der Vergangenheit zurückbleibt - nun kommt Spannung auf, Fahrt in die Geschichte und Alison muss sich zusammenreißen, endlich stark sein.
 
 
Der zweite Teil der Zeitrausch- Trilogie ist leider -wie bei fast allen Mittelbänden einer Trilogie- nicht so stark und überzeugend wie der erste. Trotz einiger Schwächen, gerade der Protagonistin, eine gelungene Fortsetzung, die neugierig auf den letzten Teil macht! ;)
 
Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, auch wenn ich gerade nicht so genau weiß, was diese Rakete/ Maschine eigentlich darstellt...
 
Inhalt: 
Cover: 
 
 
 
Wenn ihr durch die Zeit reisen könntet (mit Zeitanker, versteht sich!) würdet ihr dann in die Vergangenheit, Zukunft oder in eine andere Realität der Gegenwart reisen wollen?
 
 
Source: marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/01/zeitrausch-spiel-der-zukunft.html
More posts
Your Dashboard view:
Need help?