logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Spiel
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2020-01-18 09:59
Absolut lesenswert!
Das Spiel der Ornamente - Tobias Bachmann

Inhaltsangabe

DAS SPIEL BEGINNT!

Im Kloster von Westvorstadt wird der Leichnam eines Mönchs gefunden. Die Kommissare Marrak und Schäfer stoßen bei der Untersuchung des Mordfalls auf einen geheimnisvollen Raum aus Quarzkristall, der mit unheilverkündenden Ornamenten versehen ist.
Als mutierte Katzen Jagd auf Menschen machen, versinkt der Ort im Chaos und nur die Klosterbrüder scheinen zu wissen, welche überirdische Macht Westvorstadt in eine Hölle aus Quarz verwandelt.

Der lange Zeit vergriffene Bachmann-Klassiker ist zurück! 

 

Meine Meinung 

Kennt ihr schon den Kovd Verlag?

Und sagt euch der Name Tobias Bachmann etwas?

Nein? Mir bis dato auch nicht!

 

Der Kovd Verlag ist ein relativ neuer Verlag, bringt aber einige Bücherschätzchen mit sich. Neben „Das Spiel der Ornamente“ zieht nächste Woche ein weiteres Buch aus dem Verlagsprogramm bei mir ein. Seid gespannt.

Und auch Tobias Bachmann werde ich nach dieser Story nicht aus den Augen verlieren. Ich mochte seine Art zu schreiben sehr!

 

Ein Buch beginnt bekanntlich mit einem Prolog.

Der hat es hier absolut in sich, ließ mich aber auch etwas verwirrt zurück, denn der Autor wirft den Leser hier gleich voll ins Geschehen rein.

Der Novize Tom befindet sich in einem Raum voller Quarzgestein und versucht das Rätsel um diesen Raum zu lösen. Bachmann schreibt hier so authentisch, dass mich die Farbe des Quarzgesteins beim Lesen förmlich geblendet hat.

Nach dem Prolog hatte ich wirklich keine Ahnung wohin die Reise geht, aber die Reise war gut. Also kommt mit!

 

Die Figuren im Buch haben mir sehr gefallen, allen voran Rosalinde und Michael Marrek, welcher den blutigen Mord an dem Mönch untersucht. Marrek und sein Kollege Schäfer konnten mich einige Male zum Schmunzeln bringen. Tolles Team.

Könnte man glatt mehr von lesen!

Rosalinde oder auch Rose war für mich der Joker im Buch. Tolle Charakteristik und bekommt den richtigen Stellenwert im Buch.

 

Im Verlauf der Story verschwinden Menschen, es tauchen blutige Leichen auf, aus der Erde entspringt Quarz und dann sind da noch diese Katzen.

Der Autor bringt einiges an Spannung mit rein und konnte den Spannungsbogen meiner Meinung nach super aufbauen und auch halten.

 

„Der Hexenkessel namens Westvorstadt war ein brodelnder Tumult aus Panik, Massenhysterie und labyrinthischer Konfusion. Ein desorganisierter Wirrwarr sondergleichen.“ (S. 160)

 

Die Idee und auch die Umsetzung waren für mich überraschend, aber überraschend gut! Man fliegt nur so durch die Seiten kann ich euch sagen.

Ein typischen „ich lese nur noch ein Kapitel Buch“ und dann wird es doch das ganze Buch.

 

Michael Marrek will den Fall lösen und macht sich daran, dieses überirdische Rätsel zu lösen. Seid dabei!

 

Mein Fazit

Eine fast fantastische Story, welche jedoch mit den richtigen Horror- und Spannungselementen aufwarten kann. Gewisse Einschübe waren mir zu übermächtig, dennoch konnte mich das Buch super unterhalten und ich hatte soooo gutes Kopfkino von der Stadt Westvorstadt. Wie schön so glitzern kann.

Lieber Autor, danke für den letzten Satz im Buch! *Insider

Wer den Verlag oder den Autor noch nicht kennt, sollte dies schnell ändern.

Ich bleibe dran und freue mich dieses Buch in meinem Besitz zu wissen.

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2019-11-04 14:14
My October 2019
If I'm Being Honest - Austin Siegemund-Broka,Emily Wibberley
Tote Asche - Patricia Walter
Nevernight: Das Spiel - Jay Kristoff,Kirsten Borchardt,Robert H. Frank
Carrie - Stephen King
If I'm Being Honest - 5 stars
Tote Asche - dnf
Nevernight: Das Spiel - 5 stars
Carrie - 4 stars

 

Favorite book(s) of the month:

If I'm Being Honest, Nevernight: Das Spiel

 

Books started this month but haven't finished yet:

Still, Just One of the Royals, The Family Upstairs (finished in the meantime)

 

Random ramblings:

October was great. I caught the cleaning and organizing bug and got some serious shit done around the house. Had two great sessions with my therapist. Had a nice and calm birthday. Caught up on lots of tv shows and still somehow managed to finish some books. Shocking, actually LOL

 
<!-- Used for easily cloning the properly namespaced rect -->
Like Reblog Comment
show activity (+)
review SPOILER ALERT! 2019-10-21 18:16
Das Spiel // Godsgrave!!!
Nevernight: Das Spiel - Jay Kristoff,Kirsten Borchardt,Robert H. Frank

german and english review (not spoilerfree, I try to be as vague as possible, tho)

audible audiobook

 

Inhalt: Mögen die Spiele beginnen...

Die epische Rachegeschichte geht weiter. Nachdem Mia einen der Männer umgebracht hat, die für die Zerstörung ihrer Familie verantwortlich sind, bleiben noch zwei übrig: Kardinal Duomo und Konsul Scaeva. Beide sind jedoch vor der Öffentlichkeit abgeschirmt und für Mia unerreichbar. Schlimmer noch: Die Rote Kirche selbst scheint Scaeva zu schützen...

Um an ihn heranzukommen, geht Mia ein großes Risiko ein: Sie kehrt der Kirche den Rücken und begibt sich in die Sklaverei, um als Gladiatorin an den Großen Spielen in Gottesgrab teilzunehmen. Denn dem Gewinner, so heißt es, wird eine private Audienz beim Konsul gewährt. Allerdings merkt Mia schnell, dass sie diesmal zu weit gegangen ist, denn auf dem blutigen Sand der Arena gibt es keine Gnade und nur eine Regel: Ruhm und Ehre - oder Tod.

 

Meine Bewertung: Ich hab die typische "zweites Buch in einer Serie" Flaute erwartet ABER NICHTS DA!!!!

 

Ich hab nach dem ersten Buch erwartet, dass ich ewig nicht über das Ende hinweg kommen würde. Band zwei hat mir die Angst super schnell genommen, es gab so viel Action und Spannung von Anfang an, dass ich gar keine Zeit hatte irgendjemanden aus Band eins nachzutrauern.

 

Die Charaktere waren wieder großartig. Ich liebe Mia einfach total, das hat sich in dem Band nicht geändert und wird sich auch nicht mehr ändern. SIE IST DIE BESTE.

Ich fand auch die neuen Charaktere wirklich unheimlich gut geschrieben und super interessant. Obwohl ich mich nie wieder an Freundschaften zwischen Mia und Nebencharakteren trauen werde. Es geht meistens ziemlich übel aus.
Und die romantische Beziehung. ICH HAB ES NICHT ERWARTET, vor allem habe ich nicht von mir erwartet, dass ich es gut finden würde, dass ausgerechnet SIE in Mia's Bett landet ABER JA, ICH FINDE ES MEHR ALS GUT!!!!

 

DAS ENDE des Buches. DAS ENDE.

Es ist so viel passiert, so viele Schläge aus verschiedenen Richtungen, dass ich Angst habe ein Schleudertrauma zu haben. WAS??????

 

***

 

Summary: Mia Corvere has found her place among the Blades of Our Lady of Blessed Murder, but many in the Red Church hierarchy think she's far from earned it. Plying her bloody trade in a backwater of the Republic, she's no closer to ending the men who destroyed her familia; in fact, she's told directly that Consul Scaeva is off limits. But after a deadly confrontation with an old enemy, Mia's suspicions about the Red Church's true motives begin to grow.

 

My review: I totally suspected the "second book in a series" dullness but HELL NO!!!

 

I totally expected not getting over the ending of the first book in a very long time. Book two didn't even give me time to hold a grudge, so much action and thrill right from the start, I didn't have time to grieve anything or anyone from book one.

 

The characters were amazing once again. I just love Mia so damn much, it didn't change in this book and probably will never change EVER. SHE IS THE DAMN BEST.
I also really enjoyed all the new characters a lot, they were super well written and just SUPER interesting. Still, I don't do friendships anymore when it comes to Mia and sidecharacters. It just always ends badly.
And the romantic relationship. I DID NOT EXPECT IT, I especially didn't think I would like that SHE ended up in Mia's bed BUT HOLY SHIT YES, I'M SO INTO IT!!!!

 

THE END of the book. THAT DAMN ENDING.
So many things happened all at once, so many punches from different directions, I feel like I got whiplash. WHAT THE FUCK????

 
<!-- Used for easily cloning the properly namespaced rect -->
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-08-07 10:35
Intimes, präzises Porträt eines umstrittenen, zerrissenen Staates
Breaking News - Frank Schätzing

Man kann über den deutschen Autor Frank Schätzing sicher vieles schreiben. Über seine Karriere in der Werbebranche, seinen explosiven Erfolg mit seinem Wissenschaftsthriller „Der Schwarm“, den ich während des Erdkundeunterrichts heimlich unter dem Tisch las, über seine Ausflüge in die Schauspielerei und über sein Werken als Musiker. Alles interessant, aber längst nicht so spannend wie sein Einsatz als Unterwäschemodel für die Marke Mey im Jahre 2009. Als ich über diese Info stolperte, ist mir wirklich die Kinnlade runtergefallen. Die Fotos, geschossen von der Fotografin Gabo, sind ästhetisch und Schätzing, damals 52, ist durchaus attraktiv, doch es wundert mich. Schriftsteller_innen neigen ja eher selten zur Selbstinszenierung. Seiner Glaubwürdigkeit schadete dieses Projekt trotzdem nicht, denn auch sein 2014 erschienener politischer Thriller „Breaking News“ eroberte Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste.

 

Vor drei Jahren war Tom Hagen der gefeierte Star des Kriegs- und Krisenjournalismus. Kein Konflikt war ihm zu gefährlich, kein Schützengraben zu tief, kein Risiko zu gewagt. Überall auf der Welt fand man ihn an vorderster Front. Doch 2008 ging er zu weit. In Afghanistan verlor er alles. 2011 ist Hagen ein Schatten seines früheren Ichs und sucht verzweifelt nach der einen bedeutenden Story, die seine Karriere wieder in Schwung bringt. Verbittert und von Selbstvorwürfen zerfressen strandet er in Israel. Kurz nach seiner Ankunft in Tel Aviv bietet sich ihm eine einmalige Gelegenheit: Im Untergrund sind geheime Dokumente des Inlandgeheimdienstes Schin Bet aufgetaucht. Hagen erkennt sofort, dass der brisante Stoff den nächsten großen Knüller verspricht. Aber was sein fulminantes Comeback werden sollte, entwickelt sich schnell zu einem mörderischen Katz-und-Maus-Spiel. Hagen stößt auf eine Verschwörung, die die Grundfesten des Staates in Frage stellt – und auf die tragische Geschichte einer Familie, in der das Herz Israels schlägt.

 

„Breaking News“ ist ein Meisterwerk. Der Rechercheaufwand, der für diesen Roman nötig war, sprengt jegliche Vorstellungskraft. Frank Schätzing konzipierte nicht einfach einen Thriller, der vor dem Hintergrund des Nahostkonflikts spielt, er schildert auf 955 Seiten die gesamte Historie des Staates Israel von dessen inoffizieller Gründung unter britischem Mandat bis in die Gegenwart und ergänzt diese um einen Agententhriller. Tatsächlich erfasst die Bezeichnung „Thriller“ meiner Ansicht nach gerade mal einen Bruchteil dieses Buches. Schätzing arbeitet mit zwei Zeitlinien: eine beginnt 1935, als Israel noch eine Idee war und fokussiert die Familie Kahn, die eng mit dem Nachbarsjungen Arik befreundet ist, der Jahrzehnte später als Ariel Scharon Geschichte schreiben wird; die zweite folgt dem Kriegsjournalisten Tom Hagen von 2008 bis ins Jahr 2011, in dem die Linien letztendlich aufeinandertreffen. Vergleiche ich die prozentualen Anteile und die inhaltliche Bedeutsamkeit der beiden Handlungsstränge, qualifizieren sich die Erlebnisse des mir gänzlich unsympathischen Tom Hagens lediglich als durchschaubarer Aufhänger, der es Schätzing ermöglichte, Israels komplizierte, schmerzhafte Geschichte detailliert aufzurollen. Er ist ein nebensächlicher Protagonist, weshalb meine Antipathie nicht von Belang war. Ich denke, der Autor wollte mit „Breaking News“ ein intimes, präzises Porträt Israels und dessen tiefer innerer Spaltung vornehmen. Es ist ihm geglückt. Mein Verständnis für dieses zerrissene, umstrittene Land wuchs während der Lektüre außerordentlich. Noch immer kann ich Israels aggressive Politik nicht gutheißen, aber ich begreife sie jetzt. Ich kann das ausgeprägte, beinahe paranoide Sicherheitsbedürfnis und die religiös motivierte Überzeugung, die allen Siedlungsbeschlüssen zugrunde liegen, nachvollziehen. Ich erkannte, dass Israels Gründung und Expansion Ausdruck der unerfüllten Sehnsucht nach einer gemeinschaftlichen jüdischen Volksidentität sind. Dank der Implementierung der fiktiven Familie Kahn, die mich durch Israels Vergangenheit leiteten, lernte ich die Wünsche, Ängste, Sorgen und Träume mehrerer Generationen kennen und durfte den emotionalen, mentalen und politischen Zustand der Bevölkerung greifbar erleben. Obwohl reale historische Persönlichkeiten unvermeidlich auftauchen, bleiben es diese Einzelschicksale, die die Handlung bestimmen. Ich empfand „Breaking News“ daher nicht als sachliche Geschichtsstunde, sondern als eine intensive Leseerfahrung, für die ich gern die notwendige immense Geduld aufbrachte.

 

„Breaking News“ ist ein geniales Buch, für das Frank Schätzing weit über das übliche Maß der Recherche hinausging. Ich bewundere, dass er fähig war, die komplexe Historie Israels aufzuschlüsseln und zusammenzufassen, zu entscheiden, welche Ereignisse bedeutsam waren und welche nicht. Dennoch kann ich keine Höchstwertung vergeben. Ich bin skeptisch, ob Schätzing nicht etwas viel von seinen Leser_innen verlangt. Die geballte, komprimierte Informationsflut ist in ihrem Umfang sehr schwer zu verarbeiten, trotz seines verdaulichen Schreibstils. Man kann sich nicht alles merken, schon gar nicht, wenn man sich wie ich mit den Feinheiten des Nahostkonflikts nicht bereits auskennt. Es ist einfach zu viel. Nach der Lektüre war mein Kopf wie leergefegt, ich war schlicht überfordert mit der Menge des Inputs und selbst beim Schreiben meiner Rezensionsnotizen musste ich mich anstrengen, meine schlüpfrigen Gedanken zu fassen, weil sie immer wieder wegzurutschen und in weißem Rauschen zu versinken drohten. Ich habe unheimlich viel über Israel gelernt, aber ich bezweifle, dass ich mich in einem Jahr noch an alle wichtigen Punkte erinnern werde. Will Schätzing mit „Breaking News“ hingegen primär für die israelische Geschichte sensibilisieren, erreichte er dieses Ziel bei mir. Der Nahe Osten ist ein Pulverfass – jetzt weiß ich, warum.

Source: wortmagieblog.wordpress.com/2019/08/07/frank-schaetzing-breaking-news
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2018-12-01 20:49
My November 2018
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - J.K. Rowling,Klaus Fritz
Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen: Was würden sie dir raten? - Andreas Jäger
Paheli: Spiel um alles oder nichts - Karuna Riazi,Maximilian Meinzold,Cornelia Panzacchi
The Strange and Beautiful Sorrows of Ava Lavender - Leslye Walton
The Hate U Give - Angie Thomas
milk and honey - rupi kaur
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - 5 stars
Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen: Was würden sie dir raten? - 5 stars
Paheli: Spiel um alles oder nichts - 3.5 stars
The Strange and Beautiful Sorrows of Ava Lavender - 5 stars
The Hate U Give - 5 stars
milk and honey - 5 stars

 

Favorite book(s) of the month: Harry Potter (duh!), The Strange and Beautiful Sorrows of Ava Lavender, The Hate U Give

 

Books started this month but haven't finished yet: Ohne Spur, Die Rote Königin, Wahrheit gegen Wahrheit, In Rache entflammt

 

This month has been my favorite reading month. I'm super happy with the amount of books I have read and I'm even happier with the quality of the books. I loved every single one I have read, not all of them are going to stick with me forever but there were some really beautiful reads in there.

 
<!-- Used for easily cloning the properly namespaced rect -->
More posts
Your Dashboard view:
Need help?