logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Spiel
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2018-12-01 20:49
My November 2018
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - J.K. Rowling,Klaus Fritz
Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen: Was würden sie dir raten? - Andreas Jäger
Paheli: Spiel um alles oder nichts - Karuna Riazi,Maximilian Meinzold,Cornelia Panzacchi
The Strange and Beautiful Sorrows of Ava Lavender - Leslye Walton
The Hate U Give - Angie Thomas
milk and honey - rupi kaur
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - 5 stars
Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen: Was würden sie dir raten? - 5 stars
Paheli: Spiel um alles oder nichts - 3.5 stars
The Strange and Beautiful Sorrows of Ava Lavender - 5 stars
The Hate U Give - 5 stars
milk and honey - 5 stars

 

Favorite book(s) of the month: Harry Potter (duh!), The Strange and Beautiful Sorrows of Ava Lavender, The Hate U Give

 

Books started this month but haven't finished yet: Ohne Spur, Die Rote Königin, Wahrheit gegen Wahrheit, In Rache entflammt

 

This month has been my favorite reading month. I'm super happy with the amount of books I have read and I'm even happier with the quality of the books. I loved every single one I have read, not all of them are going to stick with me forever but there were some really beautiful reads in there.

 
<!-- Used for easily cloning the properly namespaced rect -->
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-11-08 13:05
Paheli // The Gauntlet!!!
Paheli: Spiel um alles oder nichts - Karuna Riazi,Maximilian Meinzold,Cornelia Panzacchi

German and english review

First things first: I received this book through NetGalley

actual rating: 3.5

 

Inhalt: Packender Abenteuerroman für Kinder ab 10 Jahren. Für alle Fans von Jumanji.

Geheimnisvoll sieht das Spiel aus. Als Farah es aufbaut, beginnt es zu vibrieren. Da tritt Farahs kleiner Bruder aufs Spielbrett und verschwindet im Spiel. Farah springt ihm hinterher und landet in einer orientalischen Stadt voller Sanddünen, Türme und Paläste. Hier erwarten Farah nicht nur bengalische Köstlichkeiten und Mondlicht, das man aus Flaschen trinken kann. Sie muss auch drei Aufgaben bestehen. Denn nur wer diese Aufgaben besteht, darf die Welt des Spiels verlassen. Wer jedoch verliert, ist für immer darin gefangen ...

 

 

Das Buch war wirklich ein wunderschönes Abendteuer. Ich bin total von dem Schreibstil der Autorin begeistert und kann es wirklich kaum abwarten mehr von ihr zu lesen. Sie hat mit Paheli eine wunderschöne Welt erschaffen und sie uns mit ihren Worten näher gebracht und ein wunderschönes Bild von der Stadt gemalt. Ich mochte auch wie uns die Kultur ein bisschen näher gebracht wurde, deswegen mochte ich auch das nahöstliche Element in dem Buch. Das hat die Geschichte für mich zu etwas ganz besonderem gemacht.

 

Bei mir sind aber leider bei den Charakteren ein paar Punkte verloren gegangen. Ich mochte Farah als Hauptcharakter so unheimlich gerne. Mit ihren 12 Jahren, war sie wirklich ein unheimlich starker Charakter, die wirklich alles für ihren Bruder getan hat um ihn wieder zurück nach Hause und in Sicherheit zu holen. Aber auch wenn die Liebe zwischen Farah und ihrem Bruder und die Freundschaft zwischen Farah, Essie und Alex im Mittelpunkt der Geschichte gestanden hat, sind die Charakte für mich total flach gefallen. Während Farah mir gleich ans Herz gewachsen ist, konnten mir die anderen Charaktere einfach nicht nah gebracht werden. Sie waren da und ich wollte auch, dass sie alle heil nach Hause kommen, aber das war es auch schon.

 

Wenn man aber allerdings einfach nur eine kleine Abenteuergeschichte sucht, durch die man doch recht schnell gelesen hat, dann kann ich das Buch wirklich empfehlen. Das Ende ist abgeschlossen, allerdings wird es ein zweites Buch geben.

 

***

 

Summary: A trio of friends from New York City find themselves trapped inside a mechanical board game that they must dismantle in order to save themselves and generations of other children in this action-packed debut that’s a steampunk Jumanji with a Middle Eastern flair.

When twelve-year-old Farah and her two best friends get sucked into a mechanical board game called The Gauntlet of Blood and Sand—a puzzle game akin to a large Rubik’s cube—they know it’s up to them to defeat the game’s diabolical architect in order to save themselves and those who are trapped inside, including her baby brother Ahmed. But first they have to figure out how.

Under the tutelage of a lizard guide named Henrietta Peel and an aeronaut Vijay, the Farah and her friends battle camel spiders, red scorpions, grease monkeys, and sand cats as they prepare to face off with the maniacal Lord Amari, the man behind the machine. Can they defeat Amari at his own game…or will they, like the children who came before them, become cogs in the machine?

 

This book was truly a beautiful adventure. I'm so very impressed with the authors writing and I seriously can't wait to read more by her. She build such a beautiful place with Paheli, and managed to really bring this world closer to us with her words and painted such a stunning picture of the city. I also loved how the culture was brought closer to us, the whole middle eastern element of the book was just amazing, and also the thing that made the story so very special to me.

 

But with the characters the book lost a few points for me, sadly. I loved Farah as a main character a lot. She's 12 xears old and still, she was such an amazing and strong character, who did pretty much everything in her power to bring her brother back home and to safety. But even though the love between Farah and her brother, and the friendship between Farah, Essie and Alex were the main focus of the book, the characters fell super flat for me. While I loved Farah right away, I couldn't feel much for the other characters. They were there and I wanted them to get safely back home but that's pretty much it.

 

BUT, if you are just interested in a nice, little adventure story, that is very easy and fast to read, I highly recommend this book. The end of the story is nicely wrapped up, but there will be a second book.

 
<!-- Used for easily cloning the properly namespaced rect -->
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-10-03 10:58
Katzenbach ist zahm geworden
Der Psychiater: Psychothriller - John Ka... Der Psychiater: Psychothriller - John Katzenbach,Eberhard Kreutzer,Anke Kreutzer

John Katzenbach ist meine erste große Thriller-Liebe. Ich erinnere mich noch genau, wie sehr mich „Die Anstalt“ begeisterte, mein erster Roman aus seiner Feder und meiner Meinung nach der beste, den er je geschrieben hat. Nie zuvor war ich mit einem ähnlichen Level nervenzerfetzender, psychologischer Spannung konfrontiert worden. Katzenbach begründete mit diesem Buch meine ausgedehnte Thriller-Phase. In den folgenden Jahren las ich alles, was der Mann veröffentlichte. Leider verzeichnete ich einen graduellen Qualitätsverlust, gestand ihm jedoch stets eine neue Chance zu. Mein letzter Katzenbach war 2013 „Der Wolf“, den ich insgesamt ziemlich enttäuschend fand. 2017 entdeckte ich, dass er einen neuen Einzelband geschrieben hatte: „Der Psychiater“. Selbstverständlich wollte ich auch diesen lesen.

 

Ohne die Hilfe seines Sponsors, seines Onkels Ed, hätte es der 24-jährige Alkoholiker Timothy „Moth“ Warner niemals geschafft, trocken zu bleiben. Selbst jetzt, nach 100 Tagen der Abstinenz, ist er auf seine Unterstützung angewiesen. Deshalb ist Moth alarmiert, als Ed ein wichtiges Treffen der Anonymen Alkoholiker verpasst. Besorgt fährt er in Eds Praxis. Was er dort vorfindet, lässt das Blut in seinen Adern gefrieren: die Leiche seines Onkels. Alle Spuren deuten auf Suizid hin. Die Polizei schließt den Fall.
Eds Verlust wirft Moth völlig aus der Bahn. Er kann einfach nicht glauben, dass sich sein lebensbejahender, ausgeglichener Onkel selbst getötet haben soll. Schon bald beschleicht Moth ein furchtbarer Verdacht. War es vielleicht gar kein Selbstmord? Aber wer könnte den harmonieorientierten, hilfsbereiten Psychiater tot sehen wollen? Verärgerte er einen Patienten? Verstört und in tiefer Trauer begibt sich Moth auf einen gefährlichen Weg: er ist entschlossen, Eds Mörder zu finden. Unterstützt von seiner Jugendliebe Andy Candy und der Staatsanwältin Susan beginnt er, in Eds Vergangenheit zu graben und bemerkt nicht, dass er längst beobachtet wird…

 

John Katzenbach hat seinen Biss verloren. Ich weiß nicht, wo und wie, aber für mich ist es eindeutig, dass seinen Thrillern seit einigen Jahren der spezielle Nervenkitzel fehlt, den ich in „Die Anstalt“ liebte, der mich an die Seiten fesselte und mich veranlasste, mir die Nächte um die Ohren zu schlagen. Ich empfinde beim Lesen seiner Bücher schon lange keine Anspannung mehr. Katzenbach ist zahm geworden. „Der Psychiater“ ist ein psychologisch anspruchsvolles Katz-und-Maus-Spiel, das für mich leider schnell an Reiz einbüßte. Ich konnte dem Spannungsbogen des Buches einfach nicht folgen und fragte mich lange, was Katzenbach mit dieser Struktur erreichen wollte. Anfangs glaubte ich, es ginge darum, herauszufinden, ob Moth‘ Onkel Ed tatsächlich umgebracht wurde. Diese Frage klärte sich nach einigen Andeutungen endgültig mit dem ersten Kapitel aus der Sicht des Mörders. Danach mutmaßte ich, ich sollte Beweggründe und Identität des Killers erraten. Warum tötete er den liebenswerten Onkel Ed und welche Beziehung hatte er zu ihm? Das Motiv offenbart Katzenbach jedoch ebenfalls recht früh. Hm. Und jetzt? Letztendlich entpuppte sich „Der Psychiater“ als tödliches Wettrennen zwischen Moth und dem Killer. Diese Entwicklung war per se nicht schlecht, aber das Auf und Ab des Spannungsbogens und Katzenbachs Freigiebigkeit frustrierten mich, weil er mich mit jeder geschenkten Information ausschloss. Ich durfte nicht miträtseln, ich durfte nur zuschauen und ein Duell psychologischer Profile beobachten. Dieses Duell arrangierte Katzenbach allerdings vorzüglich. Die Kapitel aus der Perspektive des Mörders faszinierten mich, weil es sich um einen Profi handelt, dessen Disziplin, Kreativität und Präzision beeindrucken. Er ist ein Geist, der die Kunst, unsichtbar in der Gesellschaft zu verschwinden, perfektionierte. Es ist erschreckend, wie gründlich die Spuren einer Existenz sogar im Kommunikationszeitalter ausgelöscht werden können. Sein Kontrahent Moth verkörpert in vielerlei Hinsicht sein Gegenteil. Es war interessant, ihre Unterschiede und Parallelen zu ermitteln. Moth‘ Leben ist von seiner Suchtkrankheit geprägt; er kämpft täglich um Selbstkontrolle. Eds Verlust treibt ihn an den Rand eines Rückfalls und nur sein Entschluss, dessen Mörder aufzuspüren, bewahrt ihn davor. Daher stellte ich mir die spannende Frage, ob Moth fähig gewesen wäre, seine riskante Mission durchzuziehen, wäre er kein Alkoholiker. Ich denke nicht. Ich glaube, wäre er emotional und mental stabil, hätte er die Gefahr gescheut. Im englischen Original heißt das Buch „The Dead Student“, doch ich finde den deutschen Titel „Der Psychiater“ dennoch passend. Nicht nur, weil Ed Psychiater ist, sondern weil Katzenbach seine Leser_innen in die Position eines Psychiaters manövriert: er konfrontiert sie mit zwei erkrankten Persönlichkeiten, die durch Ed eine außergewöhnliche Verbindung teilen und überlässt es ihnen, sie zu analysieren und ihr Verhalten vorauszusagen. Deshalb sehe ich in diesem Roman eher ein psychologisches Spiel als einen mitreißenden Thriller: intellektuell stimulierend, aber leider nicht aufregend.

 

Ich weiß nicht so genau, worauf John Katzenbach mit „Der Psychiater“ hinauswollte. Das Kräftemessen zwischen Moth und dem Mörder seines Onkels erschien mir als handlungstragendes Element nicht ausreichend. Spannung oder gar Nervenkitzel wollten nicht recht aufkommen und da sich Katzenbach nicht bemühte, mich in das tödliche Duell einzubinden, fühlte ich mich zum passiven Zaungast degradiert. Auch über die Nebenfiguren fand ich keinen Zugang, weil ich ihre Rollen in der Geschichte nicht durchschaute. Das Buch spülte über mich hinweg, ohne emotionale Resonanz zu erzeugen. Theoretisch ist es eine ausgefeilte Studie psychischer Abgründe, doch praktisch erreichte es mich einfach nicht. Vielleicht ist es eine adäquate Lektüre für Psychologie-Nerds, für mich war es jedoch erneut eine Enttäuschung.

Source: wortmagieblog.wordpress.com/2018/10/03/john-katzenbach-der-psychiater
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-12-31 15:51
My December 2017
The Adventures of Huckleberry Finn - Mark Twain,Crystal Chan
Kakerlaken: Harry Holes zweiter Fall (Ein Harry-Hole-Krimi) - Jo Nesbø
 Vertigo: Of Love & Letting Go - Analog De Leon
Der Himmel in deinen Worten - Brigid Kemmerer,Henriette Zeltner
Sündiges Spiel - J.D. Robb
Theatrics - Neil Gibson,Leonardo A. Gonzales
Rotkehlchen - Jo Nesbø
The Adventures of Huckleberry Finn - 2 stars
Kakerlaken - 5 stars
Vertigo: Of Love & Letting Go - 3 stars
Der Himmel in deinen Worten - 5 stars
Sündiges Spiel - 5 stars
Theatrics - 4 stars
Rotkehlchen - 4 stars

 

Favorite book(s) of the month: Kakerlaken, Der Himmel in deinen Worten, Sündiges Spiel, Rotkehlchen

 

Books started this month but haven't finished yet: Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

 

I'm super happy with my december. I read lots of ebooks that I got from Netgalley. Just one book wasn't a review copy. I really wanna work on my pile of ARCs. I'm also just happy that I got back into reading and actually finishing books after last month was just a mess.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-12-22 13:48
Sündiges Spiel // Fantasy In Death!!!
Sündiges Spiel - J.D. Robb

German and english review

 

Ich glaube ich habe es schon bei der letzten Review erwähnt aber ich muss es einfach wiederholen, ich liebe es wieder in der Welt von Eve Dallas zu sein!!!

Inhalt: Der Computerspiele-Tycoon Bart Minnock wird tot in seinem Haus gefunden. Der sympathische und temperamentvolle Millionär schien keine Feinde zu haben. Doch Erfolg zieht immer Neider nach sich, denn im Geschäft mit virtuellen Fantasien geht es um viel Geld, Macht und Rivalitäten - und es wird mit schmutzigen Tricks gespielt. Das weiß auch Roarke, Eves Ehemann und Konkurrent von Minnock. Jetzt gilt es für Eve und ihr Team, das nächste Level möglichst schnell zu erreichen. Was, wenn die Spieler mit ihrem Leben bezahlen müssen?

 

Der Fall war echt richtig heftig und sehr brutal, aber auch so interessant. Die futuristische Technik!!!!! Das war immer schon ein Teil der Buchserie, wer mir immer super gefallen hat, dadurch, dass die Reihe in der Zukunft spielt, finde ich es super interessant, was die Technik zu bieten hat. In diesem Band sind wir da noch mehr eingetaucht und haben Dinge erlebt, die selbst für die Zeit um 2050 noch sehr futuristisch waren. So so so gut!!!

 

Bei den Charakteren, fand ich auch so ein paar Momente unheimlich klasse. McNab und Peabody undercover war eins meiner absoluten Highlights. Dann hatten wir tolle Momente mit Eve und Nadine. Ich hab es schon oft erwähnt aber ich liebe die verschiedenen Freundschaften zwischen den Frauen in der Buchreihe. Und natürlich Roarke und Eve. Gerade zum Ende zu, ich will ja nichts verraten aber da war der eine Moment, der mein Herz wirklich schwer hat werden lassen. Ich liebe die Beiden einfach!!!!

 

***

 

I'm pretty sure I already mentioned it in my last review but man, I love being back in the world of Eve Dallas.

 

Summary: Bart Minnock, founder of the computer gaming giant U-Play, is found in his locked private playroom, in a pool of blood, his head separated from his body. Despite his violent end, Eve can’t find anyone—girlfriend and business partners included—who seemed to have a problem with the enthusiastic, high-spirited millionaire.

Of course gaming, like any business, has its fierce rivalries and dirty tricks—as Eve’s husband, Roarke, one of U-Play’s competitors, knows well. But Minnock was not naïve, and he knew how to fight back in the real world as well as the virtual one.

Eve and her team are about to enter the next level of police work, in a world where fantasy is the ultimate seduction—and the price of defeat is death...

 

That case was intense and so so brutal but also very interesting. The futuristic technology!!!!! One of my favorite things about this bookseries, is that it's set in the future and I love seeing technological things that I can't even imagine right now. In this book we got to dive even deeper in this and got to see things that even for that time, around 2050, are still futuristic and new. SO SO SO GOOD!!!!

 

This book also had some great moments for the characters. McNab and Peabody undercover was one of my favorite things. Then we had these great moments between Eve and Nadine. I can't mention enough how much I love the female friendships in these books. And of course, Roarke and Eve. Especially towards the end, without saying too much, there was this moment that made my heart super heavy. I just love these two so much.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?