logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Wulf-Dorn
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2015-11-04 19:51
Die Nacht gehört den Wölfen - Wulf Dorn
Die Nacht gehört den Wölfen - Wulf Dorn

Autor: Wulf Dorn
Titel: Die Nacht gehört den Wölfen
Genre: Jugendbuch, Psychothriller
Verlag: cbt, [26.10.2015]
TB, 464 Seiten, 14,99 €
ISBN: 3570163970
Kindle-Edition: 465 Seiten, 11,99 €
ASIN: B00XSRT5NU
gelesen [via Skoobe auf dem iPad mini]

 

Bewertung: 

 

Inhaltsangabe (Amazon):

Wer hat Angst vorm bösen Wolf?
Seit dem tödlichen Autounfall seiner Eltern, den er selbst miterlebt hat, leidet Simon unter Albträumen und Angstzuständen. Nach einem Psychiatrieaufenthalt zieht er zu seiner Tante und seinem Bruder, aber es fällt ihm schwer, sich in seinem neuen Leben zurechtzufinden. Vor allem, als er feststellen muss, dass seine schlimmen Träume Wirklichkeit werden: Etwas Böses scheint im Dunkel, das Simon umgibt, erwacht zu sein. Und das Verschwinden eines Mädchens ist erst der Anfang …

Meine Meinung:

 

Für mich ist Wulf Dorn ein Garant für Spannung und Nervenkitzel. Schon sein Debüt “Trigger” konnte mich absolut überzeugen. Buchstäblich jede freie Minute habe ich zum Lesen genutzt, und das damals noch mit dem iPhone 4! Inzwischen lese ich meine über Skoobe.de geliehenen Bücher ja auf einem viel größeren Display, doch kann ich die Bücher von Wulf Dorn noch immer kaum aus der Hand legen. – Also: HÖCHSTE ANSTECKUNGSGEFAHR MIT LESEVIREN !!!

 

Das Buch ist kein Teil einer Reihe und kann völlig unabhängig von anderen gelesen werden, wenn wir hier auch alten Bekannten wie Dr. Forstner und Kommissar Stark begegnen. Größtenteils spielt die Handlung in Dorns Fahlenberg, das Lesern seiner Bücher bereits vertraut ist.

 

Obwohl dieses Buch als Jugendbuch eingestuft ist und für mich durchaus zum Genre der Psychothriller zählt, werden Leser aller Altersstufen ihre Freude daran haben. Spannend von der ersten Seite an, gehen wir ein Stück mit Simon und erleben, wie drastisch sich sein Leben verändert und wie verzweifelt er versucht, etwas Normalität und Ordnung hinein zu bringen. Wie gut, dass er Caro kennenlernt…

 

Bildhaft und detailreich schildert Dorn Gedankengänge und Emotionen des etwas anderen Jungen. Bis zu diesem schrecklichen Autounfall wächst er in einer ganz normalen Familie auf und bringt als Mathe-Ass Bestnoten mit nach Hause. Zwar hat er eine leichte autistische Störung und wird von seinen Schulkameraden schrecklich gemobbt, doch ist er ansonsten geistig völlig normal. Und dann gerät sein Leben auf verehrende Weise aus den Fugen.

 

Für mich hat dieses Buch alle 10/10 Punkte verdient. Danke!

 

Zitat:

Die Vorstellung, den Schutz der Klinik zu verlassen und in eine ungewisse Zukunft zu gehen, machte ihn ziemlich nervös. Nein, das stimmte nicht ganz. Wenn er ehrlich mit sich war, dann machte sie ihn nicht nur nervös. Sie machte ihm eine Heidenangst.
Wölfe

 

Bücher des Autors:

 

Trigger – rezensiert 04.03.2012 – 11/10 Punkte
Kalte Stille – rezensiert 02.07.2012 – 10/10 Punkte
Dunkler Wahn
Mein böses Herz
Phobia – rezensiert 20.09.2013 – 10/10 Punkte
Die Nacht gehört den Wölfen – beendet 04.11.2015 – 10/10 Punkte

 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2015/11/gelesen-die-nacht-gehort-den-wolfen.html
Like Reblog Comment
review 2014-09-15 16:18
Anders als gedacht, aber trotzdem gut
Phobia - Wulf Dorn
Der Wagen ihres Mannes in der Auffahrt. Sein Schlüssel in der Haustür. Seine Schritte auf dem Flur. Für Sarah Bridgewater sind es vertraute Geräusche. Doch es ist mitten in der Nacht, und der Mann auf dem Flur ist nicht Stephen. Trotzdem behauptet der Fremde, ihr Mann zu sein, und er scheint alles über sie zu wissen. Sarah bleibt zunächst keine Wahl, als sich darauf einzulassen. Denn nebenan schläft ihr sechsjähriger Sohn...
Quelle: Klappentext
 
 
 
Ich war richtig neugierig auf dieses Buch, denn es sollte ein Wiedersehen mit Mark Behrendt („Trigger“) geben. Jedoch kann ich gleich sagen, dass man das Buch fantastisch lesen ohne „Trigger“ und Mark zu kennen.
 
Um ganz ehrlich zu sein, ich war vom Anfang doch enttäuscht. Auch wenn es spannend losgeht, so hatte ich es mir persönlich ein wenig anders vorgestellt. Ich habe nicht unbedingt erwartet, dass Sarah und ihr Sohn Harvey das komplette Buch über von dem Fremden gefangen gehalten werden, aber ich hatte zumindest gedacht, die Gefangenschaft dauert ein wenig länger an.
 
Wie auch in seinen anderen Büchern versetzt Wulf Dorn seine Leserschaft mit einfachen Worten in die Welt von Sarah. Ich habe stetig mitgefiebert und gehofft, dass alles gut für die Familie Bridgewater ausgeht. Es war einfach von Anfang bis Ende spannend.
 
Auch hier sind die Charaktere super beschrieben und dargestellt. Man muss einfach mit ihnen mitfiebern.
Ich hoffe, es gibt bald einen neuen Roman mit Mark Behrendt, denn es scheint seit „Trigger“ einiges vorgefallen zu sein und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen...
 
Außerdem fand ich das Nachwort richtig klasse. Es hat – zumindest mich – zum Nachdenken angeregt.
Like Reblog Comment
review 2014-09-15 16:17
Spannung pur
Trigger - Wulf Dorn
Der Fall einer misshandelten Patientin wird für die Psychiaterin Ellen Roth zum Albtraum: Die Frau behauptet, vom Schwarzen Mann verfolgt zu werden. Kurz darauf verschwindet sie spurlos. Bei ihren Nachforschungen wird auch Ellen zum Ziel des Unbekannten. Er zwingt sie zu einer makaberen Schnitzeljagd um ihr Leben und um das ihrer Patientin. Immer tiefer gerät die Psychiaterin in ein Labyrinth aus Angst, Gewalt und Paranoia. Und das Ultimatum läuft...
Quelle: Klappentext
 
 
 
Buchgeschenke sind immer so eine Sache. Gerade ich bin recht wählerisch. Allerdings war dieses Buch das perfekte Geschenk für mich. Wulf Dorn hat mit „Trigger“ einen super Psychothriller abgeliefert.
 
Die ersten Seiten war ich ein wenig skeptisch was die Handlung angeht, doch das hat sich schnell gegeben. Vor allem war ich neugierig in der Hinsicht was die unbekannte Patientin angeht. Doch schnell hoffte ich, dass der Schwarze Mann nicht einfach so in die Klinik stürmt und dort Unheil anrichtet. Die Angst der Patientin war gut nachvollziehbar.
 
Insgesamt bin ich froh, das die Handlung flott voran ging. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, so sehr habe ich mitgefiebert, ob Ellen Roth es schafft ihre Patientin vor dem Schwarzen Mann zu retten. Um ganz ehrlich zu sein, hatte ich zwei Personen in Verdacht der Entführer/Erpresser zu sein. Umso überraschter war ich, als am Ende dieses Mysterium aufgelöst worden ist. Mit dieser Wendung habe ich irgendwie nicht gerechnet.
 
Die Charaktere, besonders Ellen Roth, waren wirklich toll dargestellt. Ich konnte mich gut in Ellen reinversetzen und habe richtig mitgelitten.
 
Wulf Dorn beweist, dass man keine großen Worte braucht, um seine Leser zu fesseln. Es lässt sich alles leicht und verständlich lesen und dennoch wirkt es nicht plump oder langweilig. Das hat mir sehr gut gefallen.
Allerdings muss ich gestehen, dass es mir hier und da doch ein wenig zu medizinisch wurde. Ich möchte das jetzt unbedingt als Manko auslegen, mir hat das halt persönlich nicht ganz so zugesagt.
 
Alles in allem ein wunderbares Buch, das ich nur weiterempfehlen kann. Es ist spannend und bietet viel Verwirrung und viele Wendungen. Einfach nur klasse!
Like Reblog Comment
review 2014-08-09 11:14
Spannung pur
Mein böses Herz - Wulf Dorn

Ich bin vollkommen begeistert von diesem Buch.

 

Anfangs dachte ich mir, das Cover sei einfach nur ein bisschen Teenie-mäßig aufgemacht, doch im Verlaufe des Buches musste ich diesbezüglich meine Meinung revidieren. Mitten im Buch wird die Bedeutung der Aufmachung klar und ich war positiv überrascht davon, dass es wirklich eine Bedeutung hat.

 

Das Buch ist in 5 Teile aufgeteilt. Auch wenn die Handlung stehts weitergeführt wird, wird in jedem Abschnitt ein Thema ein wenig hervorgehoben.

 

Auch wenn es Beweise gibt, dass Kevin gelebt hat, so war ich mir dennoch nicht immer sicher, ob Doro in ihrem Garten gesehen hat. Denn sein wir mal ehrlich, wer würde jemanden trauen, der unter Halluzinationen leidet? Ich hatte zwar im Hinterkopf, dass sie Kevin wirklich gesehen hat, aber ich habe dennoch manchmal gezweifelt.

 

Ich habe mich schnell auf ein paar Leute eingeschossen, die ich verdächtigte an Kevins Tod Schuld zu sein und auch wer versucht Doro hinters Licht zu führen. Umso erstaunter war ich, wer da die Fäden in der Hand hielt. Es war auch schön, dass die richtige Auflösung erst weit gegen Ende des Buches stattfand.

 

Interessant fand ich die auch die langsame Aufklärung vom Tod von Doros Bruder Kai. Es machte nicht „peng“ und alles war wieder da, sondern Doro erlangt Stück für Stück ihre Erinnerungen an diese Nacht zurück. Das gefiel mir, auch wenn ich ihre Handlung in der Todesnacht einfach nur grausig finde.

 

Ich liebe es, wie Wulf Dorn immer wieder Bezug auf seine früheren Bücher nimmt. In diesem Buch gab es zum Beispiel ein Wiedersehen mit Jan Forstner und der Waldklinik.

Das Ende war mir persönlich ein wenig zu offen. Ich brauche wirklich nicht die komplette folgende Lebensgeschichte lesen, aber so ein paar Worte mehr, wären schön gewesen. Ich hätte gerne gewusst wie es mit Dr. Nord weiterging oder auch mit Kevin. Außerdem wäre es sehr wissenswert gewesen, ob sich aus dem tragischen Ereignissen mit Kai Konsequenzen für Doro ergeben würde. Gut, sie ist eh schon gestraft genug, aber wie das Ganze rechtlich aus?

 

Das Nachwort von Wulf Dorn fand ich wiederum sehr schön. Denn er hat schon Recht. Jeder hat etwas Böses in sich, aber es ist unsere Sache, wie wir damit umgehen.

Mein böses Herz - Wulf Dorn  Mein böses Herz - Wulf Dorn  Mein böses Herz - Wulf Dorn  

Für einen Jugendroman ist „Mein böses Herz“ richtig gut und ich habe es geliebt das Buch zu lesen. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2014-02-25 04:11
Esperaba algo más
La psiquiatra - Wulf Dorn

En general considero que este libro es bastante bueno, sin embargo debo admitir que tenía mayores expectativas sobre el desarrollo del relato y los personajes.

La historia comienza de una manera interesante y logra capturar al lector permitiendo que este se incorpore a la realidad literaria creada por el autor. Dorn utiliza técnicas efectivas que van aumentando el nivel de tensión a lo largo de la historia tentando la curiosidad del lector, de esta manera logrando que se mantenga interesado en el relato. Siendo honesta durante la primera mitad del libro no tenía claro si Dorn iba a llevar la historia por un camino paranormal o si iba a tomar un camino realista y psiquiátrico debido a como se van dando los acontecimientos. La inseguridad de Ellen sobre los acontecimientos también abre la puerta a la incertidumbre, sin embargo como ella es la narradora principal uno se ve obligado a creer en su percepción, especialmente porque es psiquiatra y uno asume que su juicio se encuentra bien establecido. Sin embargo, la realidad expuesta por el autor nos lleva a la duda; esta incertidumbre favorece la lectura del libro permitiendo un interés y curiosidad constante en el lector.

Aun así, en lo personal siento que la historia se tornó un poco predecible mientras se acercaba el final y comenzó a perder la energía que poseía en un inicio. Igual considero que es un libro recomendable e interesante, sin embargo quede en parte decepcionada porque sentí que Wulf Dorn prometía algo más terrorífico de lo que se dio en la historia realmente.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?