logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: lia-berg
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-06-08 13:05
Epic, Fresh Demonic Fantasy
Transformation - Carol Berg

Transformation has been on my to-read list for almost two decades, and I'm glad to have finally focused on it. It is one of Carol Berg first novels, and she is still cooking up new fantasy (pen name Cate GlassAn Illusion of Thieves).

Transformation is epic, but feels fresh, and is very engrossing. It is highly recommended for fantasy readers. Here's why:

Perspective: It is written in first-person perspective, and at 450 pages it's a decent size. Yet it reads fast. Most fantasy epics are omniscient third person. Inherently, first-person indicates the narrator will always survive, but Seyonne and his friends, family, etc. are always in peril.

Complex, fun story: There are tons of plot twists, betrayals... so it is tough to share a summary without spoiling (the official Book Blurb is a good overview). Somehow every story arc is concluded in a satisfying way, but that doesn't mean you'll stop at this first installment. 

Atypical, angelic warfare: The overriding conflict is essentially "~angels/humans vs. ~demons" but none of those categories match religious cliches or fantasy tropes. There are several humanoid cultures, but not the trope elves, dwarves etc.. The sorcerers are the "angelic" ones, but are far from perfect.

Exorcism/magic: A key magic system has several types of sorcerers/sorceresses that need to work together as team: i.e., one can find possessed victims, another can open doors into mental-battlegrounds, and another can enter and fight/exorcise demons. Other fantasy may have different flavors of mages (druids, illusionists, etc.) but they aren't dependent on each other--here we have Searchers, Aifes, Wardens that truly rely on one another.

The Books of the Rai-kirah trilogyTransformation starts the series, then Revelation, then Restoration

 

The Author's website has excerpts, reviews, glossaries, maps, and more. 

Official Book Blurb: 

"Seyonne is a man waiting to die. He has been a slave for sixteen years, almost half his life, and has lost everything of meaning to him: his dignity, the people and homeland he loves, and the Warden's power he used to defend an unsuspecting world from the ravages of demons. Seyonne has made peace with his fate. With strict self-discipline he forces himself to exist only in the present moment and to avoid the pain of hope or caring about anyone. But from the moment he is sold to the arrogant, careless Prince Aleksander, the heir to the Derzhi Empire, Seyonne's uneasy peace begins to crumble. And when he discovers a demon lurking in the Derzhi court, he must find hope and strength in a most unlikely place..."
Source: www.selindberg.com/2019/06/transformation-review-by-se.html
Like Reblog Comment
review 2019-06-03 11:03
Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt (Sehr gut)
Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flo... Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt - Carol Weston

Carol Weston

Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt

Hanser

 

Autor: Carol Weston betreut seit mehr als zwei Jahrzehnten die Ratgeberkolumne „Dear Carol“ in der Zeitschrift „Girl´s Life“. Sie hat zahlreiche Bücher für Jugendliche verfasst, die in viele Sprachen übersetzt wurden. Carol Weston liebt Katzen und lebt in Manhattan. Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt ist ihr erstes Jugendbuch bei Hanser (2019). (Quelle: Hanser)

 

Sofia kommt, wie immer, nach Hause und ruft nach ihrer Mutter. Als sie jedoch keine Antwort bekommt, wundert sie sich und schaut sofort nach ihrer Mutter. Sie findet sie auf dem Sofa, doch schnell merkt Sofia, dass etwas nicht stimmt. Als sie genauer schaut, muss sie feststellen, dass ihre Mutter tot ist. Einige Monate nach dem tot ihrer Mutter beginnt Sofia per Mail, mit Kate zu schreiben. Kate ist Gründerin von “Frage Kate” und antwortet auf alle Fragen, die sie erreichen, darunter auch die von Sofia. Als ihr Vater sich eines Tages mit Sofia über seine neue Freundin unterhalten will, kann die Überraschung kaum größer ausfallen.

 

Das Buch “Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt” ist in zwei Teile und insgesamt 13 Kapitel unterteilt. Jedes Kapitel, spielt dabei in einem anderen Monat (Von Januar bis Januar) und hat aus diesem Grund, den jeweiligen Monat als Überschrift. Zu Beginn des Buches wendet sich die Protagonistin direkt an den/die Leser/-in und warnt vor der Trauer und das sie verstehen würde, wenn man das Buch lieber nicht lesen möchte. Dies sorgt jedoch für das genaue Gegenteil und die Motivation zum Lesen ist schon zu Beginn 100 % geweckt. Die “versprochene” Trauer kommt dann auch im Laufe des Buches an verschiedenen Stellen auf und wird authentisch und nachvollziehbar erzählt. Hierzu trägt auch bei, dass das Buch in der Ich-Form geschrieben ist (aus der Sicht von Sofia selbst). In kleinen Rückblicken erfährt man, was damals geschehen ist (man weiß also nicht gleich zu Beginn alles). Außerdem bekommt man im Laufe des Buches weitere Informationen über die Charaktere, weshalb sich das Bild stets erweitert bzw. genauer wird. Neben der Trauer, beschäftigt sich das Buch aber auch mit den alltäglichen Problemen heranwachsender Jugendlicher, wobei es sicherlich hilfreich ist, dass die Autorin selbst eine Ratgeberkolumne betreut (ganz wie Kate in ihrem Buch). Ein weiterer Charakter, der einem im Laufe des Buches immer wieder begegnet ist Sofias Freundin Kiki. Kiki ist das genaue Gegenteil von Sofia und steckt voller Lebensfreude. Obwohl sie Probleme hat, die lange Trauer von Sofia zu verstehen, ist sie trotzdem stets eine gute Freundin. Sofia selbst, vollzieht im Laufe des Buches einen Wandel, dem man gut folgen kann. Ist sie anfangs noch voller Trauer und unentschlossen, was Veränderungen angeht (gerade im Hinblick auf die neue Freundin von ihrem Dad), taut sie im Laufe des Buches immer mehr auf und ist am Ende sogar glücklich. So steht am Ende des Buches zwar die Trauer, aber der/die Leser/-in wird mit einem Happy End belohnt. Alle der im Buch vorkommenden Charaktere (auch die auf die ich hier nicht genau eingegangen bin), sind gut erzählt, verhalten sich authentisch und passen gut in die erzählte Story von Autorin Carol Weston. Der Schreibstil der Autorin ist stets flüssig und leicht zu lesen. Mir gefiel besonders, dass im Laufe des gesamten buches verschiedene Formatierungen des Textes verwendet wurden (die E-Mails leicht eingerückt, Chats sehen aus wie Chats,). So weiß man immer direkt, um was es sich gerade handelt und es macht das Buch übersichtlicher.

 

Cover: Das Cover von “Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt” ist in Mintgrün gehalten. Auf dem Cover sind einige Dinge zu sehen, die zum Titel passen. Der Titel selbst, ist in Prägeschrift (Buchstaben sind leicht erhoben) über die ganze Vorderseite geschrieben. Der Zusammenhang von Titel und Inhalt sind nicht direkt zu erkennen, aber in der Mitte des Buches, findet man einen kleinen Hinweis auf den Titel. Auf der Rückseite des Covers finden wir den Klappentext, welcher in einer Art Browserfenster geschrieben ist. Hier haben wir also einen weiteren Bezug, zum Inhalt des Buches. Insgesamt wirkt das Cover sehr harmonisch auf mich. Es macht sich gut im Regal und passt dazu noch wirklich gut zum Inhalt des Buches.

 

Fazit: Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt, ist ein wirklich empfehlenswertes Buch, das so ziemlich alles abdeckt, was es an Gefühlen gibt. Der leicht zu lesende und authentische Schreibstil der Autorin (Carol Weston) tun dann ihr übliches und sorgen dafür, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Nicht nur erwachsene, sondern auch deutlich jüngere Leser/-innen, kommen dabei auf ihre Kosten und werden wundervoll unterhalten. Von mir kann es nur 5/5 Sterne für dieses Buch geben.

 

Klappentext: Vierzehn zu sein ist hart, findet Sofia. Und es ist noch härter, wenn man gerade seine Mutter verloren hat. Als würde man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmen. Aber zum Glück gibt es "Frag Kate", einen Online-Ratgeber, dem Sofia sich anvertraut. Nie hätte sie gedacht, wohin der E-Mail-Austausch führen würde! Sofias komplettes Leben wird auf den Kopf gestellt! Doch Veränderungen können durchaus etwas Positives sein – besonders, wenn man dabei einem süßen blonden Jungen namens Sam begegnet. Und Sofia ist nun auch nicht mehr jeden Tag traurig. Manchmal ist sie sogar richtig glücklich. Und sie begreift: Wenn du immer weiterkletterst, wirst du mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Du siehst, was hinter dir liegt, was vor dir liegt und: was in dir steckt. (Quelle: Hanser)

 

Autor: Carol Weston

Titel: Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt

Verlag: Hanser

Genre: Roman

Seiten: 352

Preis: Taschenbuch:16,00 // eBook:11,99

Erstveröffentlichung: 2019

ISBN: 978-3446262225

Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2019-02-09 11:55
The Story of Arthur Truluv by Elizabeth Berg
The Story of Arthur Truluv: A Novel - Elizabeth Berg

This is a sweet little story about human connections and finding a family in unlikely places, but certain aspects could have been more developed to make it stronger. I did feel for Maddy and her struggles during the beginning (I wish the serious issues she struggled with are addressed further, though—her problems are rather too easily resolved by around the book's halfway mark and everything is mostly smooth-sailing for her from then on), and I liked Arthur's kindness and his views about finding purpose and meaning in old age.

Like Reblog Comment
review 2019-01-24 22:59
Review - The Story of Arthur Truluv
The Story of Arthur Truluv: A Novel - Elizabeth Berg

Arthur Truluv

Like Reblog Comment
quote 2019-01-24 22:57
"People who don't feel cared for are not always comfortable being cared for..."
The Story of Arthur Truluv: A Novel - Elizabeth Berg

Arthur Truluv

More posts
Your Dashboard view:
Need help?