logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: 2017
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2017-11-18 09:30
Little Broken Things
Little Broken Things: A Novel - Nicole Baart

By:  Nichole Baart

ISBN: 1501133608

Publisher:  Atria 

Publication Date:  11/21/2017 

Format: Paperback  

My Rating:  5 Stars (ARC)

 

A compelling multi-layered story of family, LITTLE BROKEN THINGS by talented Nichole Baart —a beautifully written story of secrets of the past, motherhood, and sacrifices. Those desperately trying to protect those secrets. 

Triumph over tragedy. Loss, hope, and forgiveness. 

Set in Minnesota the Sanford family. Two estranged sisters, Quinn and Nora. They have never been close and Quinn is shocked when she receives a cryptic text message from her older sister Nora.

Nora shows up with a six-year-old girl. Her name is Lucy. (Everlee) She instructs her sister to keep her safe and not mention the child to anyone. Particularly their overbearing mother, Liz.

Quinn is married to an artist. Nora always thought her sister was the perfect one. Quinn was the beauty of the family and JJ was the brains – where did Nora fit in? 

Turns out Nora was the whole package: whip-smart and lovely, bighearted and wise. She is hiding a secret. Who is she protecting?

Quinn does not understand where this child came from and why is Nora leaving her in her care? Everyone wants answers. 

They must protect the child. Slowly the family mystery is unraveled and the parentage of Lucy. 

Told from three POV with highly charged topics. When nothing is as it appears. A family hiding behind a façade.

Haunting and heartbreaking, the painful past is revealed. A tragedy turns into something beautiful, bonding a family from the sins of the past. 

Powerful, emotional, and suspenseful. Love and friendship. An inside look at a family. A relationship between a mother and two sisters. The lengths one sister will go to protect the ones she loves. 

 



“Broken things are the loveliest.” —Sara Teasdale

For fans of domestic suspense and authors Amy Hatvany, Karma Brown, Joshilyn Jackson, and Heather Gudenkauf.

“We are all broken—that’s how the light gets in.”― Ernest
Hemingway


My first book by the author and looking forward to reading more. Would encourage you to read more about the author on her website! 

Impressive. Truly, her stories celebrate the triumph of the human spirit and beauty in the midst of brokenness. 

A special thank you to Atria and NetGalley for an advanced reading copy. 

JDCMustReadBooks

 

Source: www.judithdcollinsconsulting.com/single-post/2017/08/06/Little-Broken-Things
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-11-18 08:05
William Shakespeare's The Jedi Doth Return: Star Wars Part the Sixth
William Shakespeare's The Jedi Doth Return - Ian Doescher

—O knavery

Most vile, O trick of Empire’s basest wit.

A snare, a ruse, a ploy; and we the fools.

What great deception hath been plied today—

O rebels, do you hear? Fie, ‘tis a trap!

~Admiral Ackbar, Act IV, Scene 3

 

Yes, good Admiral, ‘tis a trap! I was lulled into a false sense of security by the general awesomeness of Star Wars meets Shakespeare and everything was going swimmingly—until I was forced to picture Harrison Ford as Han Solo singing a jubilant love song. A trap indeed! Minus half a star for that!*

 

*Not really for that. I just enjoyed this slightly less than The Empire Striketh Back and slightly more than Verily, A New Hope, so I rated accordingly.

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-11-17 17:11
Reading progress update: I've read 31%.
Kidnapped by the Pirate: Gay Romance - Keira Andrews

In the months following, Hawk had found the pain crippling and of absolutely no benefit to him. Nights had been the hardest, alone in his hammock without the sweet nuzzle of John’s kisses, and he’d told himself, never again. Over the years, he’d fucked some men. But his lips never touched theirs, his hands never lingered over bared skin. He never held them close and slept as one. 

 

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-11-17 16:14
Riley spannendster Roman
Der verbotene Liebesbrief: Roman - Lucinda Riley,Ursula Wulfekamp

Joanna ist Journalistin und soll über die Trauerfeier von Sir James Harrison berichten. Er war einer der gefeiertsten Schauspieler des Landes und hat weit über die Grenzen hinaus sein Publikum begeistert. Bei dieser Gelegenheit fällt Joanna ein mysteriöser Liebesbrief in die Hände, von dem sogar die Zukunft der Monarchie abhängt!

Mit „Der verbotene Liebesbrief“ hält man Lucinda Rileys spannendsten Roman in der Hand. Doch anders als in ihren Romanen üblich, stehen nicht die Emotionen im Vordergrund. Die Autorin hat einen fesselnden Roman mit Thrillerzügen geschaffen, der exzellent unterhalten kann.

Joanna steht als Protagonistin großteils im Vordergrund. Sie geht auf die 30 zu, hat mit einer gescheiterten Beziehung zutun und versucht im Job ordentlich Fuß zu fassen. Da fällt ihr der geheimnisvolle Brief in die Hände, mit dem ihre Misere erst den Anfang nimmt.

Simon ist Joannas bester Freund und als langweiliger Beamter im Dienst der Krone unterwegs. In Liebesdingen hat auch er ein unglückliches Händchen bewiesen, und es stellt sich für ihn die Frage, ob sein Job vor einer Freundschaft steht. 

Zoe ist die Enkeltochter des gefeierter Sir James Harrison. Sie ist selbst auf dem Weg, eine glänzende Schauspielkarriere hinzulegen. Wäre da nicht ihr unehelicher Sohn, dessen Vater sie vor allen verschwiegen hat. 

Marcus hat sich mit diversen Filmprojekten durch’s Leben geschlagen und ist dem finanziellen Abgrund nah. Zumindest tut sich durch den Tod seines Großvaters Sir James Harrison ein Hoffnungsschimmer auf, doch der erwartete Geldsegen bleibt leider aus. 

So stehen die wichtigsten Personen des Romans allesamt vor einer Herausforderung im Leben, die es nebenher zu bewältigen gilt. Es wird abwechselnd aus ihren - und anderen - Perspektiven erzählt, wodurch man einen guten Überblick über die Ereignisse erhält.

Dreh- und Angelpunkt sämtlicher Stränge ist James Harrison, der in enger Verbindung zu dem gefährlichen Liebesbrief steht, und den weiteren Weg sämtlicher Figuren prägt.

Die Handlung ist in den 90er-Jahren angesiedelt, was der eigentlichen Entstehungszeit des Romans entspricht. Hier fand ich es spannend, dass dadurch die kleinen, feinen Unterschiede bzw. der Fortschritt im Vergleich zur Gegenwart ersichtlich sind. 

Wer die Bücher von Lucinda Riley bereits kennen - und eventuell auch lieben - gelernt hat, muss sich hier auf eine andere Art Roman einlassen. Es gibt weder unterschiedliche Zeitebenen noch geht es grundsätzlich um eine gemeinsame, Generationen übergreifende Familiengeschichte. Zwar steht auch hier eine Familie im Vordergrund, allerdings nicht in gewohnt emotionalisierter Riley-Manier.

Dennoch konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich von der Handlung richtig gefesselt war. Es ist eher ein Thriller im 007-Stil, der mit Geheimnissen und Intrigen spielt, dabei aber auch humorvolle Seiten zeigt, und in erster Linie sehr, sehr spannend ist.

Wer Rileys Bücher aufgrund der bewegenden Geschichten liebt, wird eventuell enttäuscht oder sogar positiv überrascht werden. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und mir hat die Handlung mit all ihren Windungen großes Lesevergnügen bereitet.

Meiner Meinung nach ist „Der verbotene Liebesbrief“ Lucinda Rileys spannendster Roman, der durch die gefinkelte Handlung, den mitreißenden Schreibstil und die interessanten Wendungen ein ausgezeichnetes Lesevergnügen ist.

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-11-17 16:13
Next in the re-read parade...
Sacred Treasure, the Cairo Genizah: The Amazing Discoveries of Forgotten Jewish History in an Egyptian Synagogue Attic - Marc S. Glickman

From now until January, it is all re-reads. My mind is just not up for processing new material. Besides which, I'm saving the new stuff for 2018.

 

For the next day or two, I will be immersed in the story of the discovery of the Cairo Genizah, its signficance, its value to scholarship, the problems faced (by librarians and the scholarly community) in cataloging and preserving what was in the genizah. Over one hundred years after the discovery of this trove of documents and books, scholars have barely begun to plumb its depths. 

More posts
Your Dashboard view:
Need help?