logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: drachenmond
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2017-03-04 07:18
Rezension | Die Rabenkönigin von Michelle Natascha Weber
Die Rabenkönigin - Michelle Natascha Web... Die Rabenkönigin - Michelle Natascha Weber

Beschreibung

 

Es ranken sich Gerüchte um die königliche Familie in Sorieska, denn schon seit langer Zeit wurde kein Familienmitglied mehr gesichtet. Auf der Familie scheint ein Fluch der Feen zu liegen und die Ehemänner die sich die Königin zum Gatten nimmt, haben nur eine kurze Lebensdauer an ihrer Seite.

 

Majas bester Freund Elejas ist an den Königshof gereist um als Musiker bekannt zu werden, und sich seine Brötchen selbst verdienen zu können. Doch als Maja gegen den Willen ihres Vaters zum Schloss reist, muss sie feststellen das mit Elejas etwas unheimliches vor sich geht. Obwohl Elejas seit Kindertagen mit Maja befreundet ist erkennt er seine beste Freundin nicht mehr und die Spiegel scheinen unheilvolle Dinge zu verkünden. Gemeinsam mit einem sprechenden Raben kommt Maja dem Geheimnis das sich um die Königsfamilie rankt auf die Spur…

 

Meine Meinung

 

Den Fantasy-Roman „Die Rabenkönigin“ vo Michelle Natascha Weber habe ich zu Weihnachten von einer Freundin geschenkt bekommen. Das hübsche Cover und die märchenhafte Beschreibung haben mir sehr gut gefallen und somit hatte ich hohe Erwartungen an die Geschichte.

 

Der Schreibstil von Michelle Natascha Weber ist sehr blumig und ausschweifend gehalten. Außerdem verwendet die Autorin recht viele Metaphern. Das zusammen genommen mit den vielen ähnlich klingenden Namen hat es mir recht schwer gemacht Zugang zur märchenhaften Welt von Sorieska zu erhalten. Dennoch wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht, und so bin ich schlussendlich am Buch dran geblieben.

 

Der Spannungsverlauf steigt erst nach ungefähr der Hälfte der Geschichte etwas an. Das mag vor allem an den ausschweifenden Beschreibungen liegen. Diese treiben die Handlung nicht sonderlich voran und tragen zur Geschichte insgesamt nicht viel bei.

Sehr gelungen finde ich die märchenhafte Geschichte an sich sowie das magisch wirkende Schloss als hauptsächlichen Handlungsort. Im krassen Gegensatz dazu, bleibt eine große Zahl der Charaktere leider blass und unscheinbar.

 

Mit der Hauptprotagonistin Maja konnte ich mich nicht so recht identifizieren da sie recht sprunghaft ist und sich vor allem von ihrer Verbindung zu den Feen leiten lässt. Am besten haben mir die Szenen zwischen ihr und dem Raben gefallen in denen es erfrischend neckisch zugeht. Außerdem macht die Rabenkönigin als Bösewicht der Geschichte eine tolle Figur.

 

Über die Autorin

 

Michelle Natascha Weber wurde 1980 in Hanau geboren und lebt heute am Rhein. Nach dem Abitur studierte sie Kunstgeschichte und Anglistik in Gießen und widmete sich ihrer Leidenschaft für das Schreiben. Sie schreibt Fantasy-Romane, in denen sich Märchenelemente mit Gothic Romance und Mantel und Degen Einflüssen vereinen. (Quelle: Drachenmond Verlag)

 

Fazit

 

Die Geschichte ist zwar wunderschön märchenhaft und düster, die Charakter sind jedoch viel zu unscheinbar.

Source: www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-die-rabenkoenigin-von-michelle-natascha-weber
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-01-19 14:15
Romantisches Lesevergnügen für zwischendurch mit "WAS FÜR EIN ENDE!"-Ende
Mondprinzessin - Ava Reed

Kurz vorweg als kleiner Tipp: Das Buch sollte man lesen, wenn man Lust hat auf eine romantische Liebesgeschichte. (Und für danach vielleicht noch eines bereithalten.)

 

Das Buch war ein reiner Coverkauf, ich muss es gestehen, denn mit der Inhaltsangabe habe ich mich nur wenig beschäftigt - was nur zum Guten für mich war, sonst hätte es wohl länger als nötig auf meinem SuB gestanden.

 

Am Anfang denkt man, dass es sehr dem Manga/Anime "Sailor Moon" ähnelt wird, was die Autorin selbst auch anmerkte in der Geschichte, was ich sehr witzig fand. Doch zum Glück ist dem eben nicht so, obwohl ich lange brauchte um das auch in meinem Gehirn richtig zu verfestigen, beim Lesen.
Der Schreibstil ist angenehm und die kurzen Kapitel machen das Lesen noch leichter, wenn man sich sagt "Nur noch ein Kapitel". Obwohl ich hier leider sagen muss, dass die Zitate am Anfang des Kapitels fast schon als Spoiler für das kommende Kapitel angefühlt haben? Ich meine, wenn man gerade liest, dann ist es nicht schlimm, aber irgendwie fand ich es als "too much". Aber man kann es nicht jedem recht machen und ich denke, dass vielen das nicht als ein Kritikpunkt ansehen würden.
Süß fand ich übrigens auch die Idee der Begleiter, besonders mit dem Waschbär. (Obwohl ich Kira allein, weil sie eine Großkatze ist, etwas mehr mag. <3) Ich glaube, abgesehen von Pocahontas habe ich bisher noch keinen weiteren Waschbär als Sidekick erlebt. Und ich mag das!

 

An sich würde ich das Buch jedem empfehlen, der kein Problem mit Büchern hat, die nicht so in die Tiefe gehen mit der Geschichte und auch nicht, das man sich hier auf dem Mond befindet.
Ein paar Seiten mehr hätten dem Buch nicht weh getan, denn so hätte man mehr eine Verbindung auch zu Lynn bekommen und das Ende wäre noch emotionaler geworden. Aber wie dem so lässt sich das Buch schnell weglesen und ist ein wahrer Augenschmaus im Regal.

 

P.S.: Leute, das Ende! Ich möchte eigentlich noch etwas dazu sagen, aber ... lest einfach selbst. Ich glaube, es ist das erste Buch mit diesem Ende, das ich je gelesen habe. Und es klingt irgendwie komisch, wenn ich sage, dass ich es so mag, oder? Aber wie oben es schon steht: LEST EINFACH AM BESTEN SELBST! :)

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-01-03 14:24
Die besten Bücher, die ich 2016 gelesen habe!
Abgeschnitten - Sebastian Fitzek,Michael Tsokos
Morgen ist leider auch noch ein Tag: Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet - Tobi Katze
Der Jungfrauenmacher: Thriller - Derek Meister
Die Magie der Namen: Roman - Nicole Gozdek
Für dich soll's tausend Tode regnen - Anna Pfeffer
Ein Käfig aus Rache und Blut - Laura Labas

Abgeschnitten: Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.
Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert … (Quelle: Amazon.de)

 

Morgen ist leider auch noch ein Tag: Selbstironisch und sehr ehrlich erzählt Tobi Katze von seinem Leben mit der Depression. Nach der Diagnose seines Therapeuten ist er beinahe erleichtert. Endlich hat er einen Namen für das Gefühl, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist: «Ich bin das einzige iPhone 5 in einer Welt voller Android-Telefone. Was allen hilft, passt nicht in meine Anschlüsse.»
Die meiste Zeit schließt er sich in seiner Wohnung ein und spricht lieber mit der schmutzigen Wäsche als mit seinen Freunden. Abends übertönt er die Stille in ihm mit Partys, füllt die Leere, wo Gefühle sein sollten, mit Bier und pflanzt sich ein Dauergrinsen ins Gesicht, um ja nicht den Anschein zu erwecken, etwas wäre nicht in Ordnung.
Das alles ist furchtbar. Und dann auch wieder furchtbar komisch. Aber spricht man so über Depression?
Ja, genau so!  (Quelle: Amazon.de)

 

Der Jungfrauenmacher: Eine Sturmflut spült die Leiche einer Frau an den Strand, die wie eine Kreatur des Wassers wirkt: Die Meerestiere haben ihren Körper in Besitz genommen, und in ihrem Hals befinden sich Wunden, die wie Kiemen aussehen. Als eine zweite Frau tot in der Nordsee treibt, ahnt der junge Polizeichef Knut Jansen: Er hat es mit einem Serienkiller zu tun. Mithilfe der ehemaligen Profilerin Helen Henning gelingt es ihm, die Spur des Mörders aufzunehmen. Doch als den beiden bewusst wird, mit welchem Gegner sie es zu tun haben, sind sie längst im Begriff, vom Jungfrauenmacher in die Tiefe gezogen zu werden …  (Quelle: Amazon.de)

 

Die Magie der Namen: Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ... (Quelle: Amazon.de)

 

Für dich soll's tausend Tode regnen: Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen … (Quelle: Amazon.de)

 

EIn Käfig aus Rache und Blut: Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden. (Quelle: Amazon.de)

 

´*•.¸(*•.¸♥¸.•*´)¸.•*´

 

Ich habe im Jahr 2016 zwar "nur" 39 Bücher gelesen, aber dafür sind die, die ich am meisten geliebt habe, mir noch lange im Kopf geblieben. ("Ein Käfig aus Rache und Blut" habe ich sogar zwei mal gleich gelesen, sodass ich quasi sogar die volle 40 geschafft habe :D) 
Zwar habe ich auch Harry Potter - endlich! - auch mal ganz gelesen, doch das ist und bleibt eine Reihe, die einfach etwas aus der Wertung fällt, weil sie einfach zu bezaubernd ist. (Ha! Ein Wortwitz! Gefunden!)

 

Momentan lese ich den ersten Band der Red Rising-Trilogie und bin verliebt. So hart und heftig habe ich mich schon lange nicht mehr in einer Buchreihe verloren, die eben nichts mit Zauberern oder Vampiren zu tun hat. (Dabei meine ich, natürlich, Harry Potter und Black Dagger.) Aber dazu schreibe ich mehr, wenn ich den ersten Band durchhabe. <3

 

Euch ein frohes, neues und gesundes Jahr! Ganz viel Glück, Liebe und Gesundheit wünsche ich allen! 

 

Like Reblog Comment
review 2016-12-04 09:11
*** Abgebrochen ***
Monster Geek: Die Gefahr in den Wäldern - Ashe Raven;Li May

Okay, ich habe gerade Kapitel 9 beendet. Und es tut mir wirklich, aber die beiden Protagonisten haben mit ihrem Verhalten den Vogel abgeschossen, sodass ich das Buch abbrechen werde. Alles wirkte zu übertrieben und aufgesetzt. Vielleicht hätte ich es nicht so empfunden, wenn ich keine Pause dazwischen gewesen wäre, aber so ... Es tut mir leid.

 

Aber die Grundidee des Buches finde ich nicht schlecht und das es Dean Winchester in weiblich sein soll auch nicht. :P

Leider ist es, aber eben nichts (mehr - hab es eine Woche pausiert, wegen Zeitmangel) für mich. Vielleicht komme ich aber zum Buch zurück, wenn mich irgendwann das SPN-Fieber wieder befällt? Da hapert es ja auch schon seit längerem bei mir mit der Serie ...

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2016-11-28 14:01
Reading progress update: I've read 102 out of 268 pages.
Monster Geek: Die Gefahr in den Wäldern - Ashe Raven;Li May

Ich muss zugeben, dass ich mit der Hauptprotagonistin nicht so ganz warm werde. Sie ist mir nicht komplett unsympathisch, aber ich hab sowieso immer schon meine Probleme mit zu selbstbewussten Leuten gehabt. Also, die einfach so mega von sich überzeugt sind. Dennoch bin ich halt immer noch gespannt, welches Monster nun wirklich hinter den Kindesentführungen steht und ob noch ein paar Überraschungen auf einen warten. Bis jetzt gibt es ja nur angesabber zum Pfarrer xD

 

(Ich stell mir ja immer bei ihm halt Jensen Ackles vor und ich verstehe das ... wenn so ein Mann vor mir stünde, dann würde ich auch an nichts anderes mehr denken.)

Off-Topic: Sagt mal, bei mir lädt BL schon etwas länger immer super lange. Dadurch passiert meist, dass Post veröffentlicht werden, wenn ich gerade noch beim erstellen bin. (Andere Seiten im Netz laden mit normal schneller Geschwindigkeit bei mir.) Ist das bei euch auch so? :o 
Wenn ich nämlich einen schlechten Tag habe, dann geht es mir ganz schön auf den Geist ... 

 

More posts
Your Dashboard view:
Need help?