logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Lovelybooks
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2016-10-30 08:55
Lovelybooks

 

Hallo zusammen,

 

ein bisschen nervt es mich ja schon, dass Booklikes immer so ewig lädt. Ist das bei euch auch so? Dauernd lädt und lädt die Seite und es braucht gefühlte Stunden, ehe ich die neuesten Nachrichten auf meinem Dashboard sehe oder eine Rezension schreiben kann und allzu oft ist es mir schon passiert, dass gar gescrhriebene Rezensionen durch einen Ladefehler einfach futsch sind. Total ärgerlich!

Deshalb habe ich mir schon einmal vorsorglich einen Account bei lovelybooks angelegt, weil ich es doch schade fände, wenn meine Bibliothek flöten ginge, nur weil Booklikes die Technik nicht richtig meistern kann.

Eigentlich bin ich hier viel lieber und fühle mich auch sehr wohl, aber sicher ist sicher. 

Wer also zufällig auch bei lovelybooks ist, dem sei hiermit gesagt, ich bin da auch und ihr findet mich unter consoul. (ja, wie einfallsreich von mir! Aber dafür mit Wiedererkennungswert!)

 

Wünsch euch einen schönen Sonntag!!

consi

Like Reblog Comment
review 2015-10-30 10:00
Als Parabel zu bedeutungsschwer
Das eherne Buch: Eine Geschichte vom Ende allen Krieges - Christian von Aster

Ich habe „Das Eherne Buch“ in einer LovelyBooks-Leserunde gewonnen. Es ist ein wenig merkwürdig, dass es erst diese Leserunde brauchte, damit ich es endlich mit dem Autor Christian von Aster versuche, denn seine humoristische Fantasy-Trilogie Die Große Erzferkelprophezeiung steht seit Jahren ungelesen in meinem Regal. Ich weiß nicht genau, was mich abhält. Die Wege des allwissenden Bauches sind unergründlich. „Das Eherne Buch“ hatte ich vor meiner Bewerbung für die Leserunde auf einigen Blogs gesehen und war furchtbar neugierig auf die Geschichte. Andernfalls hätte ich mich wohl auch nicht beworben, denn meine Erfahrungen mit Leserunden waren bisher nicht sehr positiv. Da mich das Buch jedoch wirklich interessierte, beschloss ich, dem Prinzip der Leserunde noch einmal eine Chance zu geben.

 

Ein Reich, zerrissen vom Krieg. Die Legende eines Schwertes, das den Frieden bringen soll. Und ein junger Bibliothekar, auf dessen Schultern das Schicksal des gesamten Landes liegt.
Es ist mitten in der Nacht, als Jaarn unerwartet zu seinem Vater gerufen wird und sein Leben sich für immer verändert. Der alte Fürst Eonh von Stahl überreicht ihm Das Eherne Buch, die sagenumwobene Geschichtenklinge, geschmiedet aus den Geschichten und Mythen des Landes. Mit dessen Hilfe soll Jaarn dem Reich den Frieden bringen, denn der Legende nach versprach der Kriegbringer Dhur’Kharr, den Krieg zu beenden, legte man ihm das Schwert zu Füßen. Ein weiter Weg voller Gefahren und Abenteuer liegt vor Jaarn. Mächtige Feinde trachten danach, ihm die Klinge zu entreißen. Kann er das Reich vor sich selbst retten und Hoffnung in die Herzen der Menschen tragen?

 

Ich glaube, „Das Eherne Buch“ war nicht die richtige Lektüre für mich. Ich weiß, dass es auf vielen Blogs hoch gelobt wurde und ich verstehe auch wieso. Doch mich hat die Geschichte einfach nicht abgeholt. Sie erschien mir wie ein Kunstmärchen, dessen Symbolgehalt fast schon aufdringlich vermittelt wurde. Es war, als würde mir Christian von Aster sein Buch um die Ohren schlagen und dabei laut kreischen „Los, denk über Krieg und Frieden und Hoffnung nach!“. Ich bin sicher, dass das nicht seine Absicht war, aber auf mich wirkte es so, weil mir Subtilität in philosophischen Erzählungen sehr wichtig ist. Ich mag es feiner, leiser und habe gern mehr Gedankenspielraum. „Das Eherne Buch“ erschien mir belehrend, ja fast schon bevormundend, wodurch das gesamte Konzept für mich nicht funktionierte. Der 15-jährige Protagonist Jaarn zieht aus, um dem Kriegbringer die legendäre Geschichtenklinge zu Füßen zu legen und auf diese Weise den Krieg im Reich zu beenden. So sehr ich die Idee des aus Sagen und Mythen geschmiedeten Schwertes mochte, war mir dessen Bedeutung einfach zu offensichtlich: das Wort ist mächtiger als jedes Kriegsgerät und birgt Hoffnung, die längst verloren scheint. Mit dem Ehernen Buch dürfen keine Hiebe ausgeführt werden, da sonst Geschichten herausgerissen werden. Wir sprechen hier also über ein pazifistisches Schwert, ein hübsches Paradoxon. Mit Jaarn selbst konnte ich hingegen nur wenig anfangen. Er hat kaum Persönlichkeit, ist mehr Bote als wahrer Akteur. Er transportiert die Geschichte und wird von ihr vorangetrieben, ohne sie tatsächlich zu lenken. „Das Eherne Buch“ ist nicht seine Geschichte, es ist eine Geschichte. Sein Anteil daran wirkte auf mich zufällig. Natürlich reist Jaarn nicht allein, sondern wird von dem schroffen, mysteriösen Rugk begleitet. Rugk hat viele Namen und viele Geheimnisse, die er eifersüchtig hütet. Ich empfand ihn als den interessantesten Charakter des Buches, doch leider geriet die Aufklärung seiner Vergangenheit etwas unspektakulär. Ich hatte nicht das Gefühl, dass ihm diese gerecht wird. Insgesamt fand ich, dass Christian von Aster zu wenig aus seinen Figuren herausgeholt hat. Das imposanteste Beispiel ist die Eisenmutter, die Söldnerin und Hebamme zugleich ist. Sie vereint Leben und Tod, Anfang und Ende – wieder so eine Metapher, deren Bedeutung auf den ersten Blick erkennbar ist. Ich wünschte, sie wäre mehr als nur ein wandelndes Sinnbild gewesen. Zwar überraschte sie mich in der einen oder anderen Szene, doch unterm Strich hatte ihre Persönlichkeit zu wenig Tiefe, um wahrhaft überzeugend und glaubhaft zu sein.

 

„Das Eherne Buch“ ist eine Parabel. Unglücklicherweise konnte ich schon während meiner Schulzeit nichts mit Parabeln anfangen und habe nie richtig verstanden, warum Autor_innen diese besondere Form der Literatur nutzen. Obwohl ich erkennen konnte, was Christian von Aster erreichen und vermitteln wollte, hat mir seine Geschichte schlicht zu wenig Spaß bereitet. Es gab ein paar lichte Momente, doch im Großen und Ganzen fand ich sie nicht spannend und zu bedeutungsschwer. Die Symbolik des Buches überlagerte meiner Meinung nach Handlung, Charaktere und Atmosphäre, wodurch seine Botschaft dominanter als alle anderen Elemente auf mich wirkte. Ich hätte mir mehr Ausgeglichenheit gewünscht, sodass sich meine Gedanken freier hätten entfalten können und weniger in eine bestimmte Richtung gezwängt worden wären.
Ob „Das Eherne Buch“ etwas für euch ist, hängt meiner Ansicht nach stark davon ab, inwieweit ihr euch mit Christian von Asters Umsetzung seiner philosophischen Überlegungen anfreunden könnt. Leider müsst ihr das selbst herausfinden.
Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass ich nicht mehr an Leserunden auf LovelyBooks teilnehmen werde. Ein Buch nach Abschnitten zu lesen und zu bewerten entspricht nicht meinem Wesen als Leserin. Die Entwicklung meiner Gedanken und meiner Meinung zu einem Buch ist ein Prozess, der erst abgeschlossen ist, wenn das Buch beendet ist – daher kann ich an den vorgegebenen Punkten häufig kein Urteil abgeben. Auch empfinde ich den Zwang, nach einer bestimmten Seitenzahl etwas schreiben zu müssen, als störend. Das setzt mich unter Druck und beschneidet mein Lesevergnügen. Für mich ist das Experiment „LB-Leserunde“ somit abgeschlossen.

Source: wortmagieblog.wordpress.com/2015/10/30/christian-von-aster-das-eherne-buch
Like Reblog Comment
review 2015-10-10 13:13
Würdige Fortsetzung!
Feuer der Hoelle: The Promise 2 - Isabelle Wallat

 

 

 

 

 

 

Diesen zweiten Teil durfte ich wieder in einer LovelyBooks- Leserunde mit der Autorin lesen. Danke dafür!


 

 

 

 

 

 

Titel: Feuer der Hölle
Autor: Isabelle Wallat
Verlag: /
Genre: Fantasy
Format: eBook
Seitenzahl: 259
Reihe: 2/3
 
 
 

Seit ihrer Rückkehr aus Schottland trainiert Maddy hart, um ihre alte Stärke wiederzufinden. Doch der vermeintliche Frieden währt nicht lange. Luciano hat noch nicht aufgegeben. Als sie Darvin schwer verletzt vorfindet, gerät sie erneut mitten in den Kampf zwischen Menschen und Dämonen. Aber diesmal haben die Clans einen waghalsigen Plan. Sie wollen alle Dämonen aus Lucianos Heer auf einmal in die Hölle verbannen. Ein Unterfangen, das nicht nur unmöglich scheint, sondern auch noch lebensgefährlich. Während Maddy alles versucht um ihre große Liebe Darvin vor seinen Verfolgern zu schützen, kommt ihr der Heerführer Thore immer näher. Am Ende muss sie sich entscheiden. Für den Sieg über das dämonische Heer oder ihre große Liebe Darvin ...


Da es doch schon eine Weile her ist, seitdem ich "Klang der Vergangenheit" gelesen habe, hatte ich zu Beginn einige Bedenken, ob ich schnell wieder in die Geschichte einsteigen kann, aber die hat Isabelle Wallat bereits in den ersten Seiten ausgeräumt! Durch dezente Rückblenden, die einem nicht das Gefühl geben, dass der komplette vorherige Teil wiederholt wird, wusste ich wieder, wer wer ist und konnte mit Maddy auf Reisen gehen :D

Bereits zu Beginn wird Spannung aufgebaut, wobei ich mir doch gewünscht hätte, dass Maddys Wiedersehen mit Darvin etwas spektakulärer wäre... nun ja ;) Dafür konnte man Einblick in ihre Magie bekommen, denn ihre Banne und Zauber wurden dieses Mal sehr bildlich beschrieben, sodass ich ihre Gabe und ihr Priestdasein deutlich besser verstanden habe - auch warum sie ausgerechnetPriesterin ist und nicht Magierin. Was auch deutlich mehr beschrieben wurde, waren Sams Kostüme, was mir total gefallen hat, da mir Steampunk vorher noch kein Begriff war. Weiterhin schön war, wie man immer mehr Einblicke in die Welt des Übernatürlichen bekommen hat -Dämonen, Irrlichter, Elfen...

Durch das gesamte Buch weg, ist  die Handlung spannend, prickelnd und actionreich! Besonders gefallen hat mir, wie Darvin mehr und mehr zu seinem "Sein" als MacCon zurückkehrt und wie er und Maddy sich dauernd in den Haaren (und Armen!) liegen, weil sie beide so stur sind :P

Nur der Schreibstil gefiel mir nicht immer so gut. Manchmal blieb ich an die Sätzen mit intensivem Präteritumgebrauch ziemlich hängen, denn wenn Protas aßen, lasen oder sprachen, wird mir immer so mitteralterlich zu Mute... :D


Eine absolut würdige Fortsetzung, in der viele Fragen geklärt werden aber auch einige entstehen.

Das Cover passt wunderbar zum ersten Band und farblich auch zum Titel, aber dennoch ist es nicht unbedingt DER Eyecatcher ;)

Inhalt: 
Cover: 

 


 
 Klang der Vergangenheit Kampf um Liebe und Magie Zwischen zwei Welten - Der Fluch der Nacht
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen
 
 
Welchen Schreibstil mögt ihr besonders und warum? Gibt es eine Schreibweise, die ihr gar nicht mögt?
 
Hmmm, also ich habe immer gesagt, dass mir Präsens und Ich-Form nicht liegt und das its tatsächlich meistens so, aber bei einigen Bücher hat mich das nicht gestört. Dass mich der Präteritumgebrauch stört, ist mir so noch nicht passiert, aber vielleicht war ich nur nicht aufmerksam genug :D




Source: marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/10/the-promise-feuer-der-holle.html
Like Reblog Comment
review 2015-09-29 13:01
So muss Fantasy!
Arbitrium: Was immer du willst - Evelyn Uebach

 

 

 

 

 

 

Mit diesem Buch hatte ich bei Oetinger34 schon eine Weile geliebäugelt. Umso mehr habe ich mich gefreut, es in der LovelyBooks- Leserunde lesen zu dürfen *-*


 

 

 

 


Titel: Arbitrium - Was immer du willst
Autor: Evelyn Uebach
Verlag: Oetinger34
Genre: Fantasy
Format: eBook
Seitenzahl: 368
Reihe: 1/2
 
 
 

 

 

 

Ein junges Mädchen zwischen Freiheit und Verpflichtung und zwischen zwei Männern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. - Schmökerstoff für Fantasy-Liebhaberinnen, die starke Mädchenfiguren und mitreißende Liebesgeschichten mögen.

Die Macht des Willens - Als Seelenpartner sind Cel und Gray dazu bestimmt, das Königreich zu beschützen. Das war nie gefährlicher: In den Wäldern lebt Risomente, dessen Ziel es ist, den Willen seiner Gegner zu kontrollieren und den Thron zu erobern. Als ein Fremder mit höchst zweifelhaften Motiven in Cels Leben tritt, muss sie sich plötzlich über ihre Gefühle klar werden. Was sie nicht ahnt: Dabei kommt sie ihrem größten Feind gefährlich nahe.


WAAAAAAAAAHNSINN! So muss Fantasy!

Actionreich, gefühlvoll und emotional, spannend, nein FESSELND und voller Rätsel! Nur langsam findet mein Geheimnisse heraus, nur damit sie gleich wieder in Frage gestellt werden. Große Klasse! Auch dieses unterschwellige Dystopie- Gefühl gibt dem Buch einen hohen Wiedererkennungswert und hat mich absolut begeistert!
 
Und auch die Charaktere waren grandios ausgearbeitet - vom scheinbar freundlichen Lowdan, der sich als mieses A*** herausstellt, dem ruhigen und doch aufbrausendem Gray, dem verboten- attraktivem Remo und dem zweifelhaften Oberbösewicht, der nicht so durch und durch verkommen ist, wie er vorgibt zu sein... Vor allem Cel ist klasse - ich LIEBE sie für ihre Stärke, ihren Mut und ihre Charakterfestigkeit!
 
Auch dieses Prickeln zwischen Cel und Remo war grandios, weil es einen noch mehr an das Buch gefesselt hat :D


"Arbitrium - Was immer du willst" ist ungewöhnlich, weil eigentlich kaum etwas erklärt wird, man erfährt eben alles eher alles nebenbei, während einer Handlung, aber gerade deshalb ist dieses Buch so klasse und herausragend!

 

HINTERGRUNDINFORMATIONEN:

»Es ist eine Dilogie, der zweite und letzte Band "Incendium - Wofür du auch brennst" kommt voraussichtlich zum 1. Januar. Den Titel habe ich im Lateinunterricht gefunden :) Ich war schon an dem Buch dran und fand ihn perfekt dafür. Es gibt dafür ja mehrere Übersetzungsmöglichkeiten, auf der einen Seite "Schiedsspruch/Urteil", auf der anderen aber auch freie "Entscheidung", "Willkür", "unbeschränkte Macht", "Herrschaft" und im Ablativ sogar "nach freiem Willen". Ich fand, damit fängt er das Thema des Buches ziemlich gut ein.« (Evelyn Uebach)

 

Wenn nichts ist, wie es scheint, und vieles scheint, wie es ist... spannend, prickelnd, emotional und aufregend. So muss Fantasy sein!
 
Das Cover ist doch wirklich wuuuuunderschön, oder?!
 
Inhalt: 
Cover: 
 
 

 
Witara Cyana Goldene Flammen (Die) Macht der ersten Nacht (Die) rote Königin
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen
 
 
 

Nutzt ihr Oetinger34? Was haltet ihr von der Seite?

Ich finde die Idee klasse, auch wenn ich ein paar "Problemchen" damit habe - man kriegt zu viele Benachrichtigungen auf der Seite, die man leider nicht auf einen Schlag löschen kann und von den wichtigen kriegt man auch nichts mit, wenn man nicht täglich in seinen Postasten guckt :/ Aber das sind ja eher formale Dinge, die Seite als solches ist toll! :D


Source: marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/09/arbitrium-was-immer-du-willst.html
Like Reblog Comment
review 2015-07-24 17:19
Bezaubernd ;)
Das Licht von Aurora: Band 1 - Birgit Pfaffinger,Ulrike Brauns,Anna Jarzab
 
 
 
 
 
 
 
 
Endlich wieder ein Leserunden- Exemplar, haha! Vielen Dank an LovelyBooks!!! ❤
 
 
 
 
 
 
 
 

Titel: Das Licht von Aurora
Autor: Anna Jarzab
Verlag: Loewe
Genre: Jugendbuch
Format: Hardcover
Seitenzahl: 448
Reihe: 1/?

 

  




Ich hatte nicht das Gefühl, als würde er nach Aurora gehören. Ich hatte eher das Gefühl, als würde er zu mir gehören, egal wo ich war. Aber das lag ja nicht in meiner Hand und in seiner auch nicht.
 
Schon immer wollte die 16-jährige Sasha in die Rolle ihrer liebsten Romanheldinnen schlüpfen und Abenteuer in fernen Welten erleben. Nicht ahnend, dass die Geschichten ihres Großvaters über Parallelwelten tatsächlich wahr sind, landet sie plötzlich unfreiwillig in Aurora – einer modernen Monarchie. Neben einem Leben am Hofe erwartet Sasha hier auch die ganz große Liebe. Doch Palastintrigen und Verrat drohen ihre Träume zu zerstören...
 
 
In die Geschichte kam ich ziemlich gut herein, da man quasi mitten ins Geschehen "geworfen" wurde und sich so erst einmal die Hintergründe erarbeiten musste. Leider war man Sasha damit vorraus und musste ihr bei einigen dummen Fehlern zugucken, bis sie dann endlich mal ihre Störrigkeit zur Seite legte und tatsächlich zuhörte.
 
Sasha ist zwar sympathisch, aber auch das typische Mädchen für eine solche Geschichte am Königshof: Praktisch veranlagt, sich ihres Aussehens nicht so bewusst, trägt lieber Jeans, kann nicht tanzen und ihre Meinung nicht zurückhalten. Erinnert leider alles stark an Selection, die rote Königin und ähnliche Geschichten. Egal, denn Juliana, Prinzessin durch und durch, konnte man mit ihrem egoistischen Getue schwer ins Herz schließen - anders als Thomas und Callum! :D
 
Unterscheiden tut sich dieses Buch dann von ähnlichen insofern, dass es eben in einer anderen Dimension, auf einem anderen Planeten spielt, der unserem zwar ähnelt, und doch von ihm abweicht. Das Setting ist also enorm wichtig für dieses Buch, da es ansonsten problemlos als Dystopie durchgehen könnte. Aurora ist beeindruckend beschrieben und für mich auf Grund seiner Ähnlichkeit zur Erde gut vorstellbar, wenngleich ich gerne noch mehr über Unterschiede erfahren hätte - also solche Kleinigkeiten, wie die Toggles, die Thomas isst.
 
Zu Anfang zieht sich die Geschichte auf Grund der (notwendigen!) Beschreibungen und man fragt sich, was genau die Handlung ist. Dann geht alles drunter und drüber und die Leser bekommen einen Showdown samt Cliffhanger vom feinsten geliefert, sodass man nur noch wissen will, wie das jetzt bloß weitergehen soll!!!
 
Zugesagt hat mir auch die (ungewöhnliche) Strukturierung in Tage, Personen und Orte - mal was anderes ;)
 
 
Geniale Mischung aus SciFi, Romantik, Prinzessinnenkitsch und Action! Freue mich sehr auf die Fortsetzung :D
 
Ehrlich gesagt habe ich mich für das Buch nur so stark auf Grund des Covers interessiert, da es eine märchenhafte, aber auch irgendwie bedrückende Ausstrahlung hat... bezaubernd!
 
Inhalt: 
Cover: 
 
 

Dieses Mal fiel es mir ziemlich leicht, Bücher rauszusuchen, die diesem ähneln und euch so gefallen könnten ;)

 
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen
 
 
Leider kam mein Buch total zerdeppert an - da hat die Post wohl Rugby mit gespielt :( Kennt ihr das auch? Mit welchen Büchern ist euch das zuletzt passiert?
 
 
 
 
Source: marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/07/das-licht-von-aurora.html
More posts
Your Dashboard view:
Need help?