logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: obsidian
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-07-16 09:40
Eines Tages werden sie sich gegenseitig umbringen
Obsidian Butterfly - Laurell K. Hamilton

Der Auftragskiller Edward ist meine absolute Lieblingsnebenfigur der „Anita Blake“-Reihe von Laurell K. Hamilton. Ich liebe seine Kompromisslosigkeit, seinen tödlichen Pragmatismus und seinen ganz speziellen Sinn für Humor. Vielleicht sollte es mir zu denken geben, wie sehr ich eine Figur, die mühelos als Soziopath durchgeht, mag, aber es beruhigt mich, dass ich mit meiner Sympathie nicht allein dastehe. Edward erfreut sich einer soliden Fanbasis, was die Autorin eingangs überraschte. Dank seiner großen Popularität erfuhr sie, dass ihre Leser_innen sich ebenso sehr für ihn interessieren wie sie selbst. Deshalb widmete sie „Obsidian Butterfly“ allen Edward-Fans, denn der neunte Band rückt ihn ins Rampenlicht.

 

Es gibt nur einen Menschen auf der Welt, den Anita Blake fürchtet. Mit seinen babyblauen Augen wirkt Edward wie ein netter Typ, doch Anita kennt sein wahres Gesicht: er ist ein Kopfgeldjäger, ein eiskalter Killer und vielleicht der einzige, der gut genug ist, sie zu töten. Dennoch verbindet sie eine eigenwillige Freundschaft. Deshalb zögert sie nicht, als er sie bittet, ihm bei den Ermittlungen in einer besonders grausamen Mordserie in New Mexico zu helfen. Dort angekommen stößt Anita jedoch bald an ihre Grenzen. Nicht nur belasten sie die grausigen Details des Falls und ihre Ahnungslosigkeit, welches Wesen verantwortlich sein könnte, sie erhält auch unverhoffte, tiefe Einblicke in Edwards Leben, die sie auf eine harte Probe stellen. Kann sie akzeptieren, dass sogar Edward versucht, sich ein Stück Normalität zu bewahren? Vielleicht sind sie sich doch ähnlicher, als sie dachte…

 

Wer glaubt, Anitas Beziehung zu Richard und Jean-Claude sei kompliziert, hat sie noch nicht mit Edward erlebt. „Obsidian Butterfly“ beleuchtet ihre unkonventionelle Freundschaft, die stets am seidenen Faden hängt, in aller Detailschärfe. Es ist beeindruckend, wie gut Laurell K. Hamilton ihre Charaktere kennt. Natürlich sollten Autor_innen die Persönlichkeiten ihrer Figuren zuverlässig einschätzen können, aber dieses Maß analytischer Einfühlsamkeit ist definitiv außergewöhnlich. Anitas und Edwards Verhältnis ist haarsträubend komplex und häufig vollkommen widersprüchlich. Sie vertrauen einander, obwohl sie auf ein strenges Konstrukt unausgesprochener Regeln angewiesen sind, um sich nicht gegenseitig umzubringen. In professioneller Hinsicht sind sie ein tödlich effizientes Team, aber privat kollidieren ihre Ansichten ständig. Sie konfrontieren einander mit unangenehmen Wahrheiten, reflektieren sich gegenseitig und projizieren ihre eigenen Wünsche, Ängste und Erinnerungen auf das Gegenüber. Nichtsdestotrotz fürchte ich, Anitas Beziehung zu Edward ist die gesündeste, die sie zurzeit vorweisen kann, weil sie stets weiß, woran sie bei ihm ist, was sich von Jean-Claude und Richard ja nun nicht behaupten lässt. Zumindest wusste sie es bisher. Hamilton bietet in „Obsidian Butterfly“ erfreulich zahlreiche Informationen über Edward, die ihn in meinen Augen menschlicher erscheinen lassen. Ich dachte erstmals darüber nach, wie er überhaupt lebt, dass er über eine Biografie verfügt und seine Besuche bei Anita selbst für ihn nichtrepräsentative Extreme darstellen. Anita findet heraus, dass Edward in seinem eigenen Revier in New Mexico ein weitreichendes Doppelleben führt, was sie zutiefst schockiert. Ich glaube allerdings, ihre Entrüstung stammt nur zum Teil daher, dass er andere Menschen täuscht und gefährdet. Meiner Meinung nach ist sie verärgert, weil ihr klar wird, dass sie im Grunde nichts über ihn weiß und sie seine Farce eines Alltags daran erinnert, wie wenig alltagstauglich ihr eigenes Leben ist. Der Fall betont, wie weit sich Anita und Edward von der Normalität entfernt haben. Deshalb sehe ich die Ermittlung, die ausnehmend grausame und spektakuläre Details beinhaltet, eher als Katalysator für das unorthodoxe Duo, der die Entwicklung ihrer Persönlichkeiten vorantreibt, statt als eigenständiges Handlungselement. Wieder einmal fand ich den Kriminalfall unzureichend durchdacht. Hamilton involvierte viel zu viele Parteien, die die Situation unnötig verwirren und wenig zur endgültigen Auflösung beitragen. Besonders die lokalen Vampire empfand ich als kolossal überflüssig, weil ihre einzige Aufgabe darin besteht, einen Bezug zum antiken Volk der Azteken herzustellen, den die Autorin leider nicht befriedigend ausarbeitete. An ihrem Beispiel hätte „Obsidian Butterfly“ erhellende Einblicke in die aztekische Kultur und Mythologie liefern können, beide Aspekte werden jedoch lediglich oberflächlich angerissen. Wozu vampirische Zeitzeugen etablieren, wenn sie ihre Vergangenheit kaum teilen dürfen? Wozu einen Fall mühsam um eine untergegangene Kultur konstruieren, wenn der Täter dennoch aus dem Hut gezaubert wirkt? Erneut überzeugte mich Laurell K. Hamilton als Psychoanalytikerin, nicht aber als übernatürliche Kriminalistin.

 

Eines Tages werden Anita und Edward vermutlich ein für alle Mal klären, wer besser ist. Ich hoffe, dass bis zu diesem Tag noch viel Zeit vergeht, denn es gibt nur zwei mögliche Szenarien: entweder, die „Anita Blake“-Reihe endet mit ihrem Tod durch seine Hand oder Edward stirbt und ist für die Geschichte verloren. Ich weiß nicht, welche Option schlimmer ist. Dank all der intimen Details, die „Obsidian Butterfly“ über Edward bereitstellt, steigerte sich meine Sympathie für ihn ungemein. Mehr denn je nehme ich ihn als vollwertiges Individuum wahr. Edward ist nicht gefühllos. Er ist mehr als ein prototypischer Killer. Diese Erkenntnis wiegt für mich schwerer als der ungelenke Kriminalfall, den ich ohnehin als Mittel zum Zweck einschätze. Wie immer sind Erlebenswelten wichtiger als inhaltliche Entwicklungen. Dass ich die Chance erhielt, in Edwards Erlebenswelt herumzuschnüffeln, weiß ich wirklich zu schätzen. Er mag ein Soziopath sein – aber er bleibt meine liebste Nebenfigur der Reihe.

Source: wortmagieblog.wordpress.com/2019/07/16/laurell-k-hamilton-obsidian-butterfly
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-04-14 16:57
Obsidian by Jennifer L. Armentrout
Obsidian - Jennifer L. Armentrout

LOVE!!!!!
My only disappointment is that Kat and Daemon didn't hook up before the book ended.
OMG!!! The chemistry between them was intense. I couldn't wait for them to get together.... and I'm still waiting.
It's not entirely a bad thing. The build up to this romance is at the top of the charts. 
I loved the sci-fi aspect too, and usually that's not my thing. It definitely is here though.
Can't wait to read the next one in the series.

 

 

Source: www.fredasvoice.com/2019/04/obsidian-by-jennifer-l-armentrout-16.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-12-31 22:57
Obsidian Butterfly / Laurell K. Hamilton
Obsidian Butterfly - Laurell K. Hamilton

In her ninth adventure, vampire hunter Anita Blake owes a favor to a friend-a man almost as dangerous as the ancient evil she's about to face.

 

Edward, the empty-eyed sociopath who haunts the outskirts of Anita Blake’s life, is arguably the most interesting character in the Anita Blake series. A man of mystery, obviously dangerous, Anita values his occasional assistance and has a wary respect for him. When Edward calls in a favour that Anita owes him, she knows she has no choice but to go give him a hand.

The actual mystery portion of the book is predictable and rather uninteresting. The reason that I enjoyed this book so much was getting to know Edward and observing the dynamics of the “team” that he has assembled to solve the mystery. Four usually-lone-wolf killers must find a way to co-exist in Edward/Ted’s Santa Fe adobe home for the duration of the operation and it becomes obvious as the book progresses that Anita could be in danger from her fellow team members as well as the usual supernatural crowd.

I find myself debating whether Hamilton did Edward any favours with this installment. Does the knowledge that he has acquired a girlfriend and step-children and that he seems to care for them (at least in his own limited way) weaken him in his role as stone-cold killer and psychopath? Or does it add an unusual dimension to an otherwise stereotypical sociopathic role? One way or the other, Hamilton gives us the even creepier Olaf as contrast and the implied promise at the book’s end that he’ll be back at some point in the future.

Anita must also deal with her own ethical slippage in this adventure, wondering just how much like Edward she has become and if the progression will continue. Can hard cases like Edward be redeemed by love? Is there hope for Anita too?

Perhaps the most enjoyable Anita Blake book (especially since I’m part way into the next one and I’m wondering if I’ll even finish it). 

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2018-12-18 13:35
Erster Satzer | Barbara A. Ropertz: Das Wissen des schwarzen Obsidians
Das Wissen des schwarzen Obsidians: Fantasy-Roman (DrachenStern Verlag. Science Fiction und Fantasy) - Barbara A. Ropertz

Es war ein wunderschöner sonniger Tag Anfang März, als Marie, eine junge Studentin, mit widerspenstigen, blonden Locken und schalkhaft blitzenden blaugrünen Augen, zu ihrer Praktikumsstelle im Kölner Stadtarchiv in der Innenstadt schlenderte.

 

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2018-10-31 13:38
Obsidian Black Plague's Second Bingo Card for 2018

Pumpkins represent called and read. 

 

 

Did not manage to finish up my card for Halloween bingo, but didn't want to try to rush to read a book I wasn't enjoying. On to some other reads!

 

 

Squares Called:

09/01/18-"Classic Horror"

09/03/18-"Cryptozoologist" 

09/05/18-"Cozy Mystery"

09/07/18-"New Release"

09/09/18- "Southern Gothic"

09/11/18- "Terrifying Women" 

09/13/18- "A Grimm Tale"

09/15/18- "Modern Masters of Horror" 

09/17/18- "Creepy Carnivals"

09/19/18- “Relics and Curiousities”

09/21/18- “Diverse Voices”

09/23/18- "Murder Most Foul"

09/25/18-"Amateur Sleuth"

09/27/18-"Genre:Suspense"

09/29/18-"Supernatural" 

10/01/18-“Ghost Stories" 

10/03/18-"Doomsday"

10/05/18- “Shifters”

10/07/18- “13”

10/09/18- "Terror in a Small Town"

10/11/18- "Darkest London"

10/13/18-"Gothic"

10/15/18-"Genre: Horror"

10/17/18-“Fear the Drowning Deep"

10/19/18-“Spellbound”

10/21/18- "Country House Mystery"

10/23/18-"Deadlands"

10/25/18-"Romantic Suspense"

10/27/18-"Slasher Stories" 

10/29/18-"Modern Noir" 

10/31/18-"Baker Street Irregulars"

 

Row #1

Amateur Sleuth: Murder at the Vicarage (Miss Marple #1) by Agatha Christie

Baker Street Irregulars: The Secret of the Old Clock, Book 1, by Carolyn Keene

Cryptozoologist: The Color of Magic by Terry Pratchett

Cozy Mystery: Death by Dumpling (A Noodle Shop Mystery #1) by Vivien Chien

Southern Gothic: The Little Friend by Donna Tartt

 

Row#2

Murder Most Foul: The Witch Elm by Tana French

Supernatural: The Pale Horse by Agatha Christie

Darkest London: The September Society by Charles Finch

Modern Noir: Dark Sacred Night (Bosch and Ballard Novel) by Michael Connelly

Doomsday: Magic Burns (Kate Daniels #2) by Illona Andrews


Row#3

Fear the Drowning Deep: Something in the Water by Catherine Steadman
Terror in a Small Town: The Moving Finger by Agatha Christie

Free Space: Dim Sum of All Fears: A Noodle Shop Mystery by Vivien Chen

Gothic:  Bride of Pendorric by Victoria Holt

New Release: Ghosted by Rosie Walsh

 

Row #4

Terrifying Women: The Body in the Library by Agatha Christie 

Country House Mystery: They Found Him Dead by Georgette Heyer

13: Thirteen Guests (British Library Crime Classics) by J. Jefferson Farjeon

Romantic Suspense: Leverage in Death: An Eve Dallas Novel by J. D. Robb

Genre: Suspense: Carolina Moon by Nora Roberts

Row#5

Relics and Curiosities: Dragon Slippers by Jessica Day George

Spellbound: Wyrd Sisters by Terry Pratchett 

A Grimm Tale: The Sleeper and the Spindle by Neil Gaiman

Dead Lands: Bone Crossed by Patricia Briggs

Ghost Stories: The Other Side by J.D. Robb, Patricia Gaffney, etc. 

 

Read: 

New Release is Ghosted by Rosie Walsh, Read 10/1/18

A Grimm Tale is The Sleeper and the Spindle by Neil Gaiman, Read 10/1/18

Cozy Mystery is Death by Dumpling by Vivien Chien, Read 10/1/18

Free Space is Dim Sum of All Fears by Vivien Chien, Read 10/2/18

Southern Gothic is The Little Friend by Donna Tartt, Read 10/8/18

Romantic Suspense is Leverage in Death by JD Robb, Read 10/8/18

Doomsday is Magic Burns (Kate Daniels #2) by Ilona Andrews, Read 10/10/18

Amateur Sleuth is Murder at the Vicarage by Agatha Christie, Read 10/10/18

Genre: Suspense is Carolina Moon by Nora Roberts, Read 10/11/18

Murder Most Foul is The Witch Elm by Tana French, Read 10/14/18

Ghost Stories is The Other Side by JD Robb, Mary Blayney, Read 10/14/18

Baker Street Irregulars is The Secret of the Old Clock by Carol Keene, Read 10/23/18

Relics and Curiosities is Dragon Slippers by Jessica Day George, Read 10/23/18

Spellbound is Wyrd Sisters by Terry Pratchett, Read 10/23/18

Deadlands is Bone Crossed by Patricia Briggs, Read 10/23/18

Terror in a Small Town is The Moving Finger by Agatha Christie, Read 10/23/18

Terrifying Women is The Body in the Library by Agatha Christie, Read 10/26/18

Gothic is Bride of Pendorric by Victoria Holt, Read 10/29/18

More posts
Your Dashboard view:
Need help?